FDP will Isar I abschalten

München - Die FDP-Landtagsfraktion will Bayerns ältestes Atomkraftwerk Isar I möglichst schnell stilllegen lassen. Die Laufzeit des AKW wurde von der Bundesregierung bis 2019 verlängert.

Der umweltpolitische Sprecher Tobias Thalhammer geht davon aus, dass das Kraftwerk nach einer genauen Wirtschaftlichkeits- und Risikoüberprüfung “nicht zu halten sein wird“, wie er am Montag sagte. Isar I sei ein Kraftwerk der älteren Generation, daher weniger effizient und produziere deswegen im Verhältnis auch mehr Atommüll als andere Meiler. “Je eher wir auf unnützen atomaren Abfall verzichten können, desto besser“, sagte Thalhammer.

Die Bundesregierung will die verlängerten Laufzeiten der deutschen Kernkraftwerke überprüfen - was auf eine Aussetzung der schwarz-gelben Beschlüsse zur Laufzeitverlängerung hinausläuft. Nach den ursprünglichen Atomausstiegs-Plänen der früheren rot-grünen Bundesregierung hätte Isar I im Sommer dieses Jahres vom Netz gehen sollen. Die schwarz-gelbe Bundesregierung hatte die Laufzeit dagegen wieder bis 2019 verlängert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Kommentare