Ressortarchiv: BAYERN

Geschwister-Scholl-Preis für "Kritik der schwarzen Vernunft"

Geschwister-Scholl-Preis für "Kritik der schwarzen Vernunft"

München (dpa/lby) - Der afrikanische Historiker Achille Mbembe hat für sein Buch "Kritik der schwarzen Vernunft" den Münchner Geschwister-Scholl-Preis bekommen. Der aus Kamerun stammende Autor, der heute in Südafrika lebt, habe mit dem Buch "nicht weniger vorgelegt als eine Neuvermessung der Geschichte des Kapitalismus und der Globalisierung", urteilte die Jury.
Geschwister-Scholl-Preis für "Kritik der schwarzen Vernunft"

Frau stirbt nach Überholmanöver: Verursacher stellt sich

Pfarrkirchen (dpa/lby) - Wegen eines riskanten Überholmanövers eines entgegenkommenden Wagens ist am Montag bei Pfarrkirchen (Landkreis Rottal-Inn) eine Autofahrerin gestorben. Der 19 Jahre alte Unfallverursacher flüchtete zunächst, stellte sich dann aber doch der Polizei. Diese hatte zuvor nach einem roten Wagen mit Passauer Kennzeichen gesucht. Nach Polizeiangaben stand der Mann wahrscheinlich unter Drogeneinfluss, eine Blutprobe soll hierzu Klarheit bringen.
Frau stirbt nach Überholmanöver: Verursacher stellt sich

Nach Massenschlägerei: Kein Vorwurf des versuchten Totschlags mehr

Velden an der Vils (dpa/lby) - Der nach einer Massenschlägerei in Velden an der Vils (Landkreis Landshut) festgenommene Mann ist wieder auf freiem Fuß. Der gegen den 25-jährigen Asylbewerber aus Syrien erhobene Tatvorwurf des versuchten Totschlags habe sich nicht bestätigt, teilte das Polizeipräsidium in Straubing am Montag mit.
Nach Massenschlägerei: Kein Vorwurf des versuchten Totschlags mehr

Regensburger Frauenleiche obduziert: Tod durch Gewalteinwirkung

Regensburg (dpa/lby) - Die Obduktion hat Klarheit gebracht: Die am vergangenen Freitag in Regensburg tot aufgefundene Frau starb aufgrund massiver Gewalteinwirkung gegen Kopf und Oberkörper. Dies hat die Polizei am Montag mitgeteilt. Rechtsmediziner der Universität Nürnberg/Erlangen hatten den Leichnam der 36-Jährigen zuvor gründlich untersucht. Ihr ein Jahr jüngerer Lebensgefährte sitzt unter dringendem Tatverdacht in Untersuchungshaft.
Regensburger Frauenleiche obduziert: Tod durch Gewalteinwirkung
Leiche lag in der Donau: Schwangere von Freund getötet?

Leiche lag in der Donau: Schwangere von Freund getötet?

Ingolstadt - Eine Leiche treibt in Ingolstadt in der Donau. Bei der Obduktion stellt sich heraus, dass die junge Frau schwanger war und massivst verletzt wurde. Ihr Freund sitzt unter dringendem Tatverdacht in Untersuchungshaft.
Leiche lag in der Donau: Schwangere von Freund getötet?
Nötzel: Keine Manipulation bei Ermittlungen gegen Ärzte

Nötzel: Keine Manipulation bei Ermittlungen gegen Ärzte

Es ist eine für die bayerische Justiz peinliche Episode: 2006 werden mit großem Aufwand Betrugsermittlungen gegen rund 10 000 Ärzte gestartet. Doch das Großverfahren verläuft im Sande. Der Münchner Generalstaatsanwalt versucht eine Erklärung.
Nötzel: Keine Manipulation bei Ermittlungen gegen Ärzte
"Bayern-Ei": Ameisensäure ausgelaufen

"Bayern-Ei": Ameisensäure ausgelaufen

Aiterhofen - Auf dem Gelände der Firma „Bayern-Ei“ im niederbayerischen Aiterhofen bei Straubing ist eine große Menge an hochätzendem und entflammbarem Desinfektionsmittel ausgetreten.
"Bayern-Ei": Ameisensäure ausgelaufen
"Dahoam is Dahoam"-Darsteller Hallhuber senior gestorben

