Altötting: Überfall nach der Hofdult

Altötting - Erst wollte er Geld. Dann schlug er seinem Opfer in den Magen. Der 18-Jährige, der bei der Hofdult auf einen Volksfestbesucher losging, wurde aber von der Polizei gefasst.  

Eigenes Geld hatte er keins. Da kam ein 18-jähriger Besucher der Altöttinger Hofdult auf eine perfide Idee. Wie die Polizei am Dienstag mittelte, suchte er sich am Sonntag, 1.40 Uhr, einen 24-jährigen als Opfer aus. Der 18-Jährige folgte ihm und forderte Geld, um mit dem Taxi nach Hause fahren zu können.

Der Ältere wollte ihm nichts geben. Dafür gab es Schläge in die Magengegend, bis der 24-Jährige Bargeld herausgab. Doch noch immer ließ der 18-jährige nicht von ihm ab. Er folgte seinem Opfer und drohte weitere Gewalt an, sollte es die Polizei rufen.

Doch der 24-Jährige suchte sich Hilfe bei Passanten. Ihnen erzählte er von dem Überfall und den Angesprochenen gelang es, den Tatverdächtigen fest zu halten, bis die Polizei anrückte.

Mittlerweile wurde gegen den 18-Jährigen Haftbefehl erlassen.

stb

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Fall Malina soll bei "Aktenzeichen XY … ungelöst" gezeigt werden
Fall Malina soll bei "Aktenzeichen XY … ungelöst" gezeigt werden
Landwirt stirbt in Biogasanlage
Landwirt stirbt in Biogasanlage
Mitarbeiter und Handwerker betrügen Sparkasse um Millionen
Mitarbeiter und Handwerker betrügen Sparkasse um Millionen
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus

Kommentare