Antonia Reindl

Zuletzt verfasste Artikel:

Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Oberland

Ins Paradies geht‘s auch ohne Bestnote

Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Oberland

Murnau – Ausbildung geschafft: Kürzlich wurden 128 junge Frauen und Männer von der Kreishandwerkerschaft Oberland im Murnauer Kultur- und Tagungszentrum (KTM) freigesprochen und damit in den Gesellenstand gehoben. Emporgehoben aber wurde an diesem Abend nicht nur der Handwerksnachwuchs, sondern auch das Handwerk selbst.
Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Oberland
kultURKNALL-Kopfhörerparty in Murnau

Sechs DJs, keine Lautsprecher

kultURKNALL-Kopfhörerparty in Murnau

Murnau – Erst im Seidlpark, dann mitten in der Fußgängerzone und nun an der alten Post. Zum dritten Mal organisiert der Verein Menschen Helfen seine kultURKNALL-Kopfhörerparty. Am kommenden Sonntag, 2. Oktober, soll ab 19 Uhr bis Mitternacht in der Stille getanzt werden. Dabei werden aber nur die Tanzenden spüren, wie Beats durch ihre Körper beben.
kultURKNALL-Kopfhörerparty in Murnau
kultURKNALL-Kopfhörerparty heuer am ehemaligen Postamt in Murnau

„Stille Post“

kultURKNALL-Kopfhörerparty heuer am ehemaligen Postamt in Murnau

Murnau - Erst im Seidlpark, dann mitten in der Fußgängerzone und nun an der alten Post. Zum dritten Mal organisiert der Verein Menschen Helfen seine kultURKNALL-Kopfhörerparty. Am kommenden Sonntag, 2. Oktober, soll ab 19 Uhr bis Mitternacht in der Stille getanzt werden. Dabei werden aber nur die Tanzenden spüren, wie Beats durch ihre Körper beben.
kultURKNALL-Kopfhörerparty heuer am ehemaligen Postamt in Murnau
Zukunft der Werdenfelsbahn: Kundgebung in Murnau zum Tag der Schiene

Zwischen Kritik und Konsens

Zukunft der Werdenfelsbahn: Kundgebung in Murnau zum Tag der Schiene

Murnau – Zahlreiche Veranstaltungen schmückten am vergangenen Samstag den bundesweiten Tag der Schiene, an dem „die gesamte Branche zeigt, was in ihr steckt“, das war zumindest auf der offiziellen Homepage zu lesen. Weniger die momentane Leistung als das Potenzial war dabei in Murnau Thema, wo der Bezirksverband Pro Bahn Oberbayern gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Werdenfelsbahn eine Kundgebung organisiert hatte, um ein Signal für die Zukunft der Werdenfelsbahn zu setzen.
Zukunft der Werdenfelsbahn: Kundgebung in Murnau zum Tag der Schiene
Bio-Weißbier zum Hoffest: Brauerei Karg und Biomichl kooperieren

Handwerk und viel Herzblut

Bio-Weißbier zum Hoffest: Brauerei Karg und Biomichl kooperieren

Murnau/Peißenberg – Ein erster Schluck – Lächeln. Das Weißbier in Bio-Qualität, es mundet Victoria Schubert-Rapp. Dass ihre Brauerei Karg mit Bio-Rohstoffen braut, ist zwar nichts Neues. Doch zum ersten Mal wurde nun ein Bio-Weißbier gebraut. Den Anreiz dazu gab Michael Sendl. Der Anlass: Das Hoffest seines Biomichl-Markts.
Bio-Weißbier zum Hoffest: Brauerei Karg und Biomichl kooperieren
In Murnau wird Energiemanagement aufgebaut

Vorbildfunktion beim Klimaschutz

In Murnau wird Energiemanagement aufgebaut

Murnau – Die Marktgemeinde soll eine Vorbildfunktion in Sachen Klimaschutz erfüllen, der Wille dazu – beim Marktgemeinderat schon längst da, der Beschluss – ebenfalls. Es geht dabei sowohl um die Einsparung wie auch Bereitstellung, Nutzung und Speicherung von Energie. Und natürlich um erneuerbare Energien. Um dem Ziel, der Vorbildrolle, ein Stückchen näher zu kommen, soll die Planstelle Energiemanagement im Umweltreferat geschaffen werden. Das beschloss das Gremium in seiner jüngsten Sitzung.
In Murnau wird Energiemanagement aufgebaut
Murnauer Fernwärme: Interesse an Netzanschlüssen stark gestiegen

Längst kein sauer Bier mehr

Murnauer Fernwärme: Interesse an Netzanschlüssen stark gestiegen

Murnau – Da ist ein Wandel, der lässt sich nicht bestreiten. Interesse ist da, ist groß – an dem, was man einst „wie sauer Bier angeboten“ habe, vergleicht Bürgermeister Rolf Beuting (ÖDP/Bürgerforum). Es geht um die gestiegene Nachfrage hinsichtlich der Fernwärmetechnologie und Anschlüssen an das Netz. Anlass für den Rathauschef, mit Helmut Mair, technischer Werkleiter der Gemeindewerke Murnau, über den aktuellen Stand des Fernwärmenetzes und über Künftiges zu informieren.
Murnauer Fernwärme: Interesse an Netzanschlüssen stark gestiegen
Planung für integratives Kinderhaus in Murnau beschlossen

Klötze, Koryphäen, Kosten

Planung für integratives Kinderhaus in Murnau beschlossen

Murnau – Die Kosten, eine ordentliche Summe, sind bereits bekannt. Das wird in der jüngsten Marktgemeinderatssitzung mehrmals betont, als der Planungsstand sowie die Kostenschätzung für den Neubau des integrativen Kinderhauses St. Nikolaus als Tagesordnungspunkt aufgerufen werden. Und dennoch, die Kosten geben Anlass zur Diskussion. Insbesondere Gemeinderat Franz Neuner (CSU) wiederholt noch einmal seine Kritik, keineswegs an der Notwendigkeit eines solchen Baus, diese sieht er wie das übrige Gremium auch, sondern an den gewählten, wohl sehr kostenintensiven Formen des Gebäudes.
Planung für integratives Kinderhaus in Murnau beschlossen
European Championships: Straßenradrennen der Herren startete in Murnau

Von zahlreichen Zuschauern umsäumt

European Championships: Straßenradrennen der Herren startete in Murnau

Murnau – Dichtes Gedränge, kaum ein Durchkommen. Menschenreihen wie Mauern. Einen Blick erhaschen, einen möglichst langen auf etwas, das sehr flüchtig ist, im Hand- beziehungsweise Radumdrehen vorbei. Am vergangenen Sonntag bewältigten die Herren beim Straßenradrennen im Rahmen der European Championships rund 210 Kilometer und 1050 Höhenmeter durch oberbayerische Idyll-Landschaften. An den Start gingen die europäischen Spitzensportler im Murnauer Obermarkt.
European Championships: Straßenradrennen der Herren startete in Murnau
Start in Murnau des Straßenradrennens der Herren

Viele Aktionen drumherum

Start in Murnau des Straßenradrennens der Herren

Murnau - Am vergangenen Sonntag bewältigten die Herren beim Straßenradrennen im Rahmen der European Championships rund 210 Kilometer und 1050 Höhenmeter durch oberbayerische Idyll-Landschaften.
Start in Murnau des Straßenradrennens der Herren
MurNow-Festival findet trotz regnerischem Wetter reichlich Anklang

Im Sprühnebel des Sommerregens

MurNow-Festival findet trotz regnerischem Wetter reichlich Anklang

Murnau - 14.30 Uhr. Eine halbe Stunde nach dem offiziellen Beginn. Ans Nachhausegehen war da natürlich noch nicht zu denken. Höchstens für Marie, der die Opener-Band Christoph Himmelfahrt in ihrem ersten Song „Marie“ mit auf dem, im wahrsten Sinne des Wortes, Weg gab: „komm gut nach Hause“. Elf weitere Musikacts sollten folgen. Und obgleich das Wetter, Frische gepaart mit hartnäckigem Regen, nicht optimal für die diesjährige Auflage des MurNow-Festivals erschien, so lockten die Töne, die Stände und der duftende Rauch des Würstl-Grills zahlreiche Besucher und Besucherinnen in den Kulturpark.
MurNow-Festival findet trotz regnerischem Wetter reichlich Anklang
Murnau: Jahresempfang des Informationstechnikbataillon 293

Bedarf an infrastrukturellen Anpassungen

Murnau: Jahresempfang des Informationstechnikbataillon 293

Murnau – In den Sechzigerjahren zog das Informationstechnikbataillon 293 (ITBL 293) von Mittenwald nach Murnau. Heute zählt die Abteilung, die die Informationsversorgung der Bundeswehr in den Einsatzgebieten bewerkstelligt und Eingreifoperationen unterstützt, 650 Frauen und Männer. Traditionell geben das ITBL und die Marktgemeinde Murnau einen Neujahrsempfang, der, wegen Corona, zuletzt nicht stattfinden konnte. Dafür gab es nun, gemeinsam mit dem Deutschen Bundeswehrverband, einen Sommerempfang, bei dem Oberstleutnant Stefan Eisinger auch gleich zwei Murnauer Themen auf den Tisch beziehungsweise das Rednerpult brachte.
Murnau: Jahresempfang des Informationstechnikbataillon 293
Murnau: Radwegneubau in der Poschinger Allee erneut Thema

Gemeinderat stimmt für Verbreiterungsvariante

Murnau: Radwegneubau in der Poschinger Allee erneut Thema

Murnau – Draußen vor dem Rathaus, die ersten Gemeinderäte und Gemeinderätinnen kommen zur Sitzung, Schilder, ein Mikrofon und eine Traube Menschen. Diese protestieren vor Sitzungsbeginn gegen die potenzielle Fällung der Bäume in der Poschinger Allee. „Die Bäume müssen bleiben!“, schallt es den eintretenden Räten und Rätinnen entgegen. Aufgerufen zur Kundgebung hatte der Grünen-Ortsverein Murnau und Umgebung. Einige aus der Traube verschlägt es dann auch in die Zuhörerreihen im Sitzungssaal, wo sich das Gremium rund zweieinhalb Stunden mit der Allee – der Planung des Radwegs wie zwei Anträgen – beschäftigt. Am Ende sieht es nicht gut aus für die Bäume.
Murnau: Radwegneubau in der Poschinger Allee erneut Thema
BG Unfallklinik Murnau geht neue Wege mit Team ORANGE

Besondere Weiterbildung ab Herbst und

BG Unfallklinik Murnau geht neue Wege mit Team ORANGE

Murnau – Das Paket, das man für die jüngste Pressekonferenz in der BG Unfallklinik Murnau schnürte, war groß, dem opulenten Inhalt geschuldet: Man stellte das Jahresergebnis 2021 vor, ebenso das neu gegründete Team ORANGE – eine innovative Pflegeeinheit – und eine neue Weiterbildungsmaßnahme. Auch gab es Einblicke in den Umgang mit einem potenziellen Massenanfall an Verletzen sowie einen Blick, einen Rück- und einen Vorausblick auf die Pandemie.
BG Unfallklinik Murnau geht neue Wege mit Team ORANGE
Beim KultURKNALL in Murnau ging die Post ab

Kein leeres Wortspiel

Beim KultURKNALL in Murnau ging die Post ab

Murnau – Die Post ist längst ausgezogen, die Briefe, die Pakete, die gelben Autos, alle weg. Doch an zwei Tagen war da wieder geschäftiges Treiben, Gewusel, welches das altehrwürdige Baudenkmal an der Bahnhofstraße einst belebte. „Jetzt geht die Post ab!“, lautete das Motto des diesjährigen KultURKNALLs – und an vielen Ecken, Seiten und Ständen blies man ins Posthorn, im übertragenen Sinne. Denn Töne erklangen andere, und davon reichlich. Reichlich Andrang gab’s ebenso, die Konsequenz: über 60 000 Euro Reinerlös für wohltätige Zwecke.
Beim KultURKNALL in Murnau ging die Post ab
KultURKNALL in Murnau war ein voller Erfolg

Mit ansehnlichem Andrang

KultURKNALL in Murnau war ein voller Erfolg

Murnau -  Bei bestem Wetter und mit ansehnlichem Andrang ging in Murnau beim KultURKNALL die Post ab.
KultURKNALL in Murnau war ein voller Erfolg
MurNow-Festival im Kulturpark kehrt am 6. August zurück

Für alle unter freiem Himmel

MurNow-Festival im Kulturpark kehrt am 6. August zurück

Murnau – In Zeiten der Corona-Pandemie habe es immer geheißen, Kunst brauche Menschen, meint Veronika Jones. Doch auch „der Mensch ist nichts ohne Kunst“. Beides findet am 6. August wieder zusammen – bei der diesjährigen Ausgabe des MurNow. Ein Musikfestival, das „draußen, umsonst, niederschwellig“ sei, und für alle Altersgruppen, für jeden, jede zugänglich, so Mitinitiatorin Jones. Das Programm des Festivals steht freilich schon fest und Nikolaus Gerold, der Künstlerische Leiter, verspricht „durchweg hochkarätige Musiker und Bands“.
MurNow-Festival im Kulturpark kehrt am 6. August zurück
Bis in den Himmel und noch weiter: Helmut Hornung schließt Lesepause ab

Wenn Sterne sterben

Bis in den Himmel und noch weiter: Helmut Hornung schließt Lesepause ab

Weilheim – Der Himmel klar, die Sterne funkelnd. Das Blau über dem Kirchplatz verdunkelte sich mehr und mehr. Die perfekte Kulisse für Helmut Hornung. Denn auch der Astronomie-Experte wollte, zum Abschluss der Weilheimer Lesewoche, in Dunkles abtauchen. Im wahrsten wie im übertragenen Sinne. In seinem Vortrag „Schwarze Löcher – Exoten im Universum. Wissenschaftler erforschen die rätselhaften Massemonster“ brachte er nämlich etwas Licht ins Dunkle, ging ausgerechnet einem Phänomen auf den Grund, das mit Licht nicht viel am Hut hat.
Bis in den Himmel und noch weiter: Helmut Hornung schließt Lesepause ab
Tag der offenen Tür der BIB Augsburg gGmbH in Weilheim

Tag der offenen Tür:

Tag der offenen Tür der BIB Augsburg gGmbH in Weilheim

Weilheim – Es war nur ein Zufall, aber ein schöner – und trefflicher. Vergangenen Dienstag hingen am Eingang und im Inneren der BIB Augsburg gGMBH in Weilheim rote Luftballons: Tag der offenen Tür. Und genau am selben Tag vor fünf Jahren hatte man an der Münchener Straße offiziell eröffnet. Das sei so nicht geplant gewesen, sagte Standortleiterin Roswitha Hartwich lächelnd, und erst aufgefallen, als man den Termin gesetzt habe. Ein Termin, an dem genau genommen nicht nur eine Tür geöffnet war.
Tag der offenen Tür der BIB Augsburg gGmbH in Weilheim
20-Jahre Alzheimergesellschaft Pfaffenwinkel-Werdenfels: Jubiläumsfest gefeiert

Erinnerung am seidenen Faden

20-Jahre Alzheimergesellschaft Pfaffenwinkel-Werdenfels: Jubiläumsfest gefeiert

Weilheim – Die Alzheimergesellschaft Pfaffenwinkel-Werdenfels ist gewachsen, groß, erwachsen geworden. Doch der Weg, das Erwachsenwerden, und erst recht das Erwachsensein war nicht gerade leicht. „Wir haben eine lange Zeit als Kleinkind verbracht“, sagte der Vorsitzende Burkhard Hartmann. Es seien eine „stürmische Jugend“ und eine „heftige Pubertät“ gefolgt. Und mit der Volljährigkeit sei schließlich die Pandemie gekommen. Diese Vergangenheit schien umso mehr ein Grund zu sein, das 20-jährige Bestehen richtig zu feiern.
20-Jahre Alzheimergesellschaft Pfaffenwinkel-Werdenfels: Jubiläumsfest gefeiert
Straßenrad-Europameisterschaft der Herren startet im August in Murnau

Temporärer Tour de France-Flair

Straßenrad-Europameisterschaft der Herren startet im August in Murnau

Murnau – Ein Meer aus Klatschpappen, dazwischen Fähnchen, Jubel, Blicke. „Überall darf man die Fahrer anfeuern“, so Alexandra Thoni, Leiterin der Tourist-Information (TI).
Straßenrad-Europameisterschaft der Herren startet im August in Murnau
Benefizkonzert mit Pianistin Gitti Pirner im Bibliotheksaal Polling

Mozart und Schubert beim

Benefizkonzert mit Pianistin Gitti Pirner im Bibliotheksaal Polling

Polling – Sie betritt die Bühne, verbeugt sich vor dem Publikum, lässt ihren zitronengelben Rock auf den Klavierhocker niedergleiten und hält dann einen Moment lang inne. Erst dann lässt sie ihre Finger über die Tasten wandern. Schon vor drei Jahren holte der Rotary Club Murnau-Oberammergau die Pianistin Gitti Pirner zu einem Benefizkonzert in den Bibliotheksaal nach Polling, nun ließ man die inzwischen 79-Jährige wieder den altehrwürdigen Raum mit Tönen erfüllen.
Benefizkonzert mit Pianistin Gitti Pirner im Bibliotheksaal Polling
Marktgemeinderat Murnau debattiert über Blindkopien

BCC-Funktion ein „Misstrauenstool“

Marktgemeinderat Murnau debattiert über Blindkopien

Murnau – Bereits Ende November 2021 ging der Antrag raus. Und eigentlich wurde über das Thema auch schon diskutiert. Doch scheinbar ohne Folgen. Rudolf Utzschneider (CSU) beantragte vor über einem halben Jahr, „dass alle Adressaten von Mails des 1. Bürgermeisters oder der Verwaltung an Mitglieder des Marktgemeinderates offen in das Adressfeld oder das cc. Feld geschrieben werden“. Auch forderte Utzschneider „eine Klarstellung von Seiten des Bürgermeisters nach welchen Kriterien“ die BCC-Funktion bisher Anwendung fand. Nun brachte Utzschneider das Thema Blindkopie wieder auf den Tisch. Denn der Schuh drückt noch immer – und scheinbar nicht wenig.
Marktgemeinderat Murnau debattiert über Blindkopien
Neubau des Feuerwehrgerätehauses Murnau: Planungswettbewerb beschlossen

Eine kurze Angelegenheit

Neubau des Feuerwehrgerätehauses Murnau: Planungswettbewerb beschlossen

Murnau – In der jüngsten Marktgemeinderatssitzung ist es ungewohnt voll in den Zuschauerreihen, manche Besucher müssen sogar stehen, darunter einige Feuerwehrler, was das gestickte Emblem auf den T-Shirts verrät. Nach wenigen Minuten verlassen die Feuerwehrfrauen und -männer aber schon wieder den Saal. Denn um die Durchführung eines Architektenwettbewerbs für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses zu beschließen, sah das Gremium keinen Diskussionsbedarf mehr. Eine schnelle Nummer, im Gegensatz zu dem Ansinnen, dessen Anfang rund sechs Jahre zurückliegt.
Neubau des Feuerwehrgerätehauses Murnau: Planungswettbewerb beschlossen
Tarife des Murnauer Ortsbusses sollen angepasst werden

Mit Chips zum alten Einzelfahrpreis

Tarife des Murnauer Ortsbusses sollen angepasst werden

Murnau – Zunächst war die Änderung der Ortsbus-Tarifstruktur Thema im Marktgemeinderat, dann schob man die Angelegenheit in den Hauptverwaltungsausschuss, nun lag das Thema wieder dem Marktgemeinderat auf dem Tisch.
Tarife des Murnauer Ortsbusses sollen angepasst werden
Ausstellung „neu gedacht“ in Murnau: Kunst im Kontext der Pandemie

Facettenreiche Sichtbarkeiten

Ausstellung „neu gedacht“ in Murnau: Kunst im Kontext der Pandemie

Murnau – Kein gewöhnliches Gartentor führt dieser Tage in das Grün der Villa Reinherz. Es ist fast schon ein Portal. Eines von vielen Kunstwerken, die bis zum 24. Juli dort, im Kultur- und Tagungszentrum (KTM) und in der Galerie am Gabriele-Münter-Platz zu sehen sind. An der Ausstellung „neu gedacht“ wirken rund zwei Dutzend lokale wie internationale Kunstschaffende mit, wobei auch Performances, Konzerte und ein Workshop Programm sind.
Ausstellung „neu gedacht“ in Murnau: Kunst im Kontext der Pandemie
Areal am Schloßmuseum Murnau wird nach Künstler Kandinskys benannt

„Genau der richtige Platz“

Areal am Schloßmuseum Murnau wird nach Künstler Kandinskys benannt

Murnau – Eigentlich recht unscheinbar ist der Platz, der sich unterhalb des Schloßmuseums zeigt. Und eigentlich trifft es Platz nicht einmal. Nun soll das Areal aber wirklich ein Platz werden und auch noch nach einem berühmten Maler des Blauen Reiters benannt werden. Mehrheitlich befürwortet der Marktgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung die Umbenennung der Fläche in Wassily Kandinsky-Platz. Jedoch gibt es auch zwei Gegenstimmen, eines Ungleichgewichtes wegen.
Areal am Schloßmuseum Murnau wird nach Künstler Kandinskys benannt
Blinden- und Sehbehindertenseelsorge in Murnau

Fingerspitzen mit Feingefühl

Blinden- und Sehbehindertenseelsorge in Murnau

Murnau – Es sei eine Fügung gewesen, dass sie sich begegnet seien, meint Pfarrerin Simone Feneberg und blickt zu Anneliese Niekamp, eine ehemalige Murnauerin, die sich seit fünf Jahren in der Blinden- und Sehbehindertenseelsorge in München engagiert. Niekamp zog es dank dieser Begegnung wieder zurück nach Murnau, zumindest für ein paar Stunden: Beim „Gespräch am Nachmittag“ unter dem Titel „Ein Herz für die Blinden- und Sehbehindertenseelsorge“ berichtete sie im Evangelischen Gemeindesaal über ihr Ehrenamt.
Blinden- und Sehbehindertenseelsorge in Murnau
Psychologische Beratungsstelle in Weilheim feierte 25-Jähriges

Offene Ohren und halben Herzen

Psychologische Beratungsstelle in Weilheim feierte 25-Jähriges

Weilheim – Risse sehen, zu diesen stehen, sie nicht vertuschen, sie nicht verdecken. In der Psychologischen Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen (EFL) der Diözese Augsburg in Weilheim finden Menschen in Nöten und mit Sorgen Rat, können ihre Risse offenlegen. Denn Risse seien „nichts, das geplant entsteht“, außer „in der Jeans vielleicht“, meinte Angelika Maucher, Leiterin des Seelsorgeamtes der Diözese, als nun das 25-Jährige der Einrichtung mit einem Gottesdienst und einem Festakt im Regionalzentrum St. Anna gefeiert wurde.
Psychologische Beratungsstelle in Weilheim feierte 25-Jähriges
Lions Club Murnau und Freies Theater Murnau spenden für „Das Blaue Land hilft“

Zwei Schecks, eine Bestimmung

Lions Club Murnau und Freies Theater Murnau spenden für „Das Blaue Land hilft“

Murnau – Über gleich zwei große Schecks konnte sich Bürgermeister Rolf Beuting jüngst freuen. Keine Spenden für das Rathaus, sondern für „Das Blaue Land hilft“. Insgesamt 6 000 Euro sollen nun der Hilfsaktion für die Ukraine zugutekommen.
Lions Club Murnau und Freies Theater Murnau spenden für „Das Blaue Land hilft“
Murnauer Marktgemeinderat diskutiert über ÖPNV-Planung

Auf der Suche nach Antworten

Murnauer Marktgemeinderat diskutiert über ÖPNV-Planung

Murnau – Umfangreich ist der Projektplan, den die Fraktion der Grünen im Murnauer Marktgemeinderat in einem Antrag aufgestellt hat. Dieser Plan soll zur Entwicklung eines zukunftsfähigen Angebots im Öffentlichen Nahverkehr beitragen. Dieser Plan umfasst unter anderem mehrere Projektziele, einen Zeitplan und eine Liste der zu Beteiligenden. Und dieser Plan bringt das Thema Mobilitätsarbeitskreis wieder auf den Tisch, wenngleich nur in kurzen Momenten.
Murnauer Marktgemeinderat diskutiert über ÖPNV-Planung
Mögliche neue Tarifstruktur des Ortsbusses Murnau diskutiert

Pro Fahrt ein Chip

Mögliche neue Tarifstruktur des Ortsbusses Murnau diskutiert

Murnau – Die Tagesordnung der jüngsten öffentlichen Marktgemeinderatssitzung ist lang, sehr lang, rund 20 Punkte reihen sich aneinander. Lange diskutiert man daher nicht über die möglichen neuen Tarife des Ortsbusses. Stattdessen soll sich nun der Hauptverwaltungsausschuss dem Thema umfassend und vorberatend annehmen. Einen Einblick in die möglicherweise neue Tarifstruktur gibt die Verwaltung in der Sitzung aber schon einmal.
Mögliche neue Tarifstruktur des Ortsbusses Murnau diskutiert
Arbeitskreise in Murnau: Einberufung nur noch mit Gemeinderatsbeschluss

Keine Sache des Bereicherns

Arbeitskreise in Murnau: Einberufung nur noch mit Gemeinderatsbeschluss

Murnau – Eine ganze Liste kommt zusammen, wenn Phillip Zoepf (Mehr Bewegen) alle Arbeitskreise aus den vergangenen zwei Jahren sammelt, darunter AK „Aufarbeitung NS Zeit in Murnau“, AK „Feuerwehrbedarfsplan“, AK „Umspannwerk“, AK „Winterdienst“. In der jüngsten Sitzung des Marktgemeinderates liegt nun ein Antrag seiner Fraktion auf dem Tisch, als Reaktion auf die wohl zunehmende Anzahl an einberufenen Arbeitskreisen. 
Arbeitskreise in Murnau: Einberufung nur noch mit Gemeinderatsbeschluss
Murnauer KultURKNALL für den guten Zweck

Feiern, freuen, helfen am 23. und 24. Juli

Murnauer KultURKNALL für den guten Zweck

Murnau – Es sei „unglaublich wichtig“ gewesen, nach Moldawien zu kommen, sagt Robert Roithmeier. Mit einer Delegation reiste der Vorsitzende des Vereins Menschen Helfen vor kurzem nach Moldau, zu den Hilfsprojekten.
Murnauer KultURKNALL für den guten Zweck
E-Carsharing-Angebot in Murnau eingeführt

Offizieller Startschuss gefallen

E-Carsharing-Angebot in Murnau eingeführt

Murnau – Jeder Erwachsene ab 18 Jahren habe in Murnau ein Auto, „statistisch gesehen“, sagte Bürgermeister Rolf Beuting (ÖDP/Bürgerforum), als kürzlich das e-Carsharing-Angebot von eOberland offiziell eingeführt wurde, an einem der drei Standorte, an denen jeweils ein Elektrofahrzeug parkt, nämlich auf dem Parkplatz an der Bahnhofstraße. Welches Gefährt das Teil-Auto ist, war dabei nicht zu übersehen.
E-Carsharing-Angebot in Murnau eingeführt
Weilheim-Schongau: Zustandserfassung der Kreisstraßen

Risse und Grip auf der Spur

Weilheim-Schongau: Zustandserfassung der Kreisstraßen

Landkreis – Rund 180 Kilometer Kreisstraßen ziehen sich durch Weilheim-Schongau. Wie gut diese in Schuss sind, wo es an Griffigkeit mangelt oder an welchen Stellen sich bei Regen tiefe Pfützen bilden, zeigen Befahrungen und deren Auswertung.
Weilheim-Schongau: Zustandserfassung der Kreisstraßen
Sanierung der FOS/BOS Weilheim teurer als gedacht

„Eine Herkulesaufgabe“

Sanierung der FOS/BOS Weilheim teurer als gedacht

Landkreis/Weilheim – Als „eine Herkulesaufgabe“, betrachtete Andrea Jochner-Weiß (CSU) in der jüngsten Sitzung des Kreisausschusses die Maßnahmen zum Betriebserhalt der FOS/BOS Weilheim. Und damit scheint die Landrätin nicht nur den Aufwand zu meinen, sondern auch die Kosten. Diese werden wohl höher liegen als ursprünglich erwartet, was vor allem dem Zustand des Gebäudes an der Kerschensteinerstraße zuzuschreiben ist. „Natürlich verteuern sich schon während des Redens die ganzen Preise“, sagte die Landrätin überspitzt.
Sanierung der FOS/BOS Weilheim teurer als gedacht
Kreisausschuss Weilheim-Schongau empfiehlt Nahverkehrsplan

Kein Papier für die Schublade

Kreisausschuss Weilheim-Schongau empfiehlt Nahverkehrsplan

Landkreis – „Endlich“ sei man nun so weit, das Konzept beschließen zu können, „i gfrei mi wirklich“, meinte Landrätin Andrea Jochner-Weiß (CSU). Bei diesem Konzept handelt es sich um den Nahverkehrsplan, den der Kreisausschuss und der Mobilitätsbeirat in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig verabschiedeten. Maßnahmen sind mit diesem Plan aber noch nicht beschlossen, für jede einzelne Maßnahme wird es künftig ein eigenes Votum geben.
Kreisausschuss Weilheim-Schongau empfiehlt Nahverkehrsplan
Murnauer Kameradschaft ERH feiert 50. Jubiläum

Über die Pflicht hinaus

Murnauer Kameradschaft ERH feiert 50. Jubiläum

Murnau – Mitglieder erhalten Informationen rund um Verbandsfragen und sie werden in sozialen Fragen beraten. In Versorgungsfragen wissen sich Hinterbliebene aufgefangen. Man interagiert und kooperiert mit aktiven Soldaten, Reservisten und weiteren Soldatenverbänden. Und natürlich sucht man, etwa beim Törggelen oder Eisstockschießen, Geselligkeit. All das macht und ist die Selbstständige Kameradschaft ehemalige Soldaten, Reservisten und Hinterbliebene (KERH) in Murnau. Gerade erst feierte die Gemeinschaft ihr 50-jähriges Bestehen.
Murnauer Kameradschaft ERH feiert 50. Jubiläum
Kreisausschuss Weilheim-Schongau spricht sich für 1+1 Turnhalle aus

Auf dem Weg zur Norm

Kreisausschuss Weilheim-Schongau spricht sich für 1+1 Turnhalle aus

Weilheim – Drei Varianten standen im Raum, für eine wollte man sich entscheiden – und tat dies am Ende auch. Mal wieder setzte sich der Kreisausschuss mit der Turnhalle am Weilheimer Gymnasium auseinander. Das Ergebnis: Ein mehrheitliches Votum für einen Neubau mit zwei Hallen.
Kreisausschuss Weilheim-Schongau spricht sich für 1+1 Turnhalle aus
Arbeitsbesuch aus Atwima: Delegation taucht ins Murnauer Feuerwehrwesen ein

Mit Sirenen zur Simulation

Arbeitsbesuch aus Atwima: Delegation taucht ins Murnauer Feuerwehrwesen ein

Murnau – Zum Vergnügen war man nicht gekommen. Der rund eine Woche umfassende Besuch war daher auch mit einigen To-Dos gefüllt. Zu einem Arbeitstreffen der Marktgemeinde Murnau und der Region Atwima, die eine Entwicklungspartnerschaft verbindet, reiste vergangene Woche eine Delegation um Regionalkönig Nana Antwi Agyei Brempong II aus Ghana nach Murnau. Unter anderem auf dem Terminplan: ein Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr, die nicht nur Wasser in die vormittägliche Hitze spritzte, sondern auch mit Blaulicht und Sirenen anbrauste.
Arbeitsbesuch aus Atwima: Delegation taucht ins Murnauer Feuerwehrwesen ein
Markt Murnau verleiht Ehrenamtspreise

Für besonderes Engagement 

Markt Murnau verleiht Ehrenamtspreise

Murnau – Ein Preis für Menschen, die sich für andere einsetzen, nicht das Rampenlicht suchen, sondern im Hintergrund arbeiten, Backstage Bedeutendes leisten. Sieben Frauen und Männer, die sich in unterschiedlichen Bereichen ehrenamtlich engagieren, in außerordentlichem Maße, wurden kürzlich geehrt. Sie erhielten den Ehrenamtspreis des Marktes Murnau, der zum zweiten Mal verliehen wurde – der Pandemie wegen gleich für zwei Jahre, für 2020 und 2021.
Markt Murnau verleiht Ehrenamtspreise
Marktgemeinderat Murnau: Einführung der Mobilitätsarbeitsgruppe sorgt für Verwirrung

Irritationen im Gremium

Marktgemeinderat Murnau: Einführung der Mobilitätsarbeitsgruppe sorgt für Verwirrung

Murnau – Keine Frage, dass die Mobilitätsmanagerin Dr. Andreas Falkner nun ihre Arbeit aufgenommen habe, darüber „freuen wir uns“, betont Stephanie Neumeir-Schrank (Grüne) in der jüngsten Marktgemeinderatssitzung. Doch was die neue Mobilitätsarbeitsgruppe anbelangt, sieht das etwas anders aus. Die Art und Weise, wie diese angekündigt und eingeführt worden sei, habe zu „Irritationen geführt“, liest sich in einem Eilantrag der Grünen-Fraktion. Irritiert scheinen aber nicht allein die Grünen im Gremium zu sein.
Marktgemeinderat Murnau: Einführung der Mobilitätsarbeitsgruppe sorgt für Verwirrung
Systemparkhaus statt Tiefgarage am alten Volksfestplatz in Murnau

Dreigeschossig und mit Fertigteilen

Systemparkhaus statt Tiefgarage am alten Volksfestplatz in Murnau

Murnau – Nach gut zwei Stunden wäre der öffentliche Teil der jüngsten Marktgemeinderatssitzung eigentlich rum gewesen, doch ein Punkt wurde noch drangehängt: Die Ergänzung zur Machbarkeitsstudie für eine Tiefgarage am alten Volksfestparkplatz. Denn eine Tiefgarage wird es doch nicht werden, der Grund: Kosten von bis zu 15 Millionen Euro. Am Ende stimmte das Gremium mehrheitlich dafür, nun ein dreigeschossiges Systemparkhaus errichten zu lassen.
Systemparkhaus statt Tiefgarage am alten Volksfestplatz in Murnau
Casino-Werbung plötzlich auf Homepage der Marktgemeinde Murnau

Strafanzeige gegen Unbekannt

Casino-Werbung plötzlich auf Homepage der Marktgemeinde Murnau

Murnau – Wer sich durchs Internet klickt, der stößt an allen Ecken auf Anzeigen, mal ploppt hier etwas auf, mal wird ein Werbespot dem eigentlich angeklickten Video vorgeschaltet. Doch Werbung kann auch alle Alarmglocken erklingen lassen. Jüngst läuteten diese bei Gemeinderat Rudolf Utzschneider (CSU), der auf der Homepage des Marktes Murnau eine seltsam platzierte Werbung, vermeintlich für ein Online-Casino, entdeckte, inmitten des Beschreibungstextes zum Murnauer Marktgemeinderat.
Casino-Werbung plötzlich auf Homepage der Marktgemeinde Murnau
Standortsuche für Murnauer Funkmast: Änderung des Bebauungsplanes „Maria-Antonien-Weg“ beantragt

Eine Frage der Gleichberechtigung

Standortsuche für Murnauer Funkmast: Änderung des Bebauungsplanes „Maria-Antonien-Weg“ beantragt

Murnau – Derzeit ist man in der Marktgemeinde auf der Suche nach einem Standort für einen Behördenfunkmast. Zur Auswahl stehen mehrere Bereiche. Theoretisch auch der Maria-Antonien-Weg und das Areal am Hochbehälter. Doch eben nur theoretisch. Kommunikationstechnische Anlagen sind dort nämlich nicht zulässig, das besagt der Bebauungsplan, der mit dieser Festsetzung ein Unikum unter den Murnauer Bebauungsplänen ist. Das wollten die Gemeinderäte Lorenz Brey (CSU) und Simon Pittrich (ÖDP/Bürgerforum) nun aber ändern und stellten einen entsprechenden Antrag – Gleichberechtigung im Sinn.
Standortsuche für Murnauer Funkmast: Änderung des Bebauungsplanes „Maria-Antonien-Weg“ beantragt
Marktgemeinderat Murnau: Rufbussystem wird zum Schwerpunktthema der Mai-Sitzung

Auch wenn Murnau keine Insel ist

Marktgemeinderat Murnau: Rufbussystem wird zum Schwerpunktthema der Mai-Sitzung

Murnau – Da wurde die Kopfzeile gut gefüllt. Gleich fünf der sechs Fraktionen im Murnauer Marktgemeinderat reichten jüngst einen Antrag ein, in dem sie forderten, dass die Mai-Sitzung die Fortführung des Rufbussystems als Themenschwerpunkt haben soll. Immerhin „hat der Marktgemeinderat beschlossen, sich binnen weniger Monate ein besseres Rufbussystem mit einem auf Murnau passenderem Zuschnitt zu erarbeiten“, heißt es in dem Antrag, in dessen Kopfzeile die Farben der fünf Fraktionen leuchten.
Marktgemeinderat Murnau: Rufbussystem wird zum Schwerpunktthema der Mai-Sitzung
Postamt-Gutachten liegt vor: Marktgemeinderat wurde jedoch nicht informiert

Wo das Verständnis endet

Postamt-Gutachten liegt vor: Marktgemeinderat wurde jedoch nicht informiert

Murnau – Die jüngste Marktgemeinderatssitzung nähert sich allmählich dem Ende, Emotionen waren an dem ein oder anderem Punkt schon aufgequollen. Da erwähnt Rudolf Utzschneider (CSU), dass das Gutachten zum baulichen Zustand des ehemaligen Postgebäudes an der Bahnhofstraße „wohl schon seit Januar“ da sei, der Gemeinderat darüber aber nicht in Kenntnis gesetzt wurde. Ein Versäumnis, das Felix Burger (SPD), der sich seit Monaten mit der potenziellen Nachnutzung des Hauses auseinandersetzt, sichtlich bewegt.
Postamt-Gutachten liegt vor: Marktgemeinderat wurde jedoch nicht informiert
Das Blaue Land hilft: Der vorerst letzte Hilfsgüter-Lkw verlässt Murnau

Projekt wird umgewandelt

Das Blaue Land hilft: Der vorerst letzte Hilfsgüter-Lkw verlässt Murnau

Murnau – Auf dem Hof des ehemaligen Postgebäudes beanspruchte Anfang der Woche ein Lkw ordentlich Platz. Die Ladung: private Hilfsgüter, die im Rahmen der Aktion „Das Blaue Land hilft“ der neun Blaues-Land-Gemeinden gesammelt wurden. Drei der langen Lastkraftwagen waren in den vergangenen Wochen bereits in die Ukraine aufgebrochen, der vierte Lkw ist der vorerst letzte. Die Sammelstelle für private Sachspenden wurde nämlich geschlossen. Beendet ist das Hilfsprojekt damit aber nicht. Der Blick wird nun auf das Hier geworfen, auf die Geflüchteten.
Das Blaue Land hilft: Der vorerst letzte Hilfsgüter-Lkw verlässt Murnau
MurNow-Festival heuer wieder wie gewohnt

Event in Kulturpark kehrt zurück

MurNow-Festival heuer wieder wie gewohnt

Murnau – Juni 2021. Nikolaus Gerold sitzt vor der Musikmuschel im Kulturpark und zeichnet mit der Spitze seines Zeigefingers eine Linie in die Luft, dort, wo ein Bauzaun aufgestellt werden soll, für das MurNow-Festival, dessen Künstlerischer Leiter er ist. Wochen später stand dann die angedeutete Absperrung, die wegen der Corona-Auflagen von Nöten war. Nun sitzt Gerold wieder vor der Musikmuschel, zeichnet aber keine Linie in die Luft. Denn heuer, heuer soll das Festival wieder ganz offen sein, im wörtlichen wie übertragenen Sinne.
MurNow-Festival heuer wieder wie gewohnt