"Dahoam is Dahoam"-Darsteller Hallhuber senior gestorben

München (dpa/lby) - Der Schauspieler Erich Hallhuber senior, bekannt aus der BR-Serie "Dahoam is Dahoam", ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Wie der Bayerische Rundfunk am Montag mitteilte, starb der Darsteller des ewigen Grantlers Alois Preissinger am Wochenende in München. "Sein Tod hinterlässt eine große Lücke, sowohl in der Serie, als auch persönlich", sagte Daniela Boehm, verantwortliche BR-Redakteurin für die Familienserie. "Erich Hallhuber war, anders als sein Rollencharakter, ein charmanter, humorvoller Freund und Kollege für uns alle. Seine galante Art wird uns sehr fehlen. Ihn zu ersetzen, ist unmöglich."
"Dahoam is Dahoam"-Darsteller Hallhuber senior gestorben

Mutmaßliche Täter nach brutalem Überfall gefasst

Weiden in der Oberpfalz (dpa/lby) - Gut zwei Monate nach einem brutalen Überfall auf drei Senioren in Weiden in der Oberpfalz hat die Polizei in Tschechien zwei Tatverdächtige festgenommen. Nach einem Dritten werde noch gesucht, teilte die Polizei am Montag mit. Die Männer sollen die 68, 71 und 89 Jahre alten Opfer Mitte September in deren Haus stundenlang festgehalten und körperlich misshandelt haben. Sie flüchteten letztlich mit mehreren Tausend Euro Bargeld. Eine Frau konnte sich schließlich befreien und die Polizei alarmieren. Die drei verletzten Opfer haben das Krankenhaus inzwischen verlassen.
Mutmaßliche Täter nach brutalem Überfall gefasst

FCN-Fans nach Partie gegen St. Pauli angegriffen

Hamburg (dpa/lby) - Eine Gruppe von etwa zehn Männern hat am Sonntag im Hamburger Stadtteil St. Pauli zwei Nürnberger Fußballfans angegriffen und verletzt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, schlugen die dunkel gekleideten Männer nach dem verlorenen Spiel des Zweitligisten FC St. Pauli auf die beiden Männer aus der Nähe von Nürnberg ein. Mit Bierflaschen und einer Parkplatzschranke zerstörten sie die Scheiben des Autos der Mittelfranken. Ein 21 Jahre alter Fußballfan wurde an der Hand verletzt, sein 22-jähriger Freund erlitt eine Augenverletzung, die im Krankenhaus behandelt wurde. Die Täter konnten unerkannt fliehen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Der FC St. Pauli hatte die Zweitliga-Partie gegen Nürnberg klar mit 0:4 verloren.
FCN-Fans nach Partie gegen St. Pauli angegriffen

Herrenloses Handy: Flugzeug landet außerplanmäßig

Nürnberg (dpa/lby) - Ein Flugzeug der Gesellschaft Turkish Airlines ist am Montag auf dem Flughafen Nürnberg außerplanmäßig gelandet. Der Pilot habe sich wegen eines "verdächtigen Gegenstands, der an Bord gefunden wurde", für die vorzeitige Landung entschieden, teilte eine Flughafen-Sprecherin mit. Die Polizei berichtete von einem herrenlosen Mobiltelefon, das sich bei der anschließenden Untersuchung durch das Landeskriminalamt als harmlos herausgestellt habe. An Bord der Boeing 737 auf dem Weg von Istanbul nach Frankfurt waren 131 Passagiere. Sie wurden mit Bussen nach Frankfurt gebracht.
Herrenloses Handy: Flugzeug landet außerplanmäßig
Massive Schrumpfkur bei Gigaset: 550 Jobs fallen weg

Massive Schrumpfkur bei Gigaset: 550 Jobs fallen weg

München (dpa) - Der angeschlagene Telefonhersteller Gigaset streicht auf dem Weg zur Neuausrichtung in den kommenden Jahren fast die Hälfte seiner Arbeitsplätze. Von den derzeit weltweit 1250 Jobs sollten bis Ende 2018 schrittweise etwa 550 wegfallen, teilte das Unternehmen am Montag in München mit. Mit den Stellenstreichungen solle das Geschäftsfeld Schnurlostelefonen für Privatkunden wieder nachhaltig profitabel gemacht werden.
Massive Schrumpfkur bei Gigaset: 550 Jobs fallen weg

Regierung fordert Verzicht auf neues Zeitarbeitsgesetz

München (dpa/lby) - Die Staatsregierung fordert das Aus für die Berliner Pläne für eine schärfere Regulierung von Zeitarbeit und Werkverträgen. In einem gemeinsamen Brief an Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) verlangen Sozialministerin Emilia Müller und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (beide CSU), den Gesetzentwurf zu den Akten zu legen. "Wir müssen Arbeitsplätze sichern und fordern deshalb, das Gesetzgebungsvorhaben nicht weiter zu verfolgen", heißt es in dem Schreiben, das der Nachrichtenagentur dpa vorliegt. Darüber hinaus forderte Aigner Nahles auf, Arbeitnehmer eine längere Lebensarbeitszeit zu ermöglichen. Die Rente mit 63 habe "verheerende Auswirkungen vor allem für den technisch-naturwissenschaftlichen Bereich".
Regierung fordert Verzicht auf neues Zeitarbeitsgesetz

