Im Allgäu: Brutaler Tierschänder quält Pferde 

Kempten - Er geht brutal zu Werke: der Tierschänder, der in der Nacht zu Donnerstag wieder zuschlug. Auf einer Koppel stach er einem Pferd in den Hals. Es ist nicht sein erster Auftritt.

Ein Pferdeschänder treibt seit einem Monat im Allgäu sein Unwesen. Insgesamt seien bereits fünf Tiere schwer misshandelt und verletzt worden, sagte ein Sprecher der Kemptener Polizei am Freitag.

Zuletzt schlug der Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag auf einer Koppel in Stöttwang (Landkreis Ostallgäu) zu und stach einem Tier in den Hals. Hier war ein anderes Pferd bereits zweimal ebenfalls schwer am Hals verletzt worden - es überlebte die erneute Attacke nur knapp.

Auch in Oberostendorf, in Lachen (Landkreis Unterallgäu) und in Memmingen-Steinheim wurden bereits Pferde und ein Fohlen Opfer der brutalen Angriffe.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare