Tierquälerei

Unbekannter schneidet Lämmchen die Kehle durch - dann lässt er es zum Sterben liegen

+
Unbekannter schneidet Lämmchen Kehle durch. (Symbolbild)

Im Aurachtal hat ein Unbekannter ein Lamm getötet. Er schnitt dem Schaf-Baby die Kehle durch - und ließ es dann grausam sterben.

Aurachtal - Ein Unbekannter hat in Aurachtal im mittelfränkischen Landkreis Erlangen-Höchstadt ein Lamm getötet. Die Polizei teilte mit, der Unbekannte habe dem wenige Monate alten Lamm in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf einer Weide die Kehle durchgeschnitten und es verbluten lassen. Der Schäfer habe das Tier in der Nacht tot aufgefunden und die Polizei alarmiert.

Aurachtal: Unbekannter schneidet Lamm Kehle durch - es verblutet

Das Töten von Tieren ohne Betäubung ist nach Angaben der Polizei eine Straftat nach dem Tierschutzgesetz, dem Täter drohen somit eine Geld- oder sogar eine Freiheitsstrafe. Warum der Täter das Lamm in der Nacht aufsuchte und tötete, ist derzeit unklar.

Lesen Sie auch: Mit einem Durchschuss durch den Rücken hat ein bislang unbekannter Täter ein hochträchtiges Reh im Waldgebiet zwischen Frieding und Rothenfeld/Landstetten getötet. Die Polizei ermittelt. 

In Saulgrub wurden dagegen Rehe von Hunden gerissen. Viele Hundebesitzer scheinen es da leider nicht so genau zu nehmen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Stichwahl in Augsburg: Deutliches Ergebnis bei OB-Wahl 2020
Stichwahl in Augsburg: Deutliches Ergebnis bei OB-Wahl 2020
OB-Stichwahl in Regensburg: Hauchdünne Entscheidung am Mittwoch - Ergebnis ist nun da
OB-Stichwahl in Regensburg: Hauchdünne Entscheidung am Mittwoch - Ergebnis ist nun da
Corona in Bayern: Müssen Paare nun um ihre Hochzeit fürchten? - Viele Feste in Gefahr
Corona in Bayern: Müssen Paare nun um ihre Hochzeit fürchten? - Viele Feste in Gefahr
Corona in Bayern: Einsamer Junge ruft weinend die Polizei - Beamte helfen auf ungewöhnliche Weise
Corona in Bayern: Einsamer Junge ruft weinend die Polizei - Beamte helfen auf ungewöhnliche Weise

Kommentare