16-Jährige umgebracht: Mutmaßlicher Täter angeklagt

Coburg - Rund ein halbes Jahr nach dem gewaltsamen Tod eines 16-jährigen Mädchens hat die Staatsanwaltschaft Coburg nun Anklage gegen den mutmaßlichen Täter erhoben.

Ihm werde Totschlag vorgeworfen, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Anton Lohneis am Mittwoch. Man strebe an, dass für den 20 Jahre alten Beschuldigten das Erwachsenenstrafrecht angewendet wird, ergänzte er. Die Anklagebehörde rechnet damit, dass der Prozess spätestens zu Beginn des kommenden Jahres starten kann.

Das Opfer und der mutmaßliche Täter hatten sich nach Erkenntnissen der Ermittler im Internet kennengelernt. In der Wohnung des Beschuldigten soll es demnach im April zum Streit gekommen sein. Dabei soll er die Jugendliche mit einem Hammer und einem Messer verletzt haben. Das Mädchen verblutete. Dann soll er die Leiche in ein Waldstück gebracht haben. Zum Motiv gebe es noch keine konkrete Aussage, betonte Lohneis.

Die Schülerin galt zunächst als vermisst. Allerdings wurde in der Nähe des Waldstücks ihr Handy gefunden. Über eine Zeugin, die sein Auto gesehen hatte, konnte der junge Mann als Tatverdächtiger identifiziert werden. Er führte die Polizei schließlich zur Leiche.

Rubriklistenbild: © Haag

Meistgelesen

Vermisste Malina: „Wir stoßen auch an unsere Grenzen“
Vermisste Malina: „Wir stoßen auch an unsere Grenzen“
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!

Kommentare