Ressortarchiv: BAYERN

Skifahrer stirbt bei Lawinenabgang

Skifahrer stirbt bei Lawinenabgang

Füssen - Ein 63 Jahre alter Skifahrer ist am Dienstagabend am Breitenberg im Ostallgäu unter eine Lawine geraten und ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei Füssen mit.
Skifahrer stirbt bei Lawinenabgang

Bayern-Basketballer im Eurocup-Viertelfinale

München (dpa) - Die Basketballer des FC Bayern haben das deutsche Duell im Eurocup-Achtelfinale gegen ALBA Berlin gewonnen und die Runde der besten acht Teams erreicht. Die Münchner setzten sich am Dienstagabend im Rückspiel mit 84:75 (44:34) durch und entschieden das Kräftemessen nach dem 82:82-Remis aus dem ersten Match für sich.
Bayern-Basketballer im Eurocup-Viertelfinale
1:1 gegen Köln: Ingolstadt verpasst Heimsieg

1:1 gegen Köln: Ingolstadt verpasst Heimsieg

Lange war der FC Ingolstadt einem Heimsieg gegen den 1. FC Köln ganz nahe, doch dann fiel quasi aus dem Nichts noch der Ausgleich. Im Kampf um den Ligaerhalt ist der Punktgewinn dennoch etwas wert.
1:1 gegen Köln: Ingolstadt verpasst Heimsieg

Skifahrer stirbt bei Lawinenabgang im Allgäu

Füssen (dpa) - Ein 63 Jahre alter Skifahrer ist am Dienstagabend am Breitenberg im Ostallgäu unter eine Lawine geraten und ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei Füssen mit. Zeugen beobachteten den Abgang der Lawine per Fernglas und alarmierten Rettungskräfte, wie es weiter hieß. Mit Suchhunden und einem Ortungsgerät habe man den Mann noch finden, aber nicht mehr wiederbeleben können. Unter anderem rund 50 Bergwachtkräfte und zwei Hubschrauber waren demnach im Einsatz.
Skifahrer stirbt bei Lawinenabgang im Allgäu
1:0 in Kaiserslautern: Münchner "Löwen" weiter im Aufwind

1:0 in Kaiserslautern: Münchner "Löwen" weiter im Aufwind

Kaiserslautern (dpa) - Der TSV 1860 München hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga das nächste Erfolgserlebnis gefeiert. Drei Tage nach dem 3:2 gegen Fortuna Düsseldorf siegten die "Löwen" am Dienstag beim 1. FC Kaiserslautern mit 1:0 (1:0). Damit liegt die lange abgeschlagene Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann nur noch drei Punkte hinter Rang 15. Abwehrspieler Kai Bülow nutzte eine der wenigen Chancen des Tabellen-Drittletzten in der 18. Minute zum Tor des Tages. Vor 23 547 Zuschauern traf Kacper Przybylko kurz vor Schluss die Latte des Münchner Gehäuses. Die spielerisch schwachen Lauterer blieben auch im dritten Heimspiel 2016 sieglos.
1:0 in Kaiserslautern: Münchner "Löwen" weiter im Aufwind
Fürth klettert nach Sieg über Union in obere Tabellenhälfte

Fürth klettert nach Sieg über Union in obere Tabellenhälfte

Fürth (dpa) - Die SpVgg Greuther Fürth ist durch einen Erfolg gegen den 1. FC Union Berlin in die obere Tabellenhälfte der 2. Fußball-Bundesliga geklettert. Die Franken gewannen am Dienstagabend mit 2:0 (1:0) und zogen dank nun 32 Punkten im Klassement auch an den Gästen aus der Hauptstadt (30) vorbei. Fürths Top-Torjäger Sebastian Freis (4. Minute) und Johannes Wurtz (80.) sorgten vor 7960 Zuschauern für den verdienten Sieg, dem neunten in dieser Saison. Vier Tage nach der Derby-Niederlage in Nürnberg hatte das Team von Trainer Stefan Ruthenbeck leichtes Spiel mit personell geschwächten Berlinern, denen etwa die beiden besten Torjäger gesperrt fehlten.
Fürth klettert nach Sieg über Union in obere Tabellenhälfte
1. FC Nürnberg bleibt auf Kurs