Angeklagter wollte Ehefrau ermorden lassen

Schweinfurt (dpa/lby) - Weil er seine Frau von einem Bekannten ermorden lassen wollte, muss sich ein Unterfranke seit Montag vor dem Schweinfurter Landgericht verantworten. Am ersten Prozesstag wollte sich der Angeklagte nicht zu den Vorwürfen äußern. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 43-Jährigen vor, dass er seine von ihm getrennt lebende Ehefrau aus dem Weg schaffen wollte, um den monatlichen Unterhalt zu sparen. Dazu habe er einen Bekannten anstiften wollen. 2500 Euro habe der Schweinfurter ihm dafür geboten, sagte der Bekannte am Montag vor Gericht. Einen guten Termin für den Auftragsmord habe er ihm auch genannt: Januar 2015. Für diese Zeit hatte er nämlich eine Kreuzfahrt geplant und hätte damit ein Alibi gehabt.
Angeklagter wollte Ehefrau ermorden lassen
Sieben der besinnlichsten und ruhigsten Orte Bayerns

Sieben der besinnlichsten und ruhigsten Orte Bayerns

Nürnberg - Einfach mal weiß-blau machen: In Bayern gibt es viele besinnliche und ruhige Orte zum Ausspannen - vom Iglu übers Kloster bis zu abgelegenen Naturlandschaften.
Sieben der besinnlichsten und ruhigsten Orte Bayerns

Mann tot aus der Rott geborgen

Großkarolinenfeld (dpa/lby) - Ein 72 Jahre alter Mann aus dem oberbayerischen Großkarolinenfeld (Landkreis Rosenheim) ist tot aus der Rott geborgen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten Angehörige die Beamten am Sonntag informiert, nachdem der Mann von einem Spaziergang nicht zurückgekehrt war. Am Abend fanden Suchmannschaften den Körper des 72-Jährigen dann leblos im Wasser, Wiederbelebungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es nicht. Die Ermittler gehen davon aus, dass der "gesundheitlich angeschlagene" Mann in den Fluss gefallen und ertrunken ist.
Mann tot aus der Rott geborgen

Bayerische Lehrer mit Deutschem Lehrerpreis ausgezeichnet

Berlin/Augsburg/Nürnberg (dpa/lby) - Zwei Pädagogen aus Augsburg und Nürnberg, Christine Frank und Johannes Uschalt, sind in Berlin mit dem Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnet worden. Ein Lehrerteam vom Gymnasium im oberbayerischen Olching (Landkreis Fürstenfeldbruck) erhielt bei dem bundesweiten Wettbewerb am Montag ferner den ersten Preis im Bereich für innovative Unterrichtsprojekte. Zudem waren zwei weitere Teams aus dem Freistaat erfolgreich: Lehrer aus Coburg hätten den dritten Preis erhalten und Kollegen aus Landshut den Sonderpreis, berichteten die Organisatoren.
Bayerische Lehrer mit Deutschem Lehrerpreis ausgezeichnet

Toilettensitz als Halskrause: Feuerwehr befreit Mädchen

München (dpa/lby) - Ein kleines Mädchen hat sich am Montag in München einen Toilettensitz für Kinder über den Kopf gezogen - und hat die ungewöhnliche Halskrause nicht mehr herunterbekommen. Auch die Bemühungen der Mutter blieben vergeblich, weshalb die Frau die Feuerwehr rief. "Wir haben den Sitz mit einer Zange aufgeschnitten, und schon war das Ganze erledigt", sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Die Zweieinhalbjährige habe maximal 20 Minuten mit dem Plastiksitz um den Hals ausharren müssen. Dem Mädchen war dabei nichts passiert. Kosten für den Einsatz fallen für die Familie nicht an.
Toilettensitz als Halskrause: Feuerwehr befreit Mädchen

Air France-KLM greift Lufthansa mit Billigflug-Tochter an

München (dpa/lby) - Die französisch-niederländische Fluggesellschaft Air France-KLM macht der Lufthansa mit dem Billigflieger Transavia in Deutschland Konkurrenz. Als erster Low-Cost-Anbieter werde Transavia in München vier Flugzeuge stationieren und von nächstem März an wöchentlich 101 Flüge zu 18 Zielen anbieten, sagte Vorstandschef Mattijs ten Brink am Montag. Der Münchner Flughafenchef Michael Kerkloh ergänzte: "Wir werden durch die Ansiedlung von Transavia ein signifikanter Low-Cost-Standort." Mit jährlich 5800 Flügen von und nach München weite die Air France-KLM-Tochter das Münchner Angebot im Niedrigpreissegment um die Hälfte aus. Die Ansiedlung schaffe mehrere hundert zusätzliche Arbeitsplätze.
Air France-KLM greift Lufthansa mit Billigflug-Tochter an

BayernLB für Wirtschaft optimistisch

München (dpa/lby) - Die deutsche Wirtschaft lässt sich nach Einschätzung der BayernLB von der Flüchtlingskrise und der Terrorgefahr vorerst nicht aus der Bahn werfen. "Die Erholung in Deutschland und weltweit setzt sich fort", sagte Chefvolkswirt Jürgen Michels am Montag in München. Für das kommende Jahr rechnet das Kreditinstitut in Deutschland mit einem Wirtschaftswachstum um 1,8 Prozent nach 1,7 Prozent in diesem Jahr.
BayernLB für Wirtschaft optimistisch
Todesanzeigen per Mail an Neonazi-Gegner versendet

Todesanzeigen per Mail an Neonazi-Gegner versendet

Nürnberg - Sie öffneten ihre Mailbox und stießen auf ihre eigene Todesanzeige - offensichtlich versandt von Rechtsextremen. Eingeschüchtert fühlen sich die fünf betroffenen Neonazi-Gegner davon nicht. Trotzdem hoffen sie, dass die Kripo die makabre Aktion rasch aufklärt.
Todesanzeigen per Mail an Neonazi-Gegner versendet
Sexueller Kindesmissbrauch: Vorbestrafter Täter vor Gericht

Sexueller Kindesmissbrauch: Vorbestrafter Täter vor Gericht

München (dpa/lby) - Ein vorbestrafter Sexualtäter hat den Missbrauch von zwei Kleinkindern gestanden. Die Opfer waren die Töchter seiner jeweiligen Freundinnen. Zu den Frauen habe er die Beziehung aber nicht wegen der Kinder aufgenommen, ließ der Angeklagte am Montag vor dem Münchner Landgericht durch seinen Verteidiger ausrichten.
Sexueller Kindesmissbrauch: Vorbestrafter Täter vor Gericht
Fünf-Tore-Gala bringt Lewandowski Eintrag ins Guiness-Buch

Fünf-Tore-Gala bringt Lewandowski Eintrag ins Guiness-Buch

München (dpa) - Stürmerstar Robert Lewandowski vom FC Bayern München ist am Montag für seine historische Fünf-Tore-Gala im Bundesligaspiel gegen den VfL Wolfsburg ausgezeichnet worden. Der 27 Jahre alte polnische Fußball-Nationalspieler sicherte sich mit seinem Fünferpack als Joker beim 5:1-Heimsieg am 22. September gleich vier Einträge ins "Guinness Buch der Rekorde". Am Montag wurden ihm in München die Zertifikate offiziell überreicht. "Dieser historische Tag wird bis zum Ende meines Lebens in meinem Kopf bleiben", sagte Lewandowski.
Fünf-Tore-Gala bringt Lewandowski Eintrag ins Guiness-Buch

Todesdrohungen per Email: Keine Hinweise auf Absender

Nürnberg (dpa/lby) - Bei der Suche nach den Absendern von Todesdrohungen an Neonazi-Gegner aus dem Großraum Nürnberg tappt die Polizei weiter im Dunkeln. Die Ermittlungen stünden noch ganz am Anfang, sagte ein Nürnberger Polizeisprecher am Montag. Klar sei nur, dass die Mails mit den Todesdrohungen von einem Computer-Server im asiatischen Raum abgesetzt wurden. "Unsere Fachleute versuchen nun, über den Serverbetreiber Schritt für Schritt weiterzukommen", sagte der Sprecher. Solche Ermittlungen gestalteten sich aber oft schwierig. Neben einem Journalisten des bayerischen Rundfunks hatten noch ein Gewerkschaftssekretär, ein Mitarbeiter der SPD, ein Nürnberger Stadtratsmitglied der Linken und eine Sozialwissenschaftlerin am vergangenen Freitag eine fingierte, individuell gestaltete Todesanzeige per Mail erhalten.
Todesdrohungen per Email: Keine Hinweise auf Absender
Streit Kirch gegen Deutsche Bank schädlich für alle

