Ressortarchiv: BAYERN

Désirée Nosbusch vermisst Anreize für Umweltschutz

Désirée Nosbusch vermisst Anreize für Umweltschutz

München (dpa/lby) - Désirée Nosbusch (51), Schauspielerin und Moderatorin, setzt beim Umweltschutz auf die kleinen Dinge. "Vieles kann man gut in den Alltag integrieren", sagte sie der Deutschen Presse-Agentur am Rande der Gala des GreenTec Awards in München. "Ich versuche, nicht nur Müll zu trennen, sondern ihn auch zu vermeiden." Nosbusch wünscht sich mehr finanzielle Anreize, um die Gesellschaft zu mehr Umweltbewusstsein zu motivieren. "Aber solange die großen, starken Autos verkauft werden, wird man nicht dafür sorgen, dass es die anderen leichter zu kaufen gibt", meinte die Schauspielerin ("Die Jahrhundert-Lawine") aus Luxemburg.
Désirée Nosbusch vermisst Anreize für Umweltschutz
Spaziergängerin entdeckt Leiche in der Iller

Spaziergängerin entdeckt Leiche in der Iller

Altusried - Bei einem Spaziergang an der Iller hat eine Frau in Altusried im Oberallgäu eine Leiche entdeckt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte die Frau am Samstag den leblosen Körper im Wasser treiben sehen.
Spaziergängerin entdeckt Leiche in der Iller

Spaziergängerin entdeckt Leiche in der Iller

Altusried (dpa/lby) - Bei einem Spaziergang an der Iller hat eine Frau in Altusried im Oberallgäu eine Leiche entdeckt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte die Frau am Samstag den leblosen Körper im Wasser treiben sehen und die Polizei alarmiert. Ein Hubschrauber flog den Bereich ab und entdeckte die Leiche. Bei dem Toten, der von der Wasserwacht geborgen wurde, handle es sich um einen Mann. Identität und Todesursache waren zunächst unbekannt. Eine Obduktion soll genauere Ergebnisse liefern. Hinweise auf Fremdeinwirkung gab es nicht.
Spaziergängerin entdeckt Leiche in der Iller
Nutzerdaten erbeutet: Angriff auf sz-magazin.de

Nutzerdaten erbeutet: Angriff auf sz-magazin.de

München (dpa/lby) - Beim Angriff auf die Website des "Süddeutsche Zeitung Magazins" sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Daten von Nutzern erbeutet worden. Ein Unbefugter habe sich Mitte Mai 2016 rechtswidrig Zugriff auf einen Datenbankserver des SZ-Magazins verschafft, teilte der Verlag am Montag mit. "Auf diesem sind Profil-Stammdaten gespeichert, mit denen sich Nutzer in der Vergangenheit unter sz-magazin.sueddeutsche.de registriert hatten", etwa um an Gewinnspielen teilzunehmen, hieß es. Außerdem seien Profildaten betroffen, die für eine Kommentarfunktion und die Anmeldung für bestimmte Newletter benötigt wurden.
Nutzerdaten erbeutet: Angriff auf sz-magazin.de
Ingolstadt holt Eishockey-Spieler Buchwieser aus Mannheim

Ingolstadt holt Eishockey-Spieler Buchwieser aus Mannheim

Ingolstadt (dpa/lby) - Der ERC Ingolstadt hat sich für die neue Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit Nationalspieler Martin Buchwieser verstärkt. Der Stürmer ging zuletzt für die Adler Mannheim auf Torejagd. Anfang Mai wechselte er zu den Hamburg Freezers, die in der Vorwoche aber den Spielbetrieb in der DEL einstellten. "Es ist schön, dass ich mich nun wieder aufs Eishockey konzentrieren kann und natürlich auch, dass ich wieder in Bayern bin", sagte der Garmischer.
Ingolstadt holt Eishockey-Spieler Buchwieser aus Mannheim

Messerschärfen statt Raubüberfall

Sulzbach-Rosenberg (dpa/lby) - Auf dem Weg zum Schärfen seiner Küchenmesser hat ein Mann in der Oberpfalz einen größeren Polizeieinsatz verursacht. Nach Angaben der Polizei schlug ein Augenzeuge am Montag in der Altstadt von Sulzbach-Rosenberg Alarm, weil sich der Verdächtige mit einem Messer auf den Weg in eine Bank gemacht habe. Im Vorraum stellten die herbeigeeilten Beamten den 53-Jährigen, doch das Ganze erwies sich als Missverständnis. "Jegliche Absichten für einen Raubüberfall auf das Kreditinstitut" konnten ausgeschlossen werden.
Messerschärfen statt Raubüberfall
Würzburg-Basketballer ersetzen Spielmacher Joyce