1. FC Nürnberg bleibt auf Kurs

Sandhausen (dpa) - Der 1. FC Nürnberg bleibt im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga auf Kurs. Die Franken gewannen am Dienstag beim SV Sandhausen nach einer abgeklärten Vorstellung verdient mit 2:0 (1:0) und zogen nach Punkten zumindest für einen Tag mit dem SC Freiburg auf Rang zwei gleich. Der Club blieb in der Kurpfalz zum 14. Mal in Serie ohne Niederlage und festigte dank der Tore von Niclas Füllkrug (40. Minute) und des früheren SV-Profis Danny Blum (84.) Rang drei. Für die Gastgeber, bei denen Philipp Klingmann mit Gelb-Rot vom Platz flog (79.), war es vor 5379 Zuschauern das vierte Spiel in Serie ohne Sieg.
1. FC Nürnberg bleibt auf Kurs

BOB-Chef fordert nach Zugunglück mehr zweigleisige Strecken

Bad Aibling (dpa/lby) - Nach dem Zusammenstoß zweier Regionalzüge hat der Chef der betroffenen Bayerischen Oberlandbahn (BOB) mehr zweigleisige Strecken gefordert. Die Eisenbahn habe im vergangenen Jahrzehnt einen Boom erlebt. "Es ist an der Zeit, dass man da auch bei der Infrastruktur nachlegt", sagte Bernd Rosenbusch dem "Münchner Merkur" (Mittwochausgabe). So müssten etwa im Streckennetz der BOB, zu der auch die verunglückten "Meridian"-Züge gehören, "dringend mehr Begegnungsmöglichkeiten" gebaut werden.
BOB-Chef fordert nach Zugunglück mehr zweigleisige Strecken

Verfolgungsjagd mit Tempo 200 durch Unterfranken

Bad Neustadt (dpa/lby) - Eine rasante Verfolgungsjagd hat sich ein 36-Jähriger in einem gestohlenen Auto mit der Polizei in Unterfranken geliefert. Vier Menschen wurden dabei am Dienstag leicht verletzt, sechs Autos erlitten einen Blechschaden, wie die Polizei mitteilte. Der Sachschaden beträgt mindestens 60 000 Euro.
Verfolgungsjagd mit Tempo 200 durch Unterfranken
Augsburgs Torwart Hitz im Baby-Glück: Weinzierl lobt Timing

Augsburgs Torwart Hitz im Baby-Glück: Weinzierl lobt Timing

Augsburg (dpa/lby) - Diese Geburt war perfekt getimt. Torhüter Marwin Hitz von Fußball-Bundesligist FC Augsburg freut sich über seinen zweiten Sohn. "Ich bin überglücklich, dass alles geklappt hat und sehr stolz auf meine Frau", sagte der Schweizer. Nach Söhnchen Matteo (22 Monate) vergrößerte nun Laurin René die Familie. Um 7.09 Uhr erblickte dieser, 4010 Gramm schwer und 56 Zentimeter groß, am Dienstag das Licht der Welt.
Augsburgs Torwart Hitz im Baby-Glück: Weinzierl lobt Timing
Hoffenheims Coach Nagelsmann im Prüfungsstress

Hoffenheims Coach Nagelsmann im Prüfungsstress

Zuzenhausen (dpa) - Trainer-Novize Julian Nagelsmann hat ausgerechnet am Spieltag von 1899 Hoffenheim Prüfungsstress. Der mit 28 Jahren jüngste Chefcoach der Fußball-Bundesliga muss an diesem Mittwoch, wenn seine Mannschaft am Abend im Abstiegskampf den FC Augsburg empfängt, um 9.00 Uhr eine Klausur in Physiologie und Sportmedizin absolvieren. Dafür kommt extra ein Prüfer von der Sportschule Hennef ins Trainingszentrum der TSG nach Zuzenhausen. "Ich werde mich ins Trainingszentrum verschanzen und trainiere mein Kurzzeitgedächtnis", kündigte Nagelsmann für den Dienstagabend an.
Hoffenheims Coach Nagelsmann im Prüfungsstress
Rasante Verfolgungsjagd: 36-Jähriger fährt mit Tempo 200 davon

