Technischer Defekt

Amok-Alarm an Ulmer Schule: Großeinsatz

Ulm - Ein Amok-Alarm an einer Schule in der Ulmer Innenstadt hat am Mittwoch einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

1500 Schüler wurden mittags wegen des Fehlalarms nach Hause geschickt, wie die Polizei mitteilte. Die Polizei entsandte alle verfügbaren Streifen an die Schule. Die Beamten umstellten und durchsuchten das Gebäude.

Nach einer Stunde gaben sie Entwarnung. Nach ersten Ermittlungen lösten Bauarbeiten in einem Nebengebäude einen Kurzschluss und damit den Alarm aus. „Da wurde ein Kabel durch einen Bagger durchgerissen“, sagte ein Sprecher.

Zwei Schülerinnen mussten vorübergehend betreut werden.

Seit dem Amoklauf in Winnenden im März 2009 haben Schulen in Baden-Württemberg Alarmsysteme eingerichtet, die einen automatischen Notruf an die Polizei abgeben. Es kommen immer wieder Fehlalarme wegen technischer Defekte vor.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Vermisste Malina: Leichenspürhunde schlagen an
Vermisste Malina: Leichenspürhunde schlagen an
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben

Kommentare