Paar stirbt bei Unfall auf A96

Im Auto verbrannt - Identität der Toten geklärt

Mindelheim - Die Identität der beiden Autofahrer, die bei einem Auffahrunfall auf der A96 bei Mindelheim in ihrem Wagen verbrannten, ist geklärt.

„Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 37 Jahre alten Mann, bei der Beifahrerin um die 33-