Rasante Verfolgungsjagd: 36-Jähriger fährt mit Tempo 200 davon

Bad Neustadt - Mit einem gestohlenen Wagen fuhr ein 36-Jähriger vor der Polizei davon - mit Tempo 200. Erst als er mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammenprallte, konnten die Beamten ihn stoppen.
Rasante Verfolgungsjagd: 36-Jähriger fährt mit Tempo 200 davon

Neuer Prozess wegen Totschlags gegen Frauenarzt

Landshut (dpa/lby) - Das Landgericht Landshut will den neuen Prozess wegen Totschlags gegen einen zunächst freigesprochenen Frauenarzt möglichst bald beginnen - doch vom Angeklagten fehlt jede Spur. Derzeit sei unklar, wo der Gynäkologe sich aufhält, teilte das Gericht am Dienstag mit. Die zuständige Strafkammer werde aber über den Erlass eines neuen Haftbefehls zügig entscheiden. Der "Münchner Merkur" (Dienstag) schreibt, dass sich der 56-Jährige nach Südamerika abgesetzt hat. Er war vor gut einem Jahr mangels Beweisen vom Vorwurf des Totschlags an seiner Ehefrau freigesprochen worden. Doch der Bundesgerichtshof hob das Urteil auf.
Neuer Prozess wegen Totschlags gegen Frauenarzt

Flüchtlingszahl im Februar merklich zurückgegangen

Berlin/München (dpa/lby) - Nach immer neuen Grenzschließungen auf der Balkanroute ist die Zahl neuer Flüchtlinge in Deutschland im Februar merklich zurückgegangen. Im sogenannten "Easy"-System von Bund und Ländern wurden insgesamt 61 428 Flüchtlinge erfasst, wie die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag aus informierten Kreisen erfuhr. Das entspricht rechnerisch einem Schnitt von gut 2100 pro Tag. Im Januar waren es noch anderthalb mal so viele gewesen, nämlich genau 91 671. Die Abkürzung "Easy" steht für "Erstverteilung von Asylbegehrenden".
Flüchtlingszahl im Februar merklich zurückgegangen
Jens-Daniel Herzog wird neuer Intendant am Staatstheater Nürnberg

Jens-Daniel Herzog wird neuer Intendant am Staatstheater Nürnberg

Nürnberg - Mehr als ein halbes Jahr hat die Suche gedauert, nun ist ein neuer Intendant für das Nürnberger Staatstheater gefunden: Jens-Daniel Herzog übernimmt den Posten von Peter Theiler.
Jens-Daniel Herzog wird neuer Intendant am Staatstheater Nürnberg
Wintereinbruch in Bayern: Ein Todesopfer und viele Verletzte

Wintereinbruch in Bayern: Ein Todesopfer und viele Verletzte

München - Schnee und Eis auf den Straßen machen das Autofahren am Dienstag zu einer echten Gefahr. Der erneute Wintereinbruch forderte bereits ein Menschenleben und viele Verletzte.
Wintereinbruch in Bayern: Ein Todesopfer und viele Verletzte
Herzog wird neuer Intendant am Staatstheater Nürnberg

Herzog wird neuer Intendant am Staatstheater Nürnberg

Nürnberg (dpa) - Der bisherige Dortmunder Opernintendant Jens-Daniel Herzog wird neuer Chef des Staatstheaters Nürnberg. Der 52-Jährige übernimmt den Posten des Staatsintendanten zur Spielzeit 2018/19, wie die Stadt Nürnberg am Dienstag mitteilte. Herzogs Vorgänger Peter Theiler wechselt zeitgleich an die Semperoper in Dresden.
Herzog wird neuer Intendant am Staatstheater Nürnberg