Würzburg-Basketballer ersetzen Spielmacher Joyce

Würzburg (dpa/lby) - Die s.Oliver Baskets aus Würzburg haben sich von Rekordprofi und Kapitän Dru Joyce getrennt und als Ersatz für die Spielmacherposition Jake Odum verpflichtet. Das gab der Bundesligist am Montag bekannt. Der Amerikaner kommt vom fränkischen Liga-Rivalen medi Bayreuth und erhielt beim Playoff-Viertelfinalisten einen Einjahresvertrag. "Jake bringt einfach alles mit, was ein guter Point Guard braucht", sagte Trainer Doug Spradley über den 25-Jährigen.
Würzburg-Basketballer ersetzen Spielmacher Joyce
Bayerische Wirtschaft fürchtet Folgen eines Brexit

Bayerische Wirtschaft fürchtet Folgen eines Brexit

München (dpa/lby) - Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) hat vor den Folgen eines EU-Austritts von Großbritannien gerade für die stark exportorientierten Unternehmen im Freistaat gewarnt. Seit vergangenem Jahr sei Großbritannien mit 8,6 Prozent der bayerischen Ausfuhren zweitwichtigster Exportmarkt für den Freistaat, erklärte vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt am Montag in München. Zu den wichtigsten Gütern gehören dabei Autos und Maschinen.
Bayerische Wirtschaft fürchtet Folgen eines Brexit

Zu kalt: 19-Jähriger will Joint im Polizeibus rauchen

München (dpa/lby) - Auf einen Joint in den warmen Polizeibus: Draußen sei es zum Kiffen zu kalt, sagte ein 19-Jähriger den Münchner Beamten - und fragte, ob er sich mit in den Bus setzen dürfe. Das durfte er auch - allerdings nicht zum Rauchen, sondern zur Anzeigenerstattung. "Offensichtlich hatte der junge Mann nicht erkannt, dass es sich um ein Polizeifahrzeug handelte", teilte die Polizei am Montag mit. Die Polizisten waren am Partygelände der Münchner Kultfabrik in Zivil unterwegs gewesen. Am frühen Sonntagmorgen hatten sie gerade einen anderen jungen Mann mit zu dem Bus genommen, den sie bei der Vorbereitung eines Joints erwischt hatten. Womöglich glaubte der 19-Jährige deshalb, der Bus sei ein Kiffertreff.
Zu kalt: 19-Jähriger will Joint im Polizeibus rauchen
Filmfest München würdigt Schauspielerin Ellen Burstyn

Filmfest München würdigt Schauspielerin Ellen Burstyn

München (dpa/lby) - Die Schauspielerin Ellen Burstyn wird mit dem Ehrenpreis des Münchner Filmfestes gewürdigt. Die 83-Jährige werde den CineMerit Award am 27. Juni entgegennehmen, teilte das Festival am Montag in München mit. "Von der TV-Komödie über die Theater-Verfilmung bis hin zu den Meisterwerken des New Hollywood, Ellen Burstyns Arbeit ist nie vorhersehbar, aber immer meisterhaft", sagte Festivalleiterin Diana Iljine. Außerdem setze sie sich aktiv für den Filmnachwuchs ein.
Filmfest München würdigt Schauspielerin Ellen Burstyn
Otti Fischer kämpft für Spider Murphy Gang

Otti Fischer kämpft für Spider Murphy Gang

München (dpa/lby) - Ottfried Fischer (62) wirft sich für die Spider Murphy Gang beim Bayerischen Rundfunk in die Bresche. "Besinnt euch", ermahnte der Kabarettist den Sender, der aus Kostengründen das Konzert zum 40. Bühnenjubiläum im nächsten Jahr nicht aufzeichnen will. Das sei eine "unverschämte Unhöflichkeit gegenüber den Jubilaren", heißt es in einer Stellungnahme, die neben Fischer auch der Musiker Willy Michl unterzeichnet hat. Der BR habe immerhin einen Informations- und Unterhaltungsauftrag, sagte Fischer, der mit seiner Reihe "Ottis Schlachthof" jahrelang selbst im BR zu sehen war.
Otti Fischer kämpft für Spider Murphy Gang
3000 Euro Geldstrafe für Ingolstadts Co-Trainer Michael Henke

3000 Euro Geldstrafe für Ingolstadts Co-Trainer Michael Henke

Frankfurt/Main (dpa) - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Co-Trainer Michael Henke vom Bundesligisten FC Ingolstadt wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro belegt. Henke hatte sich während des Spiels gegen Bayern München am 7. Mai unsportlich gegenüber dem Schiedsrichterteam von Florian Meyer verhalten und war aus dem Innenraum verwiesen worden. Er hat das Urteil akzeptiert.
3000 Euro Geldstrafe für Ingolstadts Co-Trainer Michael Henke
Rummenigge: Ribéry und Robben müssen sich gedulden

Rummenigge: Ribéry und Robben müssen sich gedulden

München (dpa/lby) - Neue Verträge für die langjährigen Bayern-Stars Franck Ribéry und Arjen Robben könnten noch einige Zeit auf sich warten lassen. "Ich schließe nicht aus, dass wir mit beiden verlängern. Aber beide müssen ein bisschen Geduld haben. Bei Xabi Alonso haben wir kurz vor Weihnachten 2015 verlängert", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in einem Interview des "Kicker" (Montag). "Bei Spielern über 30 ist es normal, dass man etwas wartet. Genauso wissen wir, welchen Stellenwert beide haben, auf dem Platz und außerhalb." Robben (32 Jahre) und Ribéry (33) haben beim FC Bayern noch Kontrakte bis zum 30. Juni 2017.
Rummenigge: Ribéry und Robben müssen sich gedulden
Zug mit rund 150 Passagieren prallt gegen Baum

Zug mit rund 150 Passagieren prallt gegen Baum

Maxhütte-Haidhof- Ein Zug mit rund 150 Passagieren ist bei Maxhütte-Haidhof (Landkreis Schwandorf) gegen einen umgestürzten Baum geprallt. Der Lokführer und die Fahrgäste hatten dabei großes Glück.
Zug mit rund 150 Passagieren prallt gegen Baum

Zug mit rund prallt gegen Baum: Niemand verletzt

Maxhütte-Haidhof (dpa/lby) - Ein Zug mit rund 150 Passagieren ist bei Maxhütte-Haidhof (Landkreis Schwandorf) gegen einen umgestürzten Baum geprallt. Verletzt wurde dabei niemand, wie die Polizei am Montag entsprechende Medienberichte bestätigte. Der Zugführer habe sofort gebremst, als er den während eines Unwetters umgestürzten Baum am Sonntagabend auf der Strecke von Schwandorf nach Regensburg erkannte. Einen Zusammenprall konnte er aber nicht verhindern. Die Passagiere wurden daraufhin mit Bussen nach Regensburg gebracht. Die Strecke war für mehr als zwei Stunden gesperrt.
Zug mit rund prallt gegen Baum: Niemand verletzt
Würzburg bastelt an Zweitliga-Kader

Würzburg bastelt an Zweitliga-Kader

Würzburg (dpa/lby) - Nach dem Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga treiben die Würzburger Kickers ihre Kaderplanungen für die neue Saison voran. Während die Unterfranken mit vier Profis verlängerten, werden gleich zehn Spieler das Team verlassen. Das gaben die Kickers am Montag bekannt. Dominik Brunnhübner, Joannis Karsanidis und Peter Kurzweg erhielten neue Kontrakte bis Juni 2018, Marco Haller unterschrieb beim Team von Trainer Bernd Hollerbach bis 2017.
Würzburg bastelt an Zweitliga-Kader
Versicherungskammer sieht erhebliche Schäden durch Unwetter

Versicherungskammer sieht erhebliche Schäden durch Unwetter

München (dpa) - Die heftigen Unwetter in Teilen Bayerns haben nach einem ersten Überblick der Versicherungskammer Bayern erhebliche Schäden angerichtet. Vor allem Kunden aus dem Landkreis Ansbach hätten bereits Zerstörungen durch Überschwemmungen und Blitzeinschläge gemeldet, wie ein Unternehmenssprecher am Montag in München sagte. Für Schätzungen zur Schadensumme sei es aber noch zu früh.
Versicherungskammer sieht erhebliche Schäden durch Unwetter
Nachfrage nach Arbeitskräften in Bayern sprunghaft gestiegen

Nachfrage nach Arbeitskräften in Bayern sprunghaft gestiegen

Nürnberg (dpa/lby) - Auch wegen der vielen Flüchtlinge ist die Nachfrage nach Arbeitskräften in Bayern im Mai in die Höhe geschnellt. Der monatlich ermittelte regionale Stellenindex BA-X der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit machte einen großen Satz um 18 Punkte auf 226 Zähler, wie die Behörde am Montag in Nürnberg mitteilte.
Nachfrage nach Arbeitskräften in Bayern sprunghaft gestiegen

Mutter lässt Tochter in Mittagshitze im Auto zurück

Landshut (dpa/lby) - Mitten in der Mittagshitze hat eine Frau in Landshut ihre einjährige Tochter rund 45 Minuten lang allein im Auto zurückgelassen. Nach Angaben der Polizei vom Montag ging die 38-Jährige währenddessen einkaufen. Aufmerksame Passanten bemerkten die Kleine am Samstag in dem Auto und schlugen angesichts der Außentemperatur von etwa 26 Grad Alarm. Als Beamte an dem Wagen eintrafen, war die Kleine total verschwitzt und weinte. Auf die Mutter wartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung.
Mutter lässt Tochter in Mittagshitze im Auto zurück
Seehofer zu Erbschaftsteuer: Arbeitsplätze nicht belasten

