Auto rast in Wohnzimmer

1 von 12
In Königsbrunn ist ein 87-jähriger Fahrer mit seinem Auto in ein Haus gerast. Dieses durchbrach das Gartentor und die Wand und kam im Wohnzimmer zum Stehen
2 von 12
In Königsbrunn ist ein 87-jähriger Fahrer mit seinem Auto in ein Haus gerast. Dieses durchbrach das Gartentor und die Wand und kam im Wohnzimmer zum Stehen
3 von 12
In Königsbrunn ist ein 87-jähriger Fahrer mit seinem Auto in ein Haus gerast. Dieses durchbrach das Gartentor und die Wand und kam im Wohnzimmer zum Stehen
4 von 12
In Königsbrunn ist ein 87-jähriger Fahrer mit seinem Auto in ein Haus gerast. Dieses durchbrach das Gartentor und die Wand und kam im Wohnzimmer zum Stehen
5 von 12
In Königsbrunn ist ein 87-jähriger Fahrer mit seinem Auto in ein Haus gerast. Dieses durchbrach das Gartentor und die Wand und kam im Wohnzimmer zum Stehen
6 von 12
In Königsbrunn ist ein 87-jähriger Fahrer mit seinem Auto in ein Haus gerast. Dieses durchbrach das Gartentor und die Wand und kam im Wohnzimmer zum Stehen
7 von 12
In Königsbrunn ist ein 87-jähriger Fahrer mit seinem Auto in ein Haus gerast. Dieses durchbrach das Gartentor und die Wand und kam im Wohnzimmer zum Stehen
8 von 12
In Königsbrunn ist ein 87-jähriger Fahrer mit seinem Auto in ein Haus gerast. Dieses durchbrach das Gartentor und die Wand und kam im Wohnzimmer zum Stehen

Auch interessant

Meistgelesen

Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Vier Stunden Nervenkrieg: Bergwacht sucht verschollenen Urlauber-Hund in Felswand
Vier Stunden Nervenkrieg: Bergwacht sucht verschollenen Urlauber-Hund in Felswand
Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle
„Animal Hoarding“ in Bayern: Polizei findet tote und abgemagerte Hunde in Lagerhalle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.