Söder: Behördenverlagerung auf sehr gutem Weg

München (dpa/lby) - Ein Jahr nach dem Grundsatzbeschluss zur Verlagerung von Behörden aufs Land hat das Kabinett eine positive Zwischenbilanz gezogen. Man sei auf einem "sehr, sehr guten Weg", sagte Finanzminister Markus Söder (CSU) nach der Kabinettssitzung am Dienstag in München. Bis 2018 werde man 430 Behördenstellen und noch einmal so viele Studienplätze in den ländlichen Raum verlagert haben. Insgesamt sollen 2225 Arbeitsplätze und 930 Studienplätze aufs Land wandern. Zwangsversetzungen von Beamten schloss der Minister erneut klar aus. "Dabei bleibt es."
Söder: Behördenverlagerung auf sehr gutem Weg

Hepatitis-Tod von Flüchtling: Ministerium prüft Datenwege

München (dpa/lby) - Nach dem Tod eines mit Hepatitis B infizierten Flüchtlings in Oberbayern überprüft das Gesundheitsministerium landesweit, ob Informationswege und -pflichten eingehalten werden. So solle sichergestellt werden, dass bei Flüchtlingen mit positiven Untersuchungsbefunden die Daten gesetzesgemäß weitergegeben werden, teilte ein Sprecher am Dienstag in München mit. Das Ministerium frage alle Gesundheitsämter im Freistaat ab. Die Ergebnisse werden voraussichtlich bis Mitte nächster Woche vorliegen.
Hepatitis-Tod von Flüchtling: Ministerium prüft Datenwege

GfK klagt gegen zwei Ex-Vorstände

Nürnberg (dpa/lby) - Die GfK fordert von zwei ehemaligen Vorständen Schadenersatz. Wie das Marktforschungsunternehmen am Dienstag in Nürnberg mitteilte, fand eine erste mündliche Verhandlung am Landgericht Nürnberg-Fürth bereits statt. Der Schaden sei im Zusammenhang mit Steuerunregelmäßigkeiten in der Türkei entstanden. Untersuchungen dazu waren bereits Ende 2012 vom aktuellen Vorstand eingeleitet worden.
GfK klagt gegen zwei Ex-Vorstände
FC Augsburg bei Hoffenheim ohne Moravek: Koo weiter fraglich

FC Augsburg bei Hoffenheim ohne Moravek: Koo weiter fraglich

Augsburg (dpa) - Dem FC Augsburg wird Mittelfeldspieler Jan Moravek beim Auswärtsspiel gegen 1899 Hoffenheim fehlen. Wie Trainer Markus Weinzierl verkündet, kann der Tscheche wegen einer Muskelverletzung am Mittwoch (20.00 Uhr/Sky) in Sinsheim nicht auflaufen. Die Blessur bei dem 26-Jährigen sei "aber nichts Dramatisches", ergänzte der Coach. Unklar war vor dem 24. Spieltag der Fußball-Bundesliga zudem der Einsatz von Ja-Cheol Koo, der an Wadenproblemen leidet.
FC Augsburg bei Hoffenheim ohne Moravek: Koo weiter fraglich
Gesundheitsämter auf dem Prüfstand: Flüchtling stirbt an Hepatitis B

Gesundheitsämter auf dem Prüfstand: Flüchtling stirbt an Hepatitis B

München - Ein Flüchtling lebte mit einer hoch ansteckenden Infektion in einer Gemeinschaftsunterkunft in Oberbayern. Dann starb er an der Krankheit. Nun forscht das Gesundheitsministerium nach.
Gesundheitsämter auf dem Prüfstand: Flüchtling stirbt an Hepatitis B

Bundesfreiwilligen-Stellen für Flüchtlinghilfe

München (dpa/lby) - Die evangelische Kirche in Bayern setzt in der Flüchtlingshilfe auf Kräfte des Bundesfreiwilligendienstes. Der Landeskirchenrat habe beschlossen, 195 Stellen über einen Zeitraum von drei Jahren mit knapp 1 Million Euro zu fördern, teilte die Kirche am Dienstag in München mit. Sie will damit Kirchengemeinden und diakonische Einrichtungen unterstützen, die sich für geflohene Menschen engagieren. Wer eine Kraft haben will, muss sich bei Trägern wie dem Diakonischen Werk bewerben. Allerdings ist der Bundesfreiwilligendienst nicht umsonst. Nach Abzug des Zuschusses der Landeskirche fallen nach Kirchenangaben monatlich zwischen 130 und 515 Euro pro Kraft an. Neben einheimischen Freiwilligen können sich auch anerkannte Asylbewerber um eine der Stellen bewerben.
Bundesfreiwilligen-Stellen für Flüchtlinghilfe

Gelernt ist gelernt

Landshut (dpa/lby) - Ein ehemaliger Polizeihund hat in Landshut einen offensichtlich stark verwirrten Mann möglicherweise vor einem Selbstmordversuch bewahrt. Nach Angaben der Polizei vom Dienstag war ein 63-Jähriger am Montagabend mit Schäferhund "Rosi" unterwegs, als sie im Bereich von Bahngleisen den 22-Jährigen entdeckten. Als der junge Mann das Weite suchte, nahm "Rosi" die Verfolgung auf und entdeckte den Flüchtigen schließlich rund einen Kilometer entfernt, als sich dieser verstecken wollte. Bis zum Eintreffen der Polizei konnte "Rosi" den 22-Jährigen in Schach halten, der wegen möglicherweise akuter Suizidabsichten in fachärztliche Behandlung kam.
Gelernt ist gelernt
Mainz rotiert vor Partie in München

Mainz rotiert vor Partie in München

Mainz (dpa) - Mit großem Selbstbewusstsein geht der FSV Mainz 05 an diesem Mittwoch (20.00 Uhr) die Partie in der Fußball-Bundesliga beim Titelverteidiger FC Bayern München an. "Das ist kein Ausflug. Das ist kein Event", sagte Trainer Martin Schmidt am Dienstag. Das 3:1 zum Auftakt der Englischen Woche gegen Bayer Leverkusen wollen die 05er bestätigen. "Wir versuchen, ein Mainz-Spiel draus zu machen", meinte Schmidt. Der Schweizer blickt aber über München hinaus auf das Heimspiel am Sonntag gegen Darmstadt 98. "Die Belastungssteuerung ist entscheidend." Deshalb will der 05-Coach Rotation in der Startelf. Alternativlos sei aber der Einsatz von Stürmer Jhon Cordoba.
Mainz rotiert vor Partie in München
Bayern-Trainer Guardiola freut sich für entlassenen Hoeneß

Bayern-Trainer Guardiola freut sich für entlassenen Hoeneß

München (dpa) - Trainer Pep Guardiola hat einen Besuch des aus der Haft entlassenen Uli Hoeneß bei einem künftigen Spiel des FC Bayern als "persönliches Thema" bezeichnet. Der Katalane betonte am Dienstag bei der Pressekonferenz zum Bundesliga-Spiel des deutschen Fußballrekordmeisters in der Allianz-Arena gegen den FSV Mainz, dass er sich "sehr für ihn und seine Familie freue".
Bayern-Trainer Guardiola freut sich für entlassenen Hoeneß
Söder: Nicht "gesamtes Volksvermögen" in Asylpolitik stecken

Söder: Nicht "gesamtes Volksvermögen" in Asylpolitik stecken

München (dpa/lby) - Vor den Beratungen der Unionsspitze unter anderem über die Flüchtlingspolitik an diesem Mittwoch hält die CSU den Druck auf Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aufrecht: Die Flüchtlingszahlen müssten reduziert werden, "auch um die finanziellen Herausforderungen zu schultern", sagte Finanzminister Markus Söder am Dienstag nach einer Sitzung des bayerischen Kabinetts in München. "Es geht nicht an, dass wir quasi das gesamte Volksvermögen nur noch einsetzen für Asyl", betonte der CSU-Politiker. "Ein Geld, von dem wir pro Jahr fast eine Universität neu bauen könnten in Bayern, wird dafür ausgegeben."
Söder: Nicht "gesamtes Volksvermögen" in Asylpolitik stecken
Wetter-Ticker: So geht es nach dem Wintereinbruch weiter

