23-Jähriger schlägt Mann tot - Bewährungsstrafe

Coburg - Wegen eines tödlichen Faustschlages auf einer Weihnachtsfeier ist am Montag ein 23-Jähriger vor dem Landgericht Coburg verurteilt worden. Doch ins Gefängnis muss der Mann nicht. 

Der Russlanddeutsche wurde zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Er hatte den Mann seiner Cousine in Lichtenfels nach einem Streit niedergestreckt. Dieser fiel mit dem Hinterkopf auf das Pflaster und starb vier Tage später an einem Schädel-Hirntrauma. Das Landgericht sprach den 23-Jährigen der Körperverletzung mit Todesfolge schuldig, berücksichtigte aber das Geständnis und das Angebot, 5000 Euro an die Familie des Opfers zu bezahlen. Die Staatsanwältin hatte zwei Jahre und neun Monate Haft gefordert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
News-Blog: So ist die aktuelle Wetter- und Hochwasserlage
News-Blog: So ist die aktuelle Wetter- und Hochwasserlage

Kommentare