Polizei sucht Täter

55-Jähriger von Gruppe Männern grundlos zusammengeschlagen

Eine Gruppe von Männern hat in Straubing einen 55-Jährigen zusammengeschlagen - der Mann musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizei ermittelt.

Straubing - Eine Gruppe von Männern hat in Straubing einen 55-Jährigen zusammengeschlagen und ihn schwer am Kopf verletzt. Der Polizei zufolge hatte der Mann nach eigenen Angaben sein Fahrrad in der Nähe des Standesamtes über einen Platz geschoben. Dort sprachen ihn zwei junge Männer an und schlugen ihn grundlos nieder. „Kurze Zeit später kamen etwa zehn weitere Personen hinzu und schlugen ebenfalls auf den 55-Jährigen ein“, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. „Beraubt wurde der Überfallene nicht“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Die Polizei sucht nun mit einem Zeugenaufruf nach den Tätern. Eine Täterbeschreibung lag zunächst nicht vor.

Der Überfall ereignete sich bereits Ende Juli. Nachdem der Mann rund fünf Wochen später aus dem Krankenhaus entlassen wurde, erstattete er am Mittwoch Anzeige, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

„Ihr seid ja klasse“: Edeka trifft mit Statement voll ins Schwarze - Attila Hildmann ätzt und fängt sich Konter
BAYERN
„Ihr seid ja klasse“: Edeka trifft mit Statement voll ins Schwarze - Attila Hildmann ätzt und fängt sich Konter
„Ihr seid ja klasse“: Edeka trifft mit Statement voll ins Schwarze - Attila Hildmann ätzt und fängt sich Konter
Offiziell bestätigt! Klinik-Ampel springt auf Rot - schon am Dienstag treten neue Regeln in Kraft
BAYERN
Offiziell bestätigt! Klinik-Ampel springt auf Rot - schon am Dienstag treten neue Regeln in Kraft
Offiziell bestätigt! Klinik-Ampel springt auf Rot - schon am Dienstag treten neue Regeln in Kraft
Liebesakt auf einem Grabstein: Halloween-Party auf Friedhof läuft aus dem Ruder
BAYERN
Liebesakt auf einem Grabstein: Halloween-Party auf Friedhof läuft aus dem Ruder
Liebesakt auf einem Grabstein: Halloween-Party auf Friedhof läuft aus dem Ruder

Kommentare