Augsburgs Hofmann: Weg mit Weinzierl und Reuter weitergehen

Klaus Hofmann
+
Klaus Hofmann, FC Augsburgs Vereinspräsident, sitzt bei einer Pressekonferenz des FC Augsburg.

Vereinschef Klaus Hofmann vom FC Augsburg gibt Trainer Markus Weinzierl und Manager Stefan Reuter trotz des enttäuschenden Saisonstarts in der Fußball-Bundesliga Rückhalt. „Eine Personaldiskussion gibt es nicht, weder auf der Position des Geschäftsführers Sport noch der des Trainers. Wir können es auf allen Ebenen besser, als wir es zuletzt gezeigt haben“, sagte Hofmann der „Augsburger Allgemeinen“ (Mittwochsausgabe) im Interview.

Augsburg - Den FC Augsburg habe „immer eine gewisse Stabilität auf Führungsebene ausgezeichnet. Auch in Weinzierls erster Amtszeit ist der FCA seiner Überzeugung gefolgt und hat an ihm festgehalten und ihm vertraut. Danach hatten wir unsere erfolgreichste Zeit“, erläuterte Hofmann weiter. „Diese Stabilität haben wir zuletzt auf der Trainerposition etwas verloren, da müssen wir wieder zurückkommen. Wir werden den eingeschlagenen Weg mit allen Beteiligten, also Markus Weinzierl, Stefan Reuter, mir und allen anderen Führungskräften weitergehen.“

Hofmann räumte ein, dass es zuletzt nach dem desaströsen 1:4 gegen Mainz „richtig gekracht“ habe. „Aber es wurde inhaltlich gesprochen. Am Ende aller Gespräche steht die Überzeugung, dass wir in unserer Konstellation gemeinsam wieder erfolgreich sein werden.“

Nach einer Zittersaison hofften die Augsburger auf einen beruhigenden Saisonstart in der Fußball-Bundesliga - nun liegen sie mit nur einem Sieg nach neun Partien auf Relegationsplatz 16. dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
BAYERN
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Präsident des Bayerischen Roten Kreuzes tritt ab
BAYERN
Präsident des Bayerischen Roten Kreuzes tritt ab
Präsident des Bayerischen Roten Kreuzes tritt ab
Corona in Nürnberg: Drittimpfungen ab September möglich
BAYERN
Corona in Nürnberg: Drittimpfungen ab September möglich
Corona in Nürnberg: Drittimpfungen ab September möglich
Söder sieht Corona-Wende in Bayern: Doch Angst vor Omikron wird größer - 15 Passagiere aus Kapstadt positiv
BAYERN
Söder sieht Corona-Wende in Bayern: Doch Angst vor Omikron wird größer - 15 Passagiere aus Kapstadt positiv
Söder sieht Corona-Wende in Bayern: Doch Angst vor Omikron wird größer - 15 Passagiere aus Kapstadt positiv

Kommentare