Arbeitsunfall: Lebensgefährliche Verbrennungen

Plattling/Straubing - Beim Strommessen im Kraftwerk Plattling (Landkreis Deggendorf) ist ein Elektromonteur lebensgefährlich verletzt worden. Er liegt in einer Spezialklinik.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wollte der 39-Jährige am Samstagnachmittag Messungen durchführen, als nach der Reparatur einer Wasserpumpe der Strom wieder eingeschaltet worden war.

Er fasste mit beiden Händen in einen Schaltschrank - es gab einen Knall und eine Stichflamme. Dabei verbrannte er sich Gesicht und Arme. Er musste in eine Spezialklinik nach München geflogen werden. Ein 25-jähriger Betriebselektriker, der den Vorfall mitangesehen hatte, erlitt einen Schock.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt

Kommentare