Wetter-Ticker: So geht es nach dem Wintereinbruch weiter

München - Der meteorologische Frühling an diesem Dienstag beginnt winterlich. In der Nacht ist Schnee gefallen. Es gab mehrere Glätte-Unfälle. Münchens Bewohner wurden von Winterdienstfahrzeugen geweckt. Lesen Sie unseren Wetter-Ticker.
Wetter-Ticker: So geht es nach dem Wintereinbruch weiter

Pegida-Funktionär verurteilt

München (dpa/lby) - Das Amtsgericht München hat einen Pegida-Funktionär nach dem Zitieren einer Nazi-Parole zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Mann habe auf einer Kundgebung im Oktober in der bayerischen Landeshauptstadt mehrmals den Goebbels-Satz "Wollt ihr den totalen Krieg?" gerufen, bestätigte eine Gerichtssprecherin am Dienstag entsprechende Medienberichte. Der Mann habe damit gegen Versammlungsbeschränkungen der Stadt München verstoßen.
Pegida-Funktionär verurteilt
Geldfälschern das Handwerk gelegt

Geldfälschern das Handwerk gelegt

Landshut/München - In Landshut hat die Polizei eine Werkstatt hochgehen lassen. Darin trieben Geldfälscher ihr Unwesen. Bei den Scheinen handelte es sich vor allem um 50-Euro-Noten.
Geldfälschern das Handwerk gelegt
Ministerin: Bayern schützt bedrohte Vögel, andere töten sie

Ministerin: Bayern schützt bedrohte Vögel, andere töten sie

München (dpa/lby) - Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) fordert ein Ende des Abschusses bedrohter Vögel in der Europäischen Union. "Vielen bestandsgefährdeten Arten wird auf dem Zug oder im Winterquartier noch immer massiv nachgestellt. Selbst in der EU findet legale und illegale Verfolgung in beträchtlichem Ausmaß statt", schrieb Scharf in einem Brief an Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD). Damit würden sowohl bundesweite als auch bayerische Schutzbemühungen konterkariert. Hendricks solle sich deshalb auf EU-Ebene dafür einsetzen, die legale und illegale Verfolgung europaweit bedrohter Vogelarten einzudämmen.
Ministerin: Bayern schützt bedrohte Vögel, andere töten sie
Bayern-SPD: "Familienarbeitszeit" von 30 Stunden pro Woche

Bayern-SPD: "Familienarbeitszeit" von 30 Stunden pro Woche

München (dpa/lby) - Die Bayern-SPD will für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf kämpfen - und plädiert deshalb für einen Rechtsanspruch auf eine "Familienarbeitszeit" von 30 Stunden pro Woche. Viele Familien würden beruflich nach wie vor "in alte Rollenverteilungen gedrängt", heißt es im Leitantrag der Parteispitze für den kleinen SPD-Parteitag am kommenden Samstag in Aschaffenburg. "Viele Väter würden gerne die Arbeitszeit reduzieren, Mütter wiederum möchten mehr arbeiten, um ihre eigene Existenz sichern zu können", argumentieren die Sozialdemokraten. Deshalb solle beiden Elternteilen eine 30-Stunden-Woche ermöglicht werden.
Bayern-SPD: "Familienarbeitszeit" von 30 Stunden pro Woche

