Von Regionalzug erfasst

19-Jähriger schläft auf Gleis ein und wird schwer verletzt

Lichtenfels - Wahrscheinlich betrunken ist ein junger Mann im oberfränkischen Lichtenfels auf einem Schienenstrang eingeschlafen, von einem Zug erfasst und schwer verletzt worden.

Der Lokführer habe den 19-Jährigen am frühen Samstagmorgen zwar noch bemerkt, aber nicht mehr rechtzeitig bremsen können, teilte die Polizei mit. Ersten Erkenntnissen zufolge schob der vorne an der Lok angebrachte Schienenräumer des Regionalzugs den Mann mit niedriger Geschwindigkeit vom Gleis. Dabei erlitt dieser Kopfverletzungen, schwebte aber zunächst nicht in Lebensgefahr.

Offenbar war der junge Mann auf dem Rückweg von einer Feier in den Gleisbereich gelangt und dort eingenickt. Wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt gegen ihn nun die Bundespolizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in Nürnberg: Immer mehr Fälle der Delta-Variante bestätigt - Inzidenz sinkt weiter
Corona in Nürnberg: Immer mehr Fälle der Delta-Variante bestätigt - Inzidenz sinkt weiter
Söder-Minister verkündet „kleine Anpassung“ der Corona-Regeln in Bayern: Schulen, Sport und Kultur betroffen
Söder-Minister verkündet „kleine Anpassung“ der Corona-Regeln in Bayern: Schulen, Sport und Kultur betroffen
Coronawelle an Eliteschule in Bayern - 18 Schüler und ein Lehrer in Internat infiziert
Coronawelle an Eliteschule in Bayern - 18 Schüler und ein Lehrer in Internat infiziert
Tödlicher Unfall: 57-jähriger Mann stirbt bei Forstarbeiten
Tödlicher Unfall: 57-jähriger Mann stirbt bei Forstarbeiten

Kommentare