Streit Kirch gegen Deutsche Bank schädlich für alle

München (dpa) - Der Dauerstreit zwischen der Deutschen Bank und dem Medienunternehmer Leo Kirch hat nach Ansicht des ehemaligen HypoVereinsbank-Chefs Albrecht Schmidt dem Ansehen der Banken in Deutschland geschadet. "Ich fand das für das gesamte Gewerbe, insbesondere für die Deutsche Bank, außerordentlich schädlich, was da zwischen der Kirch-Gruppe und der Deutschen Bank lief", sagte Schmidt am Montag als Zeuge im Prozess gegen den Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, und vier ehemalige Top-Banker vor dem Landgericht München. Um einen weiteren Vertrauens- und Reputationsverlust zu verhindern, habe er deshalb 2006 beiden Seiten seine Hilfe als Vermittler angeboten. Auf einen Vergleichsvorschlag hätten sich Kirch und die Bank aber nicht eingelassen. "Ich bedauere noch heute, dass es zu keiner Lösung gekommen ist."
Streit Kirch gegen Deutsche Bank schädlich für alle
Deutsche-Bank-Prozess geht nicht vor Weihnachten zu Ende

Deutsche-Bank-Prozess geht nicht vor Weihnachten zu Ende

München (dpa) - Im Strafprozess gegen den Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, ist ein Abschluss vor Weihnachten nicht mehr in Sicht. Der Vorsitzende Richter Peter Noll kündigte am Montag vor dem Landgericht München an, er sehe sich angesichts der komplexen Beweisaufnahme nicht in der Lage, das Verfahren kurzfristig zu beenden. Einige im Dezember angesetzte Zusatztermine könnten wieder gestrichen werden. "Nehmen Sie sich die Zeit, um auf den Christkindlmarkt zu gehen", sagte er zu Fitschen und den vier anderen ehemaligen Top-Bankern der Deutschen Bank, die sich wegen versuchten Prozessbetrugs im Fall Kirch verantworten müssen.
Deutsche-Bank-Prozess geht nicht vor Weihnachten zu Ende
Freistaat will mit Tourismus zur Entschleunigung punkten

Freistaat will mit Tourismus zur Entschleunigung punkten

Nürnberg (dpa/lby) - Der Freistaat will verstärkt Ruhe suchende Touristen gezielt ansprechen. Gerade weil in der Arbeitswelt der Stress ständig mehr werde, hätten viele Deutsche das Bedürfnis nach Auszeiten, hieß es zum Auftakt des Bayerischen Tourismustags in Nürnberg. "Wir müssen Antworten geben auf die wachsende Nachfrage nach Rückzugsmöglichkeiten", sagte Wirtschaftsministerin Ilse Aigner.
Freistaat will mit Tourismus zur Entschleunigung punkten

Schwangere ermordet: Freund festgenommen

Eine Leiche treibt in Ingolstadt in der Donau. Bei der Obduktion stellt sich heraus, dass die junge Frau schwanger war und massivst verletzt wurde. Ihr Freund wird unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Er schweigt. Ist er der Vater des Ungeborenen?
Schwangere ermordet: Freund festgenommen

In Bayern so viele freie Stellen wie nie zuvor

Nürnberg (dpa/lby) - Bayerns Unternehmen suchen derzeit so viele Mitarbeiter wie nie zuvor. Der Rekordkurs bei den offenen Stellen habe sich im November fortgesetzt, berichtete die bayerische Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Montag. Die Behörde beruft sich dabei auf ihren monatlich ermittelten Stellenindex BA-X; dieser lag im zu Ende gehenden Monat mit 203 Punkten vier Zähler über dem Vormonatswert. Vor einem Jahr hatte der Indikator noch bei 171 Punkten gelegen. Die absolute Zahl der offenen Stellen will die Regionaldirektion am Dienstag mit den November-Arbeitslosenzahlen bekanntgeben.
In Bayern so viele freie Stellen wie nie zuvor

Mutmaßlicher Sex-Täter vor Ausreise nach Schweden gefasst 

Rostock/Ingolstadt (dpa/lby) - Ein von der bayerischen Polizei gesucherter mutmaßlicher Sexualstraftäter ist im Seehafen Rostock bei der Ausreise nach Schweden gefasst worden. Nach dem Mann habe die Kripo Ingolstadt bundesweit fahnden lassen, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Ihm werden sexuelle Nötigung sowie Vergewaltigung in Neuburg an der Donau (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) vorgeworfen. Die Beamten fassten den 50-jährigen Schweden bereits am Freitag, einen Tag nach der Tat. Der Verdächtige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.
Mutmaßlicher Sex-Täter vor Ausreise nach Schweden gefasst 
Reihenhaus in Flammen: Zwei Verletzte

