Cannabis, Amphetamin oder Heroin

Mehr Drogen hinterm Steuer - weniger Alkohol

+
Zahl der Drogenfahrten nimmt zu - weniger Alkohol am Steuer.

Flensburg - Immer weniger Menschen setzen sich betrunken hinters Steuer. Die Zahl der Alkohol-Verkehrssünden ist im Jahr 2012 erneut gesunken. Doch Männer und Frauen sammeln anders Punkte in Flensburg.

Die Zahl der registrierten und geahndeten Alkoholverstöße habe im Jahr 2012 mit 147.200 einen Tiefststand erreicht, sagte der Präsident des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA), Ekhard Zinke, am Montag in Flensburg bei der Vorstellung des Jahresberichts. Im Vorjahr 2011 wurden noch 150.300 betrunkene Fahrer erwischt, 2004 waren es sogar 218.700.

Zugenommen haben dem Bericht zufolge die registrierten Fahrten unter Einfluss von anderen Drogen wie Cannabis, Amphetamin oder Heroin. Sie stiegen auf 31.600 (2011: 30 400).

Die Männer stellen weiterhin das Gros der Verkehrssünder. Etwa sieben Millionen sind in Flensburg erfasst. Dagegen sind zwei Millionen Frauen mit Punkten im Verkehrszentralregister registriert.

Die meisten Punkte in der Flensburger Verkehrssünder-Kartei kassieren Deutschlandsautofahrer, egal ob männlich oder weiblich, wegen zu schnellen Fahrens.

Während beim Männern dann Alkoholfahrten das Sündenregister weiter anführen, sind es bei Frauen Vorfahrtsvergehen.

„Zwei Drittel aller eingetragenen Personen haben aber nur wenige Punkte“, sagte Zinke. Das heißt, etwa 6,5 Millionen Verkehrssünder haben ein bis sieben Punkte. Rund 470 000 Menschen haben 8 bis 17 Punkte, der Anteil der Frauen beträgt hier nur zehn Prozent.

dpa

Mehr zum Thema:

BGH kennt kein Pardon bei Alkohol am Steuer

Auch interessant

Meistgelesen

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family?
Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family?
Mann fährt Radfahrer um - und hat aberwitzige Ausrede parat
Mann fährt Radfahrer um - und hat aberwitzige Ausrede parat
Von der Masse abheben: Autofolien für Lackierung auf Zeit
Von der Masse abheben: Autofolien für Lackierung auf Zeit
Porsche Panamera Sport Turismo im Test: Der Eil-Transporter
Porsche Panamera Sport Turismo im Test: Der Eil-Transporter

Kommentare