Brandgefährlich 

Mann versagen alle Sinne: Feuerwehr macht 76-Jährigen auf Brand aufmerksam 

Mann versagen alle Sinne: Feuerwehr macht 76-Jährigen auf Brand aufmerksam 
+
Der Nachbar hört den Rauchmelder und alarmiert die Feuerwehr. (Symbolbild)

Ein Brand in der eigenen Wohnung wäre für die Meisten ein Grund zur Panik. Dieser Mann saß seelenruhig vorm Fernseher und wusste von nichts - bis die Feuerwehr klingelt.

Aschaffenburg - Nichts gesehen, nichts gehört und wohl auch nichts gerochen - erst durch die Feuerwehr hat in Aschaffenburg ein 76-Jähriger davon erfahren, dass es bei ihm brannte. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte sich der Senior am Vorabend Essen auf den Herd gestellt. Dann ging er in ein anderes Zimmer seiner Wohnung. Offenbar vergaß er sein Essen. Den inzwischen ausgelösten Rauchmelder hörte er nicht - er saß mit Kopfhörern vor dem Fernseher. Auch seine Nase versagte offenbar. 

Plötzlich Rettungskräfte vor der Haustür: Nachbar alarmierte Feuerwehr

Allerdings hatte ein Nachbar den Rauchmelder gehört und die Feuerwehr alarmiert. Erst als diese durch hartnäckiges Läuten den 76-Jährigen dazu bewegen konnte, die Tür zu öffnen, erfuhr der Mann von dem Malheur. Der kleine Brand war schnell gelöscht, laut Polizei entstand kein größerer Schaden. Niemand wurde verletzt.

dpa/lby

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Gesundheitsamt-Chef zerreißt Söders Corona-Strategie - und wird dafür zur Regierung zitiert
Gesundheitsamt-Chef zerreißt Söders Corona-Strategie - und wird dafür zur Regierung zitiert
Feuer-Drama in Franken: Dreijährige stirbt, Familie obdachlos - lief das Kind vor den Feuerwehrleuten davon?
Feuer-Drama in Franken: Dreijährige stirbt, Familie obdachlos - lief das Kind vor den Feuerwehrleuten davon?
Corona-Karte für Bayern zeigt die aktuellen Brandherde: Alle Zahlen aus Landkreisen und Städten
Corona-Karte für Bayern zeigt die aktuellen Brandherde: Alle Zahlen aus Landkreisen und Städten
„Grob fahrlässig“: Lehrer fordern Schulschließungen in Bayern - 14 Tage sei „überschaubare Spanne“
„Grob fahrlässig“: Lehrer fordern Schulschließungen in Bayern - 14 Tage sei „überschaubare Spanne“

Kommentare