Reihenhaus in Flammen: Zwei Verletzte

Kempten - Bei einem Brand in einem Reihenhaus in Kempten sind am frühen Montagmorgen zwei Menschen leicht verletzt worden. Insgesamt hätten sich laut Polizei fünf Personen in dem Haus aufgehalten.
Reihenhaus in Flammen: Zwei Verletzte
Lebensmittel teurer, Heizöl billiger

Lebensmittel teurer, Heizöl billiger

München (dpa/lby) - Der relativ niedrige Benzin- und Ölpreis bremst die Inflation in Bayern weiterhin. Die Verbraucherpreise im Freistaat stiegen im November im Vergleich zum Vorjahr um 0,5 Prozent, wie das Landesamt für Statistik am Montag mitteilte. Nahrungsmittel waren 3,5 Prozent teurer, für Kleidung und Schuhe mussten die Käufer 1,8 Prozent mehr zahlen, und im Gasthaus war die Rechnung 2,4 Prozent höher. Auf der anderen Seite war Heizöl trotz des schwachen Euros 22 Prozent billiger als vor einem Jahr, und Kraftstoffe waren 9,1 Prozent günstiger.
Lebensmittel teurer, Heizöl billiger

Bergwanderin stirbt bei Sturz in Bachbett

Eschenlohe (dpa/lby) - Eine 54 Jahre alte Frau ist bei einem Bergunfall im oberbayerischen Eschenlohe ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei vom Montag war die Münchnerin vermutlich bereits am vergangenen Freitag in steilem Gelände abgestürzt und rund 50 Meter tief in ein Bachbett gefallen. Am Sonntag wurde die Leiche der 54-Jährigen dann in dem unwegsamen und verschneiten Gelände entdeckt.
Bergwanderin stirbt bei Sturz in Bachbett
Mann nach Hochzeit getötet: 47-Jährige bestreitet Absicht

Mann nach Hochzeit getötet: 47-Jährige bestreitet Absicht

Deggendorf (dpa/lby) - Wegen Mordes an ihrem Ehemann nur wenige Monate nach der Hochzeit steht seit Montag eine 47 Jahre alte Frau in Deggendorf vor Gericht. Zum Auftakt des Prozesses vor dem Landgericht räumte die Frau am Montag zwar die Tat ein, bestritt aber eine Tötungsabsicht. "Ich wollte ihn nicht ernsthaft verletzen, es war ein Reflex", gab die 47-Jährige zu Protokoll.
Mann nach Hochzeit getötet: 47-Jährige bestreitet Absicht
135-km/h-Sturmböen! So geht's mit dem Wetter weiter

135-km/h-Sturmböen! So geht's mit dem Wetter weiter

München - Der November war nach Aufzeichnungen des Wetterportals wetter.net der bisher wärmste registrierte November. Auch die Aussichten für Dezember sind nicht winterlich.
135-km/h-Sturmböen! So geht's mit dem Wetter weiter

Starker Wind beschert Menschen in Bayern unruhige Nacht

München (dpa/lby) - Heftiger Wind mit Sturmböen hat den Menschen in vielen Teilen Bayerns eine unruhige Nacht beschert. Vielerorts stürzten Bäume auf die Straße, Bauzäune und Verkehrsschilder wurden umgeweht. Es blieb jedoch größtenteils bei kleineren, wetterbedingten Einsätzen, zog die Polizei am Montagmorgen eine erste Bilanz.
Starker Wind beschert Menschen in Bayern unruhige Nacht

Verständnis und Warnungen im Kampf um die TV-Gelder

München (dpa) - Im härter werdenden Verteilungskampf um die TV-Gelder hat Augsburgs Manager Stefan Reuter vor dem Zusammenbruch der Solidargemeinschaft im deutschen Profifußball gewarnt. Er halte gar nichts von Vorschlägen wie den des Zweitligisten FC St. Pauli, der Werksvereine wie Bayer Leverkusen oder den VfL Wolfsburg bei den Erlösen aus der Zentralvermarktung ausgrenzen möchte. "Das provoziert, dass die Großen rausgehen und sich einzeln vermarkten. Das wäre eine Katastrophe für die Liga", sagte Reuter nach dem 0:0 des FC Augsburg gegen Pokalsieger Wolfsburg am Sonntagabend.
Verständnis und Warnungen im Kampf um die TV-Gelder

