Todesfall am Hauptbahnhof Aschaffenburg

Rentner will Regionalexpress noch erreichen - und stirbt dabei tragisch

+
Tödliches Unglück am Hauptbahnhof Aschaffenburg (Symbolbild). 

Mehrere Zeugen beobachteten am Montagnachmittag, wie ein 78-Jähriger am Hauptbahnhof von Aschaffenburg unter einen Zug geriet und starb. 

Aschaffenburg - Ein 78-jähriger Mann ist am Montagnachmittag im Hauptbahnhof Aschaffenburg unter einen Regionalexpress geraten und ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei wollte der Mann gegen 16.45 Uhr den bereits anfahrenden Zug noch erreichen und eine Waggontür öffnen. 

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernahm noch vor Ort die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang. Derzeit liegen keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

Laut Zeugenaussagen geriet der Senior zwischen Bahnsteig und Waggon. Er wurde mehrere Meter mitgeschleift, bis der Zug wieder anhielt. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Während des Polizeieinsatzes kam es zu erheblichen Behinderungen im Bahnverkehr. Die Kriminalpolizei wurde durch die Bundespolizei sowie die Aschaffenburger Feuerwehr unterstützt.

mag/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Affäre mit verheirateter Frau das Mord-Motiv - Täter aber wohl nicht der Ehemann
Affäre mit verheirateter Frau das Mord-Motiv - Täter aber wohl nicht der Ehemann
Ganzes Dorf ist nach der Traktor-Tragödie wie „gelähmt“: Unfallfahrer erst 13 Jahre alt 
Ganzes Dorf ist nach der Traktor-Tragödie wie „gelähmt“: Unfallfahrer erst 13 Jahre alt 
Grausiger Unfall in Grundschule: Mädchen (8) verliert Teil des Zeigefingers
Grausiger Unfall in Grundschule: Mädchen (8) verliert Teil des Zeigefingers
Asylbewerber randaliert auf Parkplatz und schlägt Scheiben ein - wer zahlt die Schäden an den Autos?
Asylbewerber randaliert auf Parkplatz und schlägt Scheiben ein - wer zahlt die Schäden an den Autos?

Kommentare