An den Hörnern verletzt

Aus dem Steinbruch gerettet: Hier lebt Unglücks-Ziege Flöckchen jetzt

+
Steinbruch-Ziege Flöckchen lebt jetzt auf Gnadenhof

Eine Ziege auf Abwegen: Flöckchens gefährlicher Ausflug in den Steinbruch hatte bundesweit Tierfreunde gerührt. Jetzt hat das Tier ein neues Zuhause.

Miltenberg - Die aus einem Steinbruch in Unterfranken gerettete Ziege lebt jetzt auf einem Gnadenhof. „Flöckchen soll dort viele schöne Jahre bleiben“, sagte eine Sprecherin des Landratsamts Miltenberg am Mittwoch. Das Tier sei am vergangenen Wochenende dorthin gebracht worden. 

Auf dem Hof einige Kilometer südlich von Würzburg wohnen rund 30 weitere Ziegen, die etwa Kalle, Hans-Jürgen oder Daisy heißen. Das Veterinäramt des Landkreises habe den Umzug genehmigt, sagte die Sprecherin.

Spektakuläre Rettungsaktion aus Steinbruch

Zuvor hatte eine Mitarbeiterin des Veterinäramts Flöckchen aufgepäppelt. Die Geiß war bei der Rettungsaktion aus dem Steinbruch Mitte April an einem Horn verletzt worden. Das zweite stieß sie sich wenig später selbst ab. Beide Wunden sind nach Angaben der Sprecherin inzwischen aber gut verheilt.

Flöckchen hatte etwa zwei Jahre wild in der Gegend des Steinbruchs bei Collenberg gelebt. Etwa eine Woche lang war die weiße Hausziege auf einem Vorsprung in einer steilen Felswand des Steinbruchs gefangen.

Magdalena Anders und ihre Mutter zogen den Ziegenbock „Hui Buh“ mit der Flasche auf. Das Landratsamt München nahm ihnen das Tier, wegen nicht-artgerechter Haltung, weg. (Merkur.de*) Das Veterinäramt hat ein junges Reh beschlagnahmt, das in einem Germeringer Garten aufgezogen worden ist. Die Haltung sei nicht artgerecht gewesen. (Merkur.de*)

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa

Auch interessant

Kommentare