Reihenhaus in Flammen: zwei Bewohner leicht verletzt

Kempten (dpa/lby) - Bei einem Brand in einem Reihenhaus in Kempten sind am frühen Montagmorgen zwei Menschen leicht verletzt worden. Insgesamt hätten sich fünf Personen in dem Reihenhaus aufgehalten, berichtete die Polizei. Schon als die Feuerhelfer ausgerückt seien, habe es im Dachstuhl des Hauses lichterloh gebrannt. Sie halfen dabei, Bewohner des Hauses nach draußen zu bringen, berichteten die Beamten. Starker Wind mit gelegentlichen Böen habe den Einsatz erschwert. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden. Die Schadenshöhe und die Brandursache waren zunächst nicht bekannt.
Reihenhaus in Flammen: zwei Bewohner leicht verletzt
Mehrere Unfälle durch umgestürzten Baum auf Autobahn

Mehrere Unfälle durch umgestürzten Baum auf Autobahn

Hof (dpa/lby) - Ein umgestürzter Baum ist auf der A9 zwischen Hof und Münchberg (Landkreis Hof) der Auslöser für mehrere Unfälle gewesen. Insgesamt drei Lastwagen sowie drei PKW und ein Kleintransporter bauten am Sonntagabend deshalb einen Unfall, wie die Polizei am frühen Montagmorgen mitteilte. Verletzt wurde niemand. Die A9 blieb in Richtung Süden vorübergehend gesperrt.
Mehrere Unfälle durch umgestürzten Baum auf Autobahn
Starker Wind beschert stürmische Nacht

Starker Wind beschert stürmische Nacht

München - Eine stürmische Nacht haben viele Menschen in Bayern erlebt: Heftiger Wind hat teilweise Bäume umstürzen und Verkehrsschilder umwehen lassen.
Starker Wind beschert stürmische Nacht

Auto erfasst Fußgängerin: 75 Jahre alte Frau stirbt

Kempten (dpa/lby) - Bei einem Verkehrsunfall bei Kempten hat eine 18-Jährige mit ihrem Auto eine 75-jährige Fußgängerin erfasst und getötet. Durch den Aufprall wurde die Seniorin am Sonntagabend mehrere Meter weit geschleudert, wie die Polizei Kempten mitteilte. Die 75-Jährige starb wenig später im Krankenhaus. Die Fahrerin gab an, die Fußgängerin zu spät gesehen zu haben.
Auto erfasst Fußgängerin: 75 Jahre alte Frau stirbt
Neuer Generalstaatsanwalt vor brisantem Zeugenauftritt

Neuer Generalstaatsanwalt vor brisantem Zeugenauftritt

München (dpa/lby) - Kurz nach seinem Amtsantritt steht dem neuen Münchner Generalstaatsanwalt Manfred Nötzel eine heikle Zeugenaussage im Untersuchungsausschuss Labor des Landtags bevor. Nötzel muss heute (14.00 Uhr) zu Vorgängen aussagen, die für die bayerische Justiz im Nachhinein sehr peinlich sind: Unter maßgeblicher Mitwirkung der Generalstaatsanwaltschaft waren Anfang 2009 umfangreiche Betrugsermittlungen in der niedergelassenen Ärzteschaft umstandslos beerdigt worden, so dass mutmaßlich mehrere tausend Ärzte straffrei davon kamen.
Neuer Generalstaatsanwalt vor brisantem Zeugenauftritt
K.o.-Tropfen für Partygäste: Mann wegen Mordes vor Gericht

K.o.-Tropfen für Partygäste: Mann wegen Mordes vor Gericht

Bamberg (dpa/lby) - Eine Partynacht kurz vor Weihnachten gerät in Bamberg völlig außer Kontrolle: Zwei Gäste trinken K.o.-Tropfen und werden bewusstlos. Einer von ihnen stirbt wenige Tage später. Nun muss sich ein 24 Jahre alter Mann vor dem Landgericht Bamberg verantworten - die Anklage lautet auf Mord und versuchten Mord. Auftakt des Prozesses ist am Donnerstag (3. Dezember).
K.o.-Tropfen für Partygäste: Mann wegen Mordes vor Gericht
Aigner will Standards für minderjährige Flüchtlinge senken

Aigner will Standards für minderjährige Flüchtlinge senken

Berlin (dpa) - Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner fordert eine Senkung der Standards für die Betreuung und Unterbringung minderjähriger Flüchtlinge ohne Begleitung. "Die Jugendlichen werden nach Jugendhilfegesetz und nicht nach Asylrecht behandelt. Der Aufwand ist also ebenso hoch wie im Fall eines schwerstauffälligen Jugendlichen", sagte die CSU-Politikerin der Zeitung "Die Welt" (Montag). Diese Standards überforderten die Kommunen "personell, finanziell und organisatorisch". "Vor allem der Betreuungsaufwand und der Anspruch bei der Unterbringung müssen deshalb dringend abgesenkt werden." Aigner forderte außerdem eine gerechtere Verteilung.
Aigner will Standards für minderjährige Flüchtlinge senken

