Vater saß am Steuer

Junge (2) stirbt bei Unfall, seine hochschwangere Mutter wird in Klinik geflogen

Schlimmes Unglück in Schwaben (Symbolbild).
+
Schlimmes Unglück in Schwaben (Symbolbild).

Zu einem tragischen Unfall kam es am Mittwoch: Ein Mann verursachte aus ungeklärten Gründen einen schweren Unfall. Dabei starb sein eigener Sohn.

Asbach-Bäumenheim/Augsburg - Ein zwei Jahre altes Kind ist in Schwaben kurz nach einem Autounfall des Vaters gestorben. Der Bub wurde nach Polizeiangaben vom Donnerstag noch mit einem Rettungshubschrauber in eine Augsburger Klinik gebracht, wo er wenig später aber seinen schweren Kopfverletzungen erlag. 

Die hochschwangere Mutter wurde ebenfalls mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Sie sei nicht in Lebensgefahr, hieß es. Der Vater war am Mittwoch aus bislang ungeklärter Ursache mit dem Wagen von der Bundesstraße bei Asbach-Bäumenheim (Landkreis Donau-Ries) abgekommen. 

Der Vater wird bei Autounfall leicht verletzt

Das Auto prallte gegen mehrere Leitpfosten und einen Baum, danach überschlug es sich. Der 35-Jährige überstand den Unfall leicht verletzt. Um ihn kümmerte sich ein Kriseninterventionsteam.

Unglück am Watzmann: Ein 33 Jahre alter Mann fiel 100 Meter in die Tiefe und starb. Gaffer behinderten die Bergung der Leiche.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Audi erfasst Fußgänger bei illegalem Autorennen: 19-Jähriger stirbt - Fahrer wird wegen Mordes angeklagt
Audi erfasst Fußgänger bei illegalem Autorennen: 19-Jähriger stirbt - Fahrer wird wegen Mordes angeklagt
Erschreckende Prognose für die Alpen - Experte warnt: „massive Änderungen bei der Landschaft“ drohen
Erschreckende Prognose für die Alpen - Experte warnt: „massive Änderungen bei der Landschaft“ drohen
Hoch explosiv: Handgranate aus Weltkrieg in Siegsdorf entdeckt - Umgebung abgesperrt
Hoch explosiv: Handgranate aus Weltkrieg in Siegsdorf entdeckt - Umgebung abgesperrt
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen

Kommentare