Aus zweiter Hand

Wie langlebig ist der Mazda CX-5 (2012 bis 2017)?

Geländegänger aus Fernost: Der gebrauchte Mazda CX-5 vermag Experten durchaus zu überzeugen. Foto: Mazda/dpa-tmn
+
Geländegänger aus Fernost: Der gebrauchte Mazda CX-5 vermag Experten durchaus zu überzeugen. Foto: Mazda/dpa-tmn

Seit fast einem Jahrzehnt spielt Mazda mit dem CX-5 im großen SUV- Sandkasten. Noch immer bauen die Japaner das Modell. Wer es günstiger mag, kann mit dem Kauf eines gebrauchten Geländegängers liebäugeln.

Berlin (dpa/tmn) - Der CX-5 ist Mazdas größtes SUV, zählt aber immer noch zur Kompaktklasse. Direkter Konkurrent aus deutscher Produktion ist zum Beispiel der ähnlich dimensionierte VW Tiguan, von sich der CX-5 aber durch das etwas experimentellere Design und weit geringere Stückzahlen abhebt. Hervorstechend ist das Auto auch bei der Hauptuntersuchung (HU), wo er mit Bravour abschneidet - meistens.

Modellhistorie: Seit 2012 ist die Modellreihe am Markt. Die hier betrachtete Erstauflage erhielt 2015 ihr Facelift mit mehr Fahrassistenten, optionalen Voll-LED-Scheinwerfern und verbessertem Infotainment. 2017 lief sie aus. Seitdem ist Nummer zwei bei den Händlern.

Karosserievarianten: Der CX-5 ist ein Kompakt-SUV gängigen Formats mit fünf Türen. Varianten gibt es nicht.

Abmessungen (laut ADAC): 4,56 m x 1,84 m x 1,71 m (LxBxH); Kofferraumvolumen: 503 l bis 1620 l.

Stärken: Vier Personen fahren bequem mit, das Fahrwerk ist eher straff, das Design mit Exoten-Touch. Der "Auto Bild Tüv Report 2020" sieht den CX-5 als Tipp, "weil die Qualität deutlich langlebiger ist als beim Durchschnitt der SUV-Klasse". Bei der HU macht das Fahrwerk kaum Probleme, allenfalls und selten schwächeln Achsaufhängung und Dämpfer. Ölverlust tritt fast nie auf, auch die Abgasuntersuchung verläuft vorbildlich.

Schwächen: Vor allem bei jüngeren Exemplaren ist die vordere Beleuchtung öfters problematisch. Dazu verhageln die vorderen Bremsscheiben dem SUV die Bilanz, bei der ersten HU liegt die Mängelquote hier über dem Durchschnitt. Ältere Exemplare schneiden besser ab.

Pannenverhalten: Auf deutschen Straßen trifft man den CX-5 recht selten an, in der publizierten ADAC-Pannenstatistik kommt er deshalb nicht vor. Intern schneidet er je nach Jahrgang von mittelmäßig bis sehr gut ab, Pannenschwerpunkt ist mangelnder Öldruck bei Autos mit Erstzulassung 2012.

Motoren: Benziner (Vierzylinder, Front- und Allradantrieb): 118 kW/160 PS bis 141 kW/191 PS; Diesel (Vierzylinder, Front- und Allradantrieb): 110 kW/149 PS und 129 kW/175 PS.

Marktpreise (laut "DAT Marktspiegel" der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern): - CX-5 2.2 Skyactiv-D Sports-Line AWD (2013); 129 kW/175 PS (Vierzylinder); 143 000 Kilometer; 11 150 Euro. - CX-5 2.5 Skyactiv-G Sports-Line AWD (2016); 141 kW/191 PS (Vierzylinder); 75 000 Kilometer; 18 700 Euro. - CX-5 2.2 Skyactiv-D Prime-Line 2WD (2017); 110 kW/149 PS (Vierzylinder); 69 000 Kilometer; 13 600 Euro.

© dpa-infocom, dpa:200907-99-465295/2

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Neues 4er Coupé leitet Generationswechsel bei BMW ein
Neues 4er Coupé leitet Generationswechsel bei BMW ein
Der neue VW Caddy: Das kann der Cadillac des kleinen Mannes
Der neue VW Caddy: Das kann der Cadillac des kleinen Mannes
Neuer Toyota Hilux mit kantigerem Design und kräftigem Motor
Neuer Toyota Hilux mit kantigerem Design und kräftigem Motor
Vorsicht: Diese Fehler sollten Sie beim Reifenwechsel niemals machen
Vorsicht: Diese Fehler sollten Sie beim Reifenwechsel niemals machen

Kommentare