Auto rast in Wildschweinrotte: vier Tiere tot

Günzburg/Kempten - Ein Autofahrer ist in der Nacht zum Dienstag auf der A8 München-Stuttgart in eine Rotte Wildschweine gefahren. Vier Tiere wurden dabei getötet, der Fahrer blieb unverletzt.

Der 25-Jährige war mit seinem Wagen frontal gegen das Wild gestoßen, als er bei Günzburg einen Lastwagen überholte. Zwei nachfolgende Autos fuhren ebenfalls über die auf der Fahrbahn liegenden Wildschweine.

Einer der Wagen wurde dabei so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Die Bergung der Kadaver und die Reinigung der Autobahn dauerten nach Polizeiangaben etwa fünf Stunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare