Prof. Dr. Sebastian Dullien

Prof. Dr. Sebastian Dullien

Prof. Dr. Sebastian Dullien ist wissenschaftlicher Direktor des Düsseldorfer Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung der Hans-Böckler-Stiftung und Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin.

Zuletzt verfasste Artikel:

200 Milliarden Euro mehr für Energie: Deutschland droht die Rezession

Prof. Sebastian Dullien

200 Milliarden Euro mehr für Energie: Deutschland droht die Rezession

Deutschland steht angesichts rapide steigender Energiepreise vor einem gigantischen makroökonomischen Schock. Alleine wegen des Gaspreisanstiegs fehlen den privaten Haushalten rund 80 Milliarden Euro. Damit droht Deutschland eine konsumgetriebene Rezession, schreibt der Direktor des gewerkschaftsnahen Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), Prof. Sebastian Dullien im Gastbeitrag.
200 Milliarden Euro mehr für Energie: Deutschland droht die Rezession
Der Energiepreisschock gefährdet die Klimawende

Gastbeitrag von Prof. Sebastian Dullien

Der Energiepreisschock gefährdet die Klimawende

Die Preise für Strom, Gas oder Sprit sind zuletzt stark gestiegen. Das trifft einkommensschwache Haushalte besonders hart, denn ihnen steht damit weniger Geld für anderen Konsum zur Verfügung. Für die Akzeptanz der Klimawende ist das eine gefährliche Entwicklung, schreibt der Direktor des gewerkschaftsnahen Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), Prof. Sebastian Dullien im Gastbeitrag.
Der Energiepreisschock gefährdet die Klimawende
Ampel-Koalition trägt enorme Verantwortung

Gastbeitrag von Prof. Sebastian Dullien

Ampel-Koalition trägt enorme Verantwortung

Wenn Deutschland die Zukunft nicht verspielen will, müssen die öffentlichen Investitionen kräftig steigen. Nicht irgendwann, sondern jetzt, schreibt der Direktor des gewerkschaftsnahen Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), Prof. Sebastian Dullien im Gastbeitrag.
Ampel-Koalition trägt enorme Verantwortung