IAA

Update für das VW Golf Cabrio

VW Golf Cabrio IAA 2015
1 von 3
Ein Update für das VW Golf Cabrio ist auf der IAA 2015 zu sehen.
VW Golf Cabrio IAA 2015
2 von 3
VW Golf Cabrio IAA 2015.
VW Golf Cabrio IAA 2015
3 von 3
VW Golf Cabrio IAA 2015.

Neue Stoßfänger vorne und hinten dazu markante Seitenschweller: das VW Golf Cabrio hat sich für die IAA 2015 fesch gemacht. Hier gibt es die ersten Fotos und Details.

Das neue VW Golf Cabrio ist mit vier Benziner (von 105 PS bis 220 PS) und zwei Diesel (110 PS und 115 PS) zu haben.

Bei den Lackfarben können Käufer zwischen sechs neuen Lackfarben wählen, daneben stehen weitere Verdeckfarben und neue Felgen auf dem Programm.

Oben ohne - VW Golf Cabrio

VW Golf Cabrio 2015
Volkswagen zeigt auf der IAA 2015 ein Golf Cabrio Update. Auf den ersten Blick sind die Veränderungen kaum zu sehen © VW
VW Golf Cabrio 2011
Auf dem Genfer Autosalon 2011 gab das Golf Cabrio sein Comeback. © VW
VW Golf Cabrio
Damals sehenlichst erwartet: Das VW Golf Cabriolet 2011. © VW
VW Golf Cabrio
Der Viersitzer hat ein innovatives Stoffverdeck, das elektrohydraulisch funktioniert und den Golf in nur 9,5 Sekunden öffnet. © VW
VW Golf Cabrio
Das Öffnen und Schließen funktioniert bis 30 km/h auch während der Fahrt. © VW
VW Golf Cabrio
Optional mit Bi-Xenonscheinwerfern. Stets serienmäßig: die LED-Rückleuchten im Stile des GTI. © VW
VW Golf Cabrio
Das neue VW Golf Cabrio (2011) mit einer Länge von 4,25 Metern kommt ohne Überrollbügel aus. © VW
VW Golf Cabrio
Für die Sicherheit an Bord sorgen jetzt ein automatisch ausfahrende Überschlagschutz, Front- und seitliche Kopf-/Thoraxairbags, ein Knieairbag auf der Fahrerseite und das ESP. © VW
VW Golf Cabrio
Morgen startet der Vorverkauf in Deutschland zu einem Einstiegspreis ab 23.625 Euro. 5000 Euro über dem geschlossenen Modell. © VW
VW Golf Cabrio
Cabrio-Fans haben, laut  VW die Wahl zwischen zwei Dieseln mit 77 kW/107 PS oder 103 kW/140 PS sowie vier Benzinern, die ein Leistungsspektrum von 77 kW/105 PS bis 155 kW/210 PS abdecken. © VW
VW Golf Cabrio
Das neue VW Golf Cabrio. © VW
VW Golf Cabrio
Im Jahr 1979 diente das damalige Erfolgsmodell aus Wolfsburg, die erste Generation des Golf, als technische Basis für das erste Cabriolet mit festem Überrollbügel. © VW
VW Golf Cabrio
Bis ins Jahr 1993 wurden rund 389 000 Cabrios bei der Firma Karmann in Osnabrück gebaut. 2002 wurde die Produktion des offenen Golf eingestellt – sehr zum Leidwesen der Kunden. © VW
VW Golf Cabrio
2002 wurde die Produktion des offenen Golf eingestellt – sehr zum Leidwesen der Kunden. © VW
VW Golf Cabrio
2003 gab es einen neuen Volkswagen mit „Stoffmütze“. Das New Beetle Cabriolet auf Basis des Golf 4 weckte in Anlehnung an den alten offenen Käfer wieder Frischluftgefühle bei den Kunden. © VW

tz 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Mit diesen fünf Tipps bekämpfen Sie die Langeweile im Stau
Mit diesen fünf Tipps bekämpfen Sie die Langeweile im Stau
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Limitierter Luxus-Flitzer: Von diesem Auto wird es nur 40 Stück geben
Limitierter Luxus-Flitzer: Von diesem Auto wird es nur 40 Stück geben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.