Mit voller Wucht am Kopf getroffen

Arbeiter von Zugseil erschlagen

Augsburg - Ein 34-Jähriger in Augsburg sollte Stahlleitungen aus unterirdischen Schächten entfernen. Dabei löste sich schlagartig ein Zugseil - und traf ihn am Kopf.

Bei einem Arbeitsunfall ist ein 34-jähriger Mann in Augsburg ums Leben gekommen. Er sollte zusammen mit zwei weiteren Arbeitern Stahlleitungen aus unterirdischen Schächten entfernen. Als er am Donnerstag die alten Leitungen mit einer Elektrowinde herauszog, löste sich schlagartig ein Zugseil und traf ihn mit voller Wucht am Kopf.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der Mann sofort tot. Seine Kollegen erlitten einen Schock und mussten von einem Kriseninterventionsdienst betreut werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Krisenstab billigte Kauf ungewöhnlich teurer Schutzmasken
BAYERN
Krisenstab billigte Kauf ungewöhnlich teurer Schutzmasken
Krisenstab billigte Kauf ungewöhnlich teurer Schutzmasken
Versuchter Missbrauch an 92-Jähriger: Mann in Psychiatrie
Versuchter Missbrauch an 92-Jähriger: Mann in Psychiatrie
VdW: Kosten und Handwerkermangel unterlaufen Klimaziele
VdW: Kosten und Handwerkermangel unterlaufen Klimaziele
Boxer stirbt nach Kampf - Augenzeugen: Geordnete Rettung
BAYERN
Boxer stirbt nach Kampf - Augenzeugen: Geordnete Rettung
Boxer stirbt nach Kampf - Augenzeugen: Geordnete Rettung

Kommentare