Frontalzusammenstoß bei Würzburg: zwei Schwerverletzte

Reichenberg (dpa/lby) - Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B19 bei Reichenberg (Landkreis Würzburg) sind zwei Autofahrer schwer verletzt worden. Durch die Wucht des Aufpralls war eines der beiden Fahrzeuge am Sonntagabend im Graben gelandet, wie die Polizei Würzburg in der Nacht zum Montag mitteilte. Der 43-Jährige Fahrer war in seinem Wagen eingeklemmt. Die Unfallursache ist nach Polizeiangaben noch unklar.
Frontalzusammenstoß bei Würzburg: zwei Schwerverletzte

Jubel für Barrie Koskys "feurigen Engel" in München

München (dpa) - Sein Ausflug nach München hat sich für den Intendanten der Komischen Oper Berlin geloht: Barrie Koskys Inszenierung der Sergej-Prokofjew-Oper "Der feurige Engel" ist bei der Premiere am Sonntagabend in München vom Publikum bejubelt worden. Dabei braucht seine Interpretation der Oper über die an Wahnsinn grenzende Liebe einer Frau einige Zeit, um in Gang zu kommen.
Jubel für Barrie Koskys "feurigen Engel" in München

Brand in Einfamilienhaus: Etwa 450 000 Euro Schaden

Neunburg vorm Wald (dpa/lby) - In einem Einfamilienhaus in Neunburg vorm Wald (Landkreis Schwandorf) hat es am Sonntag gebrannt. Die Bewohner hätten das Gebäude noch rechtzeitig verlassen können, sagte ein Polizeisprecher am Sonntagabend. Zwei Bewohnerinnen erlitten leichte Rauchvergiftungen. Die Feuerwehr habe den Brand unter Kontrolle gebracht. Das Haus sei stark zerstört worden und nicht mehr bewohnbar. Der Dachstuhl sei komplett ausgebrannt. Die Polizei schätzte den Schaden auf etwa 450 000 Euro. Die Brandursache war noch unklar.
Brand in Einfamilienhaus: Etwa 450 000 Euro Schaden

Anklage: Trotz Kontaktverbot Kleinkind und Baby missbraucht

München (dpa/lby) - Ein vorbestrafter Sexualstraftäter steht ab heute wegen Kindesmissbrauch vor dem Münchner Landgericht. Trotz des Verbots der Kontaktaufnahme zu Kindern soll sich der Angeklagte zwei Mal an einem Kleinkind und ein weiteres Mal an einem Baby sexuell vergangen haben. Der 29-Jährige stand seit der Verbüßung einer zweieinhalbjährigen Strafe wegen des Besitzes kinderpornografischer Schriften unter Führungsaufsicht. Die mutmaßlichen Missbrauchsopfer waren die Töchter von zwei Frauen, mit denen der Angeklagte nach seiner Haftentlassung Beziehungen unterhielt - nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft mit dem Ziel sexueller Übergriffe auf deren Kinder. Der Prozess ist auf fünf Sitzungstage angesetzt.
Anklage: Trotz Kontaktverbot Kleinkind und Baby missbraucht
Beschleunigung im Deutsche-Bank-Prozess

Beschleunigung im Deutsche-Bank-Prozess

München (dpa) - Im Münchner Strafprozess gegen Top-Banker der Deutschen Bank drücken die Richter aufs Tempo. In dieser Woche sind erstmals zwei Verhandlungstage pro Woche geplant. Der Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, und die anderen angeklagten Top-Banker müssen heute und am Dienstag ins Landgericht kommen. Auch für zwei weitere Wochen im Dezember sind zwei Verhandlungstage geplant statt bislang nur einer. Nach mehr als einem halben Jahr Dauer wollen die Richter den Prozess beschleunigen, um bald zu einem Abschluss zu kommen.
Beschleunigung im Deutsche-Bank-Prozess

Geschwister-Scholl-Preis für Schriftsteller Achille Mbembe

München (dpa/lby) - Der afrikanische Historiker Achille Mbembe wird heute für sein Buch "Kritik der schwarzen Vernunft" mit dem Geschwister-Scholl-Preis ausgezeichnet. Der aus Kamerun stammende Autor, der heute in Südafrika lebt, habe mit dem Buch "nicht weniger vorgelegt als eine Neuvermessung der Geschichte des Kapitalismus und der Globalisierung", urteilte die Jury.
Geschwister-Scholl-Preis für Schriftsteller Achille Mbembe