Schüsse auf Linienbus - Anklage erhoben

Nürnberg - Er soll mit Druckgaswaffen auf einen Linienbus geschossen und dabei einen Fahrgast nur knapp verfehlt haben - nun hat die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Anklage gegen einen 22-Jährigen erhoben.

Nach einer Mitteilung vom Donnerstag werfen die Ermittler dem Nürnberger vor, im Dezember vergangenen Jahres aus seiner Wohnung heraus auf einen vorbeifahrenden Bus geschossen zu haben. Einige Geschosse sollen dabei knapp über dem Kopf eines Fahrgastes in die Scheibe eingeschlagen sein, wo sie allerdings in dem Doppelglas stecken blieben.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft legte der 22-Jährige ein Geständnis ab. In der Anklage wird ihm unter anderem versuchte gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Fall Malina soll bei "Aktenzeichen XY … ungelöst" gezeigt werden
Fall Malina soll bei "Aktenzeichen XY … ungelöst" gezeigt werden
Landwirt stirbt in Biogasanlage
Landwirt stirbt in Biogasanlage
Mitarbeiter und Handwerker betrügen Sparkasse um Millionen
Mitarbeiter und Handwerker betrügen Sparkasse um Millionen
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus

Kommentare