Vanessas Mörder geht in Revision

+
Dieser Mann hat die zwölfjährige Vanessa ermordet. Seine Haft hat er bereits verbüßt.

Augsburg - Der Mörder der zwölfjährigen Vanessa aus Gersthofen beschäftigt weiter die Justiz. Seine Verteidigung will eine nachträgliche Sicherheitsverwahrung nicht akzeptieren.

Der Mörder der zwölfjährigen Vanessa aus Gersthofen bei Augsburg beschäftigt weiter die Justiz. Die Verteidigung hat Revision gegen das Urteil eingelegt, wie ein Sprecher des Augsburger Landgerichts am Mittwoch auf Anfrage sagte. Die Jugendkammer des Landgerichts hatte für den 30-Jährigen Mitte November die nachträgliche Sicherungsverwahrung angeordnet. Es bestehe bei ihm weiterhin eine hohe Wahrscheinlichkeit schwerster Gewalt- oder Sexualdelikte. Über die Revision muss der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entscheiden.

Verkleidet mit einer Totenkopfmaske hatte der damals 19-jährige Täter Vanessa 2002 in ihrem Kinderzimmer erstochen. Das Motiv ist bis heute unklar. Die Jugendhöchststrafe von zehn Jahren Haft hat der Mann bereits verbüßt. Die Staatsanwaltschaft hatte die Anordnung der nachträglichen Sicherungsverwahrung verlangt. Die Verteidigung lehnte dies als Willkürmaßnahme ohne rechtliche Grundlage ab.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Malina: Hunde schlagen an - Tasche in Lokal gefunden
Malina: Hunde schlagen an - Tasche in Lokal gefunden
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben

Kommentare