Zweieinhalb Jahre Haft  für 19-jährigen Serien-Brandstifter

Augsburg - Auf dem Hof seiner Eltern und bei Nachbarn hat ein 19-Jähriger im Landkreis Augsburg mehrmals Heuballen in Brand gesteckt. Die Folgen: 700.000 Euro Schaden und zweieinhalb Jahre Haft.

Ein 19 Jahre alter Serien-Brandstifter ist in Augsburg zu einer Jugendstrafe von zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der junge Mann hatte gestanden, zwischen April 2005 und Oktober 2010 fünf Mal auf dem Hof seiner Eltern in Dinkelscherben (Landkreis Augsburg) und bei Nachbarn Feuer gelegt zu haben. Dabei zündete er Heuballen an, in einigen Fällen bespritzte er sie zusätzlich mit Diesel.

Bei den Bränden im Ortsteil Saulach entstand nach Angaben des Amtsgerichts insgesamt ein Schaden von gut 700 000 Euro. Die Staatsanwaltschaft forderte bei der nichtöffentlichen Verhandlung drei Jahre Jugendstrafe. Die Verteidigung plädierte auf zwei Jahre. Bei der Verhandlung habe der Angeklagte Reue über seine Taten gezeigt, teilte ein Sprecher des Amtsgerichtes mit. Das Urteil wurde sofort rechtskräftig.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Vermisste Malina: Spur führt zu tschechischem Parkplatz
Vermisste Malina: Spur führt zu tschechischem Parkplatz
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg

Kommentare