Beim Baden

17-Jähriger ertrinkt in Iller

Illertissen - Ein 17-Jähriger ist beim Baden in der Iller im schwäbischen Illertissen (Landkreis Neu-Ulm) ums Leben gekommen.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wollte er sich gemeinsam mit einem ebenfalls 17-jährigen Bekannten im Fluss abkühlen, wurde jedoch von der Strömung mitgerissen und ertrank. Trotz Such- und Rettungsaktion konnte der Jugendliche nach dem Badeunfall vom Samstagnachmittag nur noch tot geborgen werden.

Nach ersten Erkenntnissen der Behörden konnten beide Jugendlichen nicht schwimmen. Sie stammen aus Afghanistan und sind erst seit kurzem in Deutschland. Dass es sich um Flüchtlinge handelte, hielt die Polizei für wahrscheinlich, konnte es jedoch nach dem Informationsstand von Sonntagmittag nicht bestätigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Rott am Inn: Mutmaßlicher Mörder war aus Psychiatrie geflüchtet

Rott am Inn - Ein 25-Jähriger soll zwei Senioren mit einem Messer erstochen haben. Dabei hätte der mutmaßliche Doppelmörder von Rott am Inn gar nicht …
Rott am Inn: Mutmaßlicher Mörder war aus Psychiatrie geflüchtet

Unwetterwarnung! Welche Regionen betroffen sind

Dauerregen, Sturmböen und Schnee bringt das Höhentief „Volkmar“ von Nordwesten. Zu spüren bekommt es der Süden Bayerns. Nicht nur für Garmisch und …
Unwetterwarnung! Welche Regionen betroffen sind

Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

München - Mal Frühling, mal Winter und immer etwas Sturm dabei. Der Februar zieht die kommenden Tagen fast alle Register. Besonders in den höher …
Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

Kommentare