Ausweichmanöver mit schlimmen Folgen

Aufham - Als sich auf der Staatsstraße 2105 nahe Piding zwei Laster entgegenkamen, versuchte der einer der Fahrer mit einem Ausweichmanöver Schlimmeres zu verhindern - und löste eine tragische Kettenreaktion aus.

Kurz nach der Ortseinfahrt Aufham (nahe Piding) waren sich am Samstag auf der Staatsstraße 2105 zwei Laster entgegengekommen. Ein Fahrer versuchte dem anderen Lkw auszuweichen und krachte dabei mit seinem Aufbau gegen einen am Straßenrand stehenden Kastanienbaum. Dabei riss er einen etwa 15 Zentimeter dicken Ast ab. Dieser stürzte auf den Parkplatz eines Bauernhauses und auf die Fahrbahn.

Eine Urlauberin die gerade damit beschäftigt war ihr Gepäck für die Heimreise in ihr Auto einzuladen versuchte vor dem herabstürzenden Ast zu fliehen und stolperte dabei. Dabei stürzte sie nun so unglücklich das Sie sich die Hand brach und nach notärztlicher Versorgung ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Die freiwillige Feuerwehr musste mit 27 Mann ausrücken um die Unfallstelle zu räumen sowie eine Örtliche Umleitung aufzubauen. Der nicht beschädigte LKW setzte seien Fahrt fort ohne anzuhalten. Nun versucht die Polizei den LKW-Fahrer ausfindig zu machen.

Aktivnews

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesen

Landwirt stirbt in Biogasanlage
Landwirt stirbt in Biogasanlage
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
17-Jähriger reanimiert Rentner
17-Jähriger reanimiert Rentner

Kommentare