Ressortarchiv: Bayern

Fünf Reiterinnen und ein Autofahrer im Streit

Fünf Reiterinnen und ein Autofahrer sind in Bad Kissingen aneinander geraten. Dabei fiel nach Polizeiangaben eine Reiterin vom Pferd, eine andere soll den Autofahrer mit der Reitgerte geschlagen haben. Der Autofahrer hatte der Polizei laut Mitteilung vom Samstag geschildert, dass er am Donnerstag mehrere Minuten in Schrittgeschwindigkeit hinter der Reiterinnengruppe gefahren sei.
Fünf Reiterinnen und ein Autofahrer im Streit
Halbfinale: Langläufer bei Sprint nicht vorn dabei

Halbfinale: Langläufer bei Sprint nicht vorn dabei

Die deutschen Langläufer sind beim Klassik-Sprint im Rahmen der Tour de Ski frühzeitig Zuschauer gewesen. Auf der vierten Etappe in Oberstdorf schaffte es am Neujahrstag lediglich Lokalmatadorin Coletta Rydzek ins Halbfinale, das für sie Endstation bedeutete. Die Oberstdorferin schaffte als Zwölfte aber erneut ein gutes Ergebnis. Die Siege holten sich die Russin Natalja Neprjajewa und Johannes Klaebo.
Halbfinale: Langläufer bei Sprint nicht vorn dabei
Mann nach Wohnungsbrand in Augsburg gestorben

Mann nach Wohnungsbrand in Augsburg gestorben

Nach einem Wohnungsbrand in der Nacht zum Neujahrstag ist in Augsburg ein Mann gestorben. Der 67-Jährige war bei dem Feuer zunächst schwer verletzt von der Feuerwehr aus der Wohnung geholt worden. Danach habe die Wohnung voll gebrannt, teilte die Feuerwehr am Samstag mit. Der Mann kam in eine Spezialklinik, wo er nach Polizeiangaben verstarb. 15 weitere Menschen aus dem Mehrfamilienhaus wurden in Sicherheit gebracht, konnten aber später zurück in ihre Wohnungen.
Mann nach Wohnungsbrand in Augsburg gestorben

Mann fällt auf Straße um und stirbt

Ein 68 Jahre alter Mann aus der Oberpfalz ist bei einem Spaziergang am Silvesterabend umgefallen und noch auf der Straße gestorben. Der Mann war mit seinem Mitbewohner in Weiding (Landkreis Schwandorf) spazieren, als er plötzlich nach vorne fiel und mit dem Kopf auf der Straße aufschlug. Nachbarn versuchten den Mann noch wiederzubeleben, doch der gerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des 68-Jährigen feststellen.
Mann fällt auf Straße um und stirbt
Zu viel Holz im Wald: Bauern für bessere Nutzung

Zu viel Holz im Wald: Bauern für bessere Nutzung

Holz wird immer teurer - dabei stehen in den Wäldern große ungenutzte Vorräte. Das soll sich mit der neuen Regierung ändern, hoffen die Bauern.
Zu viel Holz im Wald: Bauern für bessere Nutzung
Er wird ihn nicht los: „Schlappmaulorden“ bleibt bei Söder

Er wird ihn nicht los: „Schlappmaulorden“ bleibt bei Söder

Corona macht's möglich: Markus Söder wird den „Schlappmaulorden“ der Kitzinger Karnevalsgesellschaft ein weiteres Jahr tragen. Seine Nachfolgerin muss sich derweil in Geduld üben.
Er wird ihn nicht los: „Schlappmaulorden“ bleibt bei Söder
Trojaner-Angriffe auf zahlungskräftige Firmen steigen

Trojaner-Angriffe auf zahlungskräftige Firmen steigen

Früher wurden eher Privatpersonen mit Ransomware abgezockt, heute nehmen sich Täter zunehmend auch große Unternehmen vor. Die Ermittler sehen im Rennen mit den Betrügern noch eine Aufholjagd vor sich.
Trojaner-Angriffe auf zahlungskräftige Firmen steigen

24-Jähriger würgt und schlägt schwangere Freundin

Ein betrunkener 24-Jähriger soll im oberfränkischen Selb seine schwangere Freundin gewürgt und dann auf sie eingeprügelt haben. Das teilte die Polizei am Samstag in Marktredewitz mit. Der Verdächtige sei geschnappt worden und kam in Haft.
24-Jähriger würgt und schlägt schwangere Freundin
Ansturm auf Lifte in Garmisch - für einige Skifahrer kam das böse Erwachen

Ansturm auf Lifte in Garmisch - für einige Skifahrer kam das böse Erwachen

Das Garmischer Skigebiet wurde regelrecht überrannt. Doch nicht jeder durfte die Schneepisten hinunter wedeln. Da half auch keine Corona-Impfung.
Ansturm auf Lifte in Garmisch - für einige Skifahrer kam das böse Erwachen
Weltcup-Rekordsieger Schlierenzauer: „Tut ein bisschen weh“

Weltcup-Rekordsieger Schlierenzauer: „Tut ein bisschen weh“

Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer hat gut drei Monate nach seinem Karriereende als Skispringer einen kleinen Rollenwechsel vollzogen. Statt wie sonst immer am Neujahrstag beim Wettbewerb in Garmisch-Partenkirchen zu springen, stand der 31-Jährige am Samstag am ZDF-Mikrofon und begleitete das Event als Experte. „Es tut ein bisschen weh. Bei dem schönen Wetter, auf meiner Lieblingsschanze“, sagte Schlierenzauer.
Weltcup-Rekordsieger Schlierenzauer: „Tut ein bisschen weh“