15-Jähriger betrunken auf Spritztour mit Papas Auto

Fürth - Ein betrunkener 15-Jähriger hat sich im mittelfränkischen Fürth mit dem Auto seines Vaters eine wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Jetzt hat der Wagen nur noch Schrottwert.

Am Ende prallte der Jugendliche mit Vaters Auto gegen eine Hauswand.

Der Jugendliche war am Heiligen Abend einer Streife aufgefallen, weil er mit einem Auto ohne amtliche Kennzeichen unterwegs war. Als die Beamten ihn anhalten wollten, gab er Vollgas. Bei der folgenden Verfolgungsfahrt kam der 15-Jährige schließlich von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Stromverteilerkasten und schleuderte dann an eine Hauswand.

Die Beamten nahmen den 15-Jährigen fest. Wie sich herausstellte, hatte er den Schlüssel für den Wagen genommen und mit einem gleichaltrigen Freund eine Spritztour unternommen. Die beiden blieben bei der waghalsigen Flucht unverletzt.

Der 15-Jährige hatte mehr als 1,5 Promille. Der Wagen des Vaters war weder versichert noch versteuert. An dem Auto entstand Totalschaden. Auch der Stromverteilerkasten und die Hausfassade wurden erheblich beschädigt, insgesamt beläuft sich der Schaden auf mehr als 10.000 Euro. Der 15-Jährige bekam eine Anzeige unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr und Gefährdung des Straßenverkehrs.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesen

Landwirt stirbt in Biogasanlage
Landwirt stirbt in Biogasanlage
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
17-Jähriger reanimiert Rentner
17-Jähriger reanimiert Rentner

Kommentare