Seehofer zu Erbschaftsteuer: Arbeitsplätze nicht belasten

München (dpa/lby) - Kurz vor dem nächsten Koalitionstreffen zur Reform der Erbschaftsteuer sind die Einigungschancen ungewiss. CSU-Chef Horst Seehofer bekräftigte am Montag in München die bisherige Linie seiner Partei: Große Vermögen sollten im Erbfall besteuert, Arbeitsplätze in Familienunternehmen aber geschützt werden. "Alles, was dazu dient, Arbeitsplätze zu erhalten, sollte von der Politik belohnt werden und nicht bestraft", sagte Seehofer.
Seehofer zu Erbschaftsteuer: Arbeitsplätze nicht belasten

Beim Pinkeln ermahnt: Zwei Männer verprügeln Schausteller

Schweinfurt (dpa/lby) - Weil er ihn beim Pinkeln erwischt hatte, hat ein aggressiver Volksfestbesucher am Wochenende zusammen mit einem Kompagnon den Besitzer einer Spielbude verprügelt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte der 29 Jahre alte Schausteller am Sonntagabend auf dem Schweinfurter Volksfest einen Mann ermahnt, der von hinten an seinen Stand pieselte. Der Ertappte reagierte auf die Ermahnung sofort aggressiv: Er zerriss das Hemd des Standbesitzers und schlug ihm ins Gesicht. Dann suchte er das Weite, kehrte jedoch kurze Zeit später mit einem Kumpel zurück. Die beiden schlugen auf den 29-Jährigen ein und traten sogar noch zu, als er bereits auf dem Boden lag. Beide Täter konnten unerkannt flüchten.
Beim Pinkeln ermahnt: Zwei Männer verprügeln Schausteller

Brand auf Bauernhof richtet Millionenschaden an

Fridolfing (dpa/lby) - Ein Brand auf einem Bauernhof in Fridolfing (Landkreis Traunstein) hat Millionenschaden angerichtet. Bei dem Feuer verendeten zwei in einer Maschinenhalle untergestellte Pferde. Die Feuerwehr war nach Polizeiangaben vom Montag am späten Sonntagabend zum Brandort gerufen worden. Den Helfern gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus und andere Gebäude zu verhindern. Die mit einer Photovoltaikanlage ausgestattete Halle und dort untergebrachte landwirtschaftliche Geräte wurden jedoch ein Raub der Flammen. Die Brandursache war zunächst unbekannt.
Brand auf Bauernhof richtet Millionenschaden an

Gefährliche Bakterien in der Wurst: Firma ruft Ware zurück

Geretsried (dpa/lby) - Nach dem Fund von gesundheitsgefährdenden Bakterien hat die oberbayerische Fleischwarenfirma Sieber eine Rückrufaktion für ihre gesamte Ware gestartet. "In einigen Einzelfällen wurden in Schinken- und Wurstprodukten unseres Unternehmens Listerien gefunden", teilte das in Geretsried nahe Wolfratshausen ansässige Unternehmen am Montag mit. Die Produkte seien aus dem Handel genommen worden. "Wir bitten die Verbraucher, die Produkte zu vernichten", heißt es auf der Sieber-Internetseite.
Gefährliche Bakterien in der Wurst: Firma ruft Ware zurück

Feuerwehrmann und Kinder verletzen sich bei Übung

Teublitz (dpa/lby) - Zwei Kinder und ein Feuerwehrmann sind bei einer Übung der Freiwilligen Feuerwehr in Teublitz (Kreis Schwandorf) teils schwer verletzt worden. Wie ein Sprecher der Polizei am Montag sagte, sollte bei einer Abschlussprüfung am Samstag ein mit Holz gefüllter Container mit Brandbeschleuniger entflammt werden. Aus noch ungeklärter Ursache sei dabei eine Stichflamme aus dem Behälter geschossen und habe einen 33 Jahre alten Feuerwehrmann und einen 7 Jahre alten Jungen erfasst haben. Der Polizeisprecher bestätigte damit entsprechende Medienberichte.
Feuerwehrmann und Kinder verletzen sich bei Übung
Bayreuther Festspiele: Einschnitte durch Sicherheitskonzept

Bayreuther Festspiele: Einschnitte durch Sicherheitskonzept

Bayreuth (dpa/lby) - Durch ein neues Sicherheitskonzept rechnen die Bayreuther Festspiele in diesem Jahr mit Einschnitten. "Diese werden sich bald zeigen und sowohl die Mitwirkenden betreffen als auch Besucher", sagte der Sprecher der Richard-Wagner-Festspiele, Peter Emmerich, am Montag. "Wir machen Theater, und das soll in einer gelösten Atmosphäre stattfinden. Inwieweit die sich herstellen lässt, muss man sehen." Die Bayreuther Festspiele starten am 25. Juli mit der "Parsifal"-Inszenierung von Regisseur Uwe Eric Laufenberg, der laut Emmerich einen "religionskritischen Ansatz" verfolgt.
Bayreuther Festspiele: Einschnitte durch Sicherheitskonzept
Gomez über Rückkehr in große Liga: "Mein Ziel ist offen"

Gomez über Rückkehr in große Liga: "Mein Ziel ist offen"

Augsburg (dpa) - Fußball-Nationalstürmer Mario Gomez hat nach einem starken Jahr bei Besiktas Istanbul nicht zwingend die Rückkehr in eine europäische Top-Liga im Blick. "Mein Ziel ist offen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, noch ein oder zwei Jahre bei Besiktas zu spielen. Denn ich habe wieder mal gelernt, dass man keine Vorurteile haben sollte", sagte der 30-Jährige im "Kicker" (Montag). In der Türkei wurde Gomez in der abgelaufenen Saison Meister und Torschützenkönig. Er schwärmt von der bisherigen Zeit am Bosporus.
Gomez über Rückkehr in große Liga: "Mein Ziel ist offen"
Seehofer: Gauland hat sich total disqualifiziert

Seehofer: Gauland hat sich total disqualifiziert

München (dpa/lby) - CSU-Chef Horst Seehofer hat AfD-Vize Alexander Gauland wegen dessen umstrittener Äußerung über den deutschen Fußball-Weltmeister Jérôme Boateng scharf kritisiert. Gauland habe sich damit "total disqualifiziert auf der politischen Bühne", sagte Seehofer vor einer CSU-Vorstandssitzung am Montag in München. "Es ist erbärmlich, wie er sich da präsentiert. Ich glaubte eigentlich, so etwas wäre in Deutschland nicht mehr möglich."
Seehofer: Gauland hat sich total disqualifiziert
Seehofer stellt Unions-Spitzentreffen unter Vorbehalt

Seehofer stellt Unions-Spitzentreffen unter Vorbehalt

München (dpa/lby) - CSU-Chef Horst Seehofer hat das für Juni geplante Treffen von CDU- und CSU-Spitzenpolitikern unter Vorbehalt gestellt. "Es darf kein Krisengipfel werden, sonst sollten wir uns besser gar nicht treffen", sagte Seehofer am Montag vor einer CSU-Vorstandssitzung in München. "Das darf nicht irgendeine Wortakrobatik sein, sondern muss belastbar sein und eine Zukunftsvision enthalten."
Seehofer stellt Unions-Spitzentreffen unter Vorbehalt
Zahl der Schleusungen an der Grenze nimmt wieder zu

Zahl der Schleusungen an der Grenze nimmt wieder zu

Kirchdorf am Inn (dpa/lby) - Einige Monate nach der Schließung der Balkanroute nimmt die Zahl der Schleusungen an der bayerisch-österreichischen Grenze wieder zu. Im April wurden etwa 850 Flüchtlinge aufgegriffen, im Januar waren es lediglich 90 Migranten, wie die Bundespolizeidirektion München am Montag mitteilte. Es werden auch wieder mehr Schleuser erwischt. Wurden in den Monaten Januar bis März jeweils etwa 50 Schleuser festgenommen, waren es im April rund 80.
Zahl der Schleusungen an der Grenze nimmt wieder zu

20 Bergschafe von Tiroler Weide gestohlen

Ampass (dpa/lby) - 20 Bergschafe haben unbekannte Ganoven in Tirol unbemerkt von einer Weide gestohlen. Der Schaden liege im fünfstelligen Bereich, wie die österreichische Polizei am Montag mitteilte. Am Sonntag hatten die Unbekannten die braunen Bergschafe auf der mit einem Elektrozaun gesicherten Weide in Ampass eingefangen und mitgehen lassen. Zum Abtransport der zahlreichen Tiere dürften die Täter einen Lastwagen oder einen Anhänger eingesetzt haben, hieß es weiter.
20 Bergschafe von Tiroler Weide gestohlen
Verbraucherpreise in Bayern ziehen leicht an

Verbraucherpreise in Bayern ziehen leicht an

München (dpa/lby) - Nach der Stagnation im Vormonat hat die Teuerung in Bayern im Mai wieder leicht angezogen. Die Inflationsrate lag bei 0,3 Prozent, nach 0,0 Prozent im April, wie das Statistische Landesamt am Montag in München mitteilte. Für Heizöl sowie Benzin und Diesel mussten die Verbraucher auch im Mai deutlich weniger zahlen als im Vorjahresmonat. Dagegen lagen die Nahrungsmittelpreise um 0,9 Prozent über dem Vorjahresniveau.
Verbraucherpreise in Bayern ziehen leicht an

Ehemann nach Geständnis unter Totschlags-Verdacht

Regensburg (dpa/lby) - Der Ehemann der in Regensburg tot aufgefundenen 37-Jährigen steht nach einem entsprechenden Geständnis und den Ergebnissen der Obduktion nun unter Totschlagsverdacht. Der 45-Jährige habe die Tat eingeräumt und entsprechende Angaben gemacht, teilte die Polizei am Montag mit. Eine Obduktion am Sonntag habe zudem ergeben, dass die Frau durch massive stumpfe Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper und Hals gestorben sei. Der 45-Jährige kam in Untersuchungshaft.
Ehemann nach Geständnis unter Totschlags-Verdacht

Schiff fährt sich auf Main fest: Schifffahrt unterbrochen

Hanau (dpa/lby) - Nach der Havarie eines Frachtschiffs ist der Main bei Hanau - unweit der hessischen Landesgrenze zu Bayern - für die Schifffahrt gesperrt worden. Das mit Gipsbindemittel beladene Schiff habe sich am Montagmorgen auf Höhe des Hanauer Hafens am Ufer festgefahren, teilte die Wasserschutzpolizei mit. Es sei Wasser in den Rumpf gelaufen, der Laderaum sei aber unversehrt geblieben. Verletzte habe es nicht gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Der Grund für den Unfall stand zunächst nicht fest. Im Einsatz seien mehrere Boote der Wasserschutzpolizei und der Feuerwehr. Das festgefahrene Schiff sollte noch am Montag freigeschleppt werden.
Schiff fährt sich auf Main fest: Schifffahrt unterbrochen
Götze konzentriert sich auf EM: Genug zur Bayern-Thematik

Götze konzentriert sich auf EM: Genug zur Bayern-Thematik

Augsburg (dpa) - Mario Götze möchte seine Zukunft beim FC Bayern München nicht mehr öffentlich thematisieren. "Ich glaube, es wurde genug geschrieben und gesagt und gemacht und getan. Ich bin beim DFB und ich freue mich auf die EURO - und das ist das alles Entscheidende", sagte der Fußball-Weltmeister nach dem 1:3 der Nationalmannschaft gegen die Slowakei am Sonntagabend in Augsburg im vorletzten Testspiel vor der Europameisterschaft in Frankreich.
Götze konzentriert sich auf EM: Genug zur Bayern-Thematik

Hochwasser an Fränkischer Rezat und Zenn

Ansbach (dpa/lby) - Nach starken Niederschlägen hat der Hochwassernachrichtendienst Bayern am Montag an den Oberläufen von fränkischer Rezat und Zenn die Meldestufe 3 registriert. An den mittelfränkischen Flüssen kam es zu Überflutungen mit Gefährdungen einzelner bebauter Flächen und Verkehrsbehinderungen, wie ein Sprecher am Morgen sagte. "Im übrigen Bayern kommt es nur lokal an einzelnen Pegeln zu kleineren Ausuferungen der Meldestufen 1 und 2."
Hochwasser an Fränkischer Rezat und Zenn

Unwetter wütet in Unterfranken: Zahlreiche Notrufe

Würzburg (dpa/lby) - Heftige Unwetter haben in der Nacht zum Montag auch in Unterfranken gewütet. Die Polizei zählte 85 Notrufe, unter anderem wegen zweier Blitzeinschläge, wie ein Sprecher am Montagmorgen sagte. Besonders betroffen waren die Landkreise Würzburg und Main-Spessart sowie Aschaffenburg, Schweinfurt und Miltenberg. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.
Unwetter wütet in Unterfranken: Zahlreiche Notrufe
Schwere Verwüstungen nach heftigem Unwetter in Bayern

Schwere Verwüstungen nach heftigem Unwetter in Bayern

Würzburg - Bäche werden zu reißenden Strömen, Autos wie Spielzeug mitgerissen - ein Unwetter hat in Mittelfranken eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Flachslanden bei Ansbach und Obernzenn sind am schwersten betroffen.
Schwere Verwüstungen nach heftigem Unwetter in Bayern
Schwere Unwetter in Bayern: Verwüstungen in Region Ansbach

Schwere Unwetter in Bayern: Verwüstungen in Region Ansbach

Bäche werden zu reißenden Strömen, Autos wie Spielzeug mitgerissen - ein Unwetter hat in Mittelfranken eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Auch in Unterfranken und Niederbayern wüteten heftige Gewitter.
Schwere Unwetter in Bayern: Verwüstungen in Region Ansbach

MAN rechnet mit deutlicher Ergebnisverbesserung

München/Düsseldorf (dpa/lby) - Der Lastwagenbauer MAN rechnet im laufenden Jahr mit besseren Zahlen. "Wir haben das Ergebnis im ersten Quartal deutlich verbessert", sagte der Chef der VW-Tochter, Joachim Drees, dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). "Für das Gesamtjahr erwarten wir ebenfalls eine deutliche Ergebnisverbesserung. Ziel ist eine mittelfristige Umsatzrendite von fünf bis sechs Prozent bis 2017". Der Erfolg sei auch das Ergebnis einer geplanten Schrumpfkur. "Die MAN hat in der Vergangenheit große Überkapazitäten gehabt, die werden Stück für Stück abgebaut", sagte Drees.
MAN rechnet mit deutlicher Ergebnisverbesserung

Bahnstrecke zwischen Würzburg und Ansbach gesperrt

Würzburg (dpa/lby) - Nach den schweren Unwettern in der Nacht zum Montag ist die Bahnstrecke zwischen Würzburg und Ansbach vorübergehend gesperrt. Die Gleise seien vom Regen unterspült worden, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Montag. Wann die Schäden beseitigt sein werden, war am Morgen noch nicht absehbar. Der Fernverkehr werde vorerst über Fürth umgeleitet und der Nahverkehr mit Bussen ersetzt.
Bahnstrecke zwischen Würzburg und Ansbach gesperrt

Bub stirbt bei Verkehrsunfall: Vater schwer verletzt

Ihrlerstein (dpa/lby) - Bei einem Unfall in der Nähe von Ihrlerstein (Landkreis Kelheim) ist ein fünf Jahre alter Bub ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, saß das Kind am Sonntagabend im Auto seines Vaters, als der Wagen auf einer Staatsstraße aus bisher unbekannter Ursache ins Schleudern geraten war und sich überschlug. Der 33-jährige Vater aus dem Landkreis Regensburg, der das Fahrzeug steuerte, wurde schwer verletzt.
Bub stirbt bei Verkehrsunfall: Vater schwer verletzt
Wetterdienst rechnet mit weiteren Gewittern am Montag

Wetterdienst rechnet mit weiteren Gewittern am Montag

München (dpa/lby) - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet mit weiteren Gewittern am Montag in Bayern. Vor allem in Schwaben und im Bayerischen Wald werde es am Nachmittag heftig regnen. Die Unwetter reichten aber nicht mehr an die Intensität vom Sonntag heran, sagte ein Sprecher am Morgen. Örtlich sei mit 20 Litern Regen pro Quadratmeter und kleinkörnigem Hagel zu rechnen. Das am Sonntag vom Unwetter besonders betroffene Mittelfranken bleibe am Montag weitgehend verschont. Dort sei zwar mit Schauern zu rechnen, aber nicht so stark, sagte der DWD-Sprecher.
Wetterdienst rechnet mit weiteren Gewittern am Montag
Brand in ehemaliger Papierfabrik: Polizei gibt Entwarnung

Brand in ehemaliger Papierfabrik: Polizei gibt Entwarnung

Dachau (dpa/lby) - In einer ehemaligen Papierfabrik in Dachau (Oberbayern) hat es am Sonntagabend gebrannt. Wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte, entstand ein Sachschaden von etwa 50 000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen sei niemand verletzt worden. Die Halle sei bei Ausbruch des Brandes menschenleer gewesen, sagte ein Polizeisprecher.
Brand in ehemaliger Papierfabrik: Polizei gibt Entwarnung
CSU-Vize Weber will Hilfe für Milchbauern durchsetzen

CSU-Vize Weber will Hilfe für Milchbauern durchsetzen

Brüssel/München (dpa/lby) - Angesichts des für viele Milchbauern existenzbedrohenden Preisverfalls auf dem Agrarmarkt will die konservative EVP-Fraktion im Europaparlament Hilfen für die Landwirte durchsetzen. "Der Markt funktioniert derzeit nicht, es stehen Existenzen auf dem Spiel", sagte EVP-Fraktionschef Manfred Weber am Montag der Deutschen Presse-Agentur. "Europa muss helfen. Wir müssen Geld in die Hand nehmen, um unseren Bauern in dieser schwierigen Zeit zu helfen", forderte der CSU-Vize. Die Macht der Handelskonzerne und auf der anderen Seite die Ohnmacht der Bauern müsse umgekehrt werden.
CSU-Vize Weber will Hilfe für Milchbauern durchsetzen

HD-Antennenfernsehen startet Probebetrieb

München (dpa) - Bald gibt es HD-Fernsehen nicht nur über Kabel und Satellit, sondern auch über Antenne. Wie die von Sendern und Medienanstalten getragene Initiative DVB-T2 HD in München mitteilte, startet der Probebetrieb am 31. Mai mit sechs Programmen. Zu empfangen sind die Sendungen zunächst in etwa zwei Dutzend Großstädten. Um die Signale zu entschlüsseln, sind neue Settop-Boxen notwendig - alte DVB-T-Empfänger und -Fernseher können das nicht. Anfangs werden nur ARD, ZDF, RTL, Sat.1, ProSieben und Vox ausgestrahlt. Die Privatsender sind während des knapp einjährigen Probebetriebs verschlüsselt, aber kostenlos zu empfangen. Danach müssen die Zuschauer dafür zahlen. In Deutschland schauen rund 90 Prozent der Haushalte über Satellit und Kabel fern.
HD-Antennenfernsehen startet Probebetrieb

Teils fast 70 Liter Regen pro Stunde in Süddeutschland

Berlin/Frankfurt (dpa) - Während der nächtlichen Unwetter in Süddeutschland ist stellenweise binnen einer Stunde so viel Regen gefallen wie sonst binnen eines halben Monats. Im bayerischen Hohenthann bei Landshut etwa gingen innerhalb einer Stunde 67 Liter pro Quadratmeter nieder, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am frühen Montagmorgen mitteilte. In Landshut selbst waren es 57 Liter, in der Region um das oberbayerische Weilheim stellenweise 53 Liter pro Stunde. Dies entspreche grob den Regenmengen, die normalerweise binnen zwei Wochen gemessen würden.
Teils fast 70 Liter Regen pro Stunde in Süddeutschland

Blitz trifft Frau: Unwetter tobt über Niederbayern

Landshut (dpa) - Heftige Unwetter mit Starkregen und Blitzeinschlägen haben am Sonntagabend auch Niederbayern getroffen. Wie die Polizei weiter mitteilte, wurde in Sankt Englmar (Landkreis Straubing-Bogen) eine Frau beim Telefonieren von einem einschlagenden Blitz getroffen und leicht verletzt. Sie kam ins Krankenhaus. Die Polizei zählte mehr als 200 wetterbedingte Einsätze in der Zeit von 18.00 bis 24.00 Uhr. Die Autobahn 93 war nahe Abensberg (Landkreis Kelheim) gesperrt, weil die Fahrbahn unter Wasser stand. Außerdem wurden etliche vollgelaufene Keller in der gesamten Region leer gepumpt. Angaben zum Sachschaden konnte die Polizei am frühen Montagmorgen noch nicht machen.
Blitz trifft Frau: Unwetter tobt über Niederbayern
Bamberg deklassiert Bayern: Pesic will bleiben

Bamberg deklassiert Bayern: Pesic will bleiben

Bamberg fügt dem FC Bayern die deutlichste Niederlage seit dessen Aufstieg 2011 zu. Mit einer makellosen Bilanz von 6:0-Siegen zieht der Meister erneut ins Endspiel der Bundesliga ein. FCB-Coach Pesic will nun doch weitermachen.
Bamberg deklassiert Bayern: Pesic will bleiben

CSU-Vorstand tagt in München

München (dpa/lby) - Nach den zweiwöchigen Pfingstferien trifft sich heute der CSU-Vorstand in München. Ein Hauptthema ist voraussichtlich das bevorstehende Berliner Koalitionstreffen zur Erbschaftsteuer. Kanzlerin Angela Merkel (CDU), SPD-Chef Sigmar Gabriel und CSU-Chef Horst Seehofer diskutieren am kommenden Mittwoch zum wiederholten Mal die geplante Neufassung des entsprechenden Gesetzes. Diese ist notwendig, weil das Bundesverfassungsgericht die alte Regelung in Teilen gekippt hat.
CSU-Vorstand tagt in München
Kuh trampelt Joggerin nieder: Viehhändler vor Gericht

Kuh trampelt Joggerin nieder: Viehhändler vor Gericht

München (dpa/lby) - Die spektakuläre Flucht einer Kuh vom Münchner Schlachthof und ihr Angriff auf eine Joggerin werden heute vom Amtsgericht München aufgearbeitet. Angeklagt ist ein Viehhändler. Die Staatsanwaltschaft macht den 50-Jährigen für die Verletzungen der Joggerin verantwortlich, weil er eine Lücke zwischen einem Schutzgatter und dem Transporter gelassen und das Vieh während der Erledigung der Formalien im Büro unbeaufsichtigt gelassen habe. Die 28 Jahre alte Frau war im September 2014 von der entwischten Kuh niedergetrampelt worden und hatte unter anderem eine Gehirnerschütterung und Prellungen am Rücken erlitten.
Kuh trampelt Joggerin nieder: Viehhändler vor Gericht