Mädchen stirbt auf Flug von Shanghai nach München

München/Moskau (dpa) - Ein neunjähriges Mädchen ist während eines Flugs von Shanghai nach München gestorben. An Bord habe es in der Nacht zum Dienstag einen medizinischen Notfall gegeben, sagte eine Lufthansa-Sprecherin in München. Daraufhin sei die Maschine mit 268 Passagieren in der russischen Stadt Krasnojarsk ungeplant zwischengelandet. Ein herbeigerufener Notarzt habe nur noch den Tod des Kindes feststellen können. Den Behörden der sibirischen Stadt rund 4000 Kilometer östlich von Moskau zufolge war das Mädchen ein chinesischstämmiges Kind mit italienischer Staatsbürgerschaft.
Mädchen stirbt auf Flug von Shanghai nach München
Forderung: Illegale Verfolgung bedrohter Vogelarten stoppen

Forderung: Illegale Verfolgung bedrohter Vogelarten stoppen

München - Europaweit werden bedrohte Vogelarten abgeschossen. Das prangert Umweltministerin Ulrike Scharf in einem Brief an Bundesumweltministerin Hendricks an. Es solle konsequenter vorgegangen werden.
Forderung: Illegale Verfolgung bedrohter Vogelarten stoppen
Sommerreifen im Winter: Auto überschlägt sich bei Hörpolding

Sommerreifen im Winter: Auto überschlägt sich bei Hörpolding

Matzing - In der Nähe von Traunstein hat sich am Dienstagmorgen ein Auto auf der Bundesstraße 304 überschlagen. Der 21-jährige Fahrer war offenbar mit Sommerreifen unterwegs.
Sommerreifen im Winter: Auto überschlägt sich bei Hörpolding

"Münchner Merkur" sucht erneut Chefredakteur

München (dpa) - Der "Münchner Merkur" sucht erneut einen Chefredakteur. Als Nachfolger von Bettina Bäumlisberger sollte am Dienstag eigentlich ihr Vorgänger Karl Schermann an die Spitze der Redaktion zurückkehren. Er sagte jedoch aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig wieder ab. Einen entsprechenden Bericht der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstag) bestätigte der Geschäftsführer des Münchener Zeitungs-Verlags, Daniel Schöningh.
"Münchner Merkur" sucht erneut Chefredakteur
Umsatz der Allianz Deutschland geht 2015 zurück

Umsatz der Allianz Deutschland geht 2015 zurück

München (dpa) - Sinkende Einnahmen in der Lebensversicherung haben den Umsatz der Allianz-Versicherung in Deutschland im vergangenen Jahr gedrückt. Im Vergleich zum Rekordwert des Vorjahres sank er um gut eine Milliarde auf rund 31 Milliarden Euro, wie der neue Vorstandschef Manfred Knof am Dienstag in Unterföhring bei München berichtete. Grund dafür waren vor allem geringere Einmalzahlungen in der Lebensversicherung als im Jahr 2014. Das Neugeschäft entwickele sich hingegen weiterhin gut, gerade die neuen Lebensversicherungen ohne den früher üblichen Garantiezins seien gefragt. Ihren operativen Gewinn konnte die Allianz dank eines besseren Ergebnisses aus Kapitalanlagen um vier Prozent auf 2,7 Milliarden Euro steigern.
Umsatz der Allianz Deutschland geht 2015 zurück
Vorschlag zu Videobeweis: Bis zu acht Einsätze pro Spiel

Vorschlag zu Videobeweis: Bis zu acht Einsätze pro Spiel

München (dpa) - Karl-Heinz Rummenigge hat sich erneut für einen Videobeweis in der Fußball-Bundesliga ausgesprochen und eine Idee in die Diskussion um dieses technische Hilfsmittel eingebracht. "Mein Vorschlag wäre, dass jeder Verein pro Halbzeit bis zu zwei Unterbrechungen fordern kann, in denen ein Oberschiedsrichter strittige Szenen prüft", erklärte der Vorstandschef des FC Bayern im "Bayern Magazin" vor dem Heimspiel der Münchner gegen den FSV Mainz 05.
Vorschlag zu Videobeweis: Bis zu acht Einsätze pro Spiel

Toter aus der Saale ist in seinem Auto ertrunken

Gemünden am Main (dpa/lby) - Nach dem Fund eines Toten in Unterfranken hat die Obduktion der Leiche keinerlei Hinweise auf Fremdeinwirken ergeben. Der 85-jährige Mann aus Gelsenkirchen sei in seinem in der Saale untergegangenen Auto ertrunken, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Spaziergänger hatten den Wagen am Sonntag in Gemünden am Main (Landkreis Main-Spessart) unter der Wasseroberfläche entdeckt.
Toter aus der Saale ist in seinem Auto ertrunken

Arbeitslosenzahl in Bayern sinkt auf 288 800

Nürnberg (dpa/lby) - Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im Februar auf rund 288 800 gesunken. Damit gab es knapp 2000 Erwerbslose weniger als im Januar. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 4,1 Prozent, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg mitteilte. "Auch im Februar haben wir einen kerngesunden bayerischen Arbeitsmarkt", sagte der Chef der Regionaldirektion, Markus Schmitz. Der leichte Rückgang der Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Januar bewege sich im üblichen Rahmen. Einen deutlicheren Rückgang sehe man üblicherweise erst mit der Frühjahrsbelebung im März.
Arbeitslosenzahl in Bayern sinkt auf 288 800
Leiche in der Saale: Keine Hinweise auf Fremdeinwirkung

Leiche in der Saale: Keine Hinweise auf Fremdeinwirkung

Gemünden am Main - Am Sonntag entdeckten Spaziergänger in Unterfranken ein Auto in der Saale. Ein 85-jähriger Mann ist in diesem ertrunken. Laut Angaben der Polizei gab es keine Fremdeinwirkung.
Leiche in der Saale: Keine Hinweise auf Fremdeinwirkung

Schneefall in weiten Teilen Bayerns

München (dpa/lby) - Schneefall hat am Dienstagmorgen in weiten Teilen Bayerns für Verkehrsbehinderungen gesorgt. Schwere Unfälle gab es der Polizei zufolge zunächst nicht. Jedoch kam es vereinzelt zu Blechschäden. Bis zum Nachmittag sollte es vor allem in Südbayern weiter schneien, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Der DWD warnte zudem vor Glätte durch Schneematsch auf den Straßen. Am Montagnachmittag hatte Schneefall vor allem in Mittel- und Oberfranken bereits zahlreiche Unfälle ausgelöst.
Schneefall in weiten Teilen Bayerns
Schneepflug-Fahrer als Lebensretter

Schneepflug-Fahrer als Lebensretter

Aschheim (dpa/lby) - Der Fahrer eines Schneeräumfahrzeugs ist am Montagabend auf der Autobahn 99 bei München zum Lebensretter geworden. Der 26-Jährige entdeckte bei heftigem Schneefall einen am Fahrbahnrand liegenden Mann. Der Straßenwärter alarmierte den Rettungsdienst, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der 44-jährige Fußgänger hatte offenbar nach einer Mitfahrgelegenheit gesucht und sich dann wegen eines Herzproblems hingelegt. Nach Polizeiangaben war der Mann bereits eingeschneit und deutlich unterkühlt. Er wurde in eine Klinik gebracht, schwebte jedoch nicht in Lebensgefahr.
Schneepflug-Fahrer als Lebensretter

FC Ingolstadt peilt Riesenschritt zum Klassenerhalt an

Ingolstadt (dpa/lby) - Der FC Ingolstadt kann heute im Heimspiel gegen den 1. FC Köln einen vorentscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Mit einem Dreier gegen die Mannschaft von Trainer Peter Stöger wollen die "Schanzer" ihr Punktekonto nach dem 24. Spieltag auf satte 33 Zähler ausbauen. Damit könnten sie sich der größten Abstiegssorgen entledigen. Die Ingolstädter, bei denen Ramazan Özcan nach einer Pause wieder ins Tor zurückkehrt, sind gut drauf. Ihre drei vergangenen Heimspiele haben sie allesamt gewonnen.
FC Ingolstadt peilt Riesenschritt zum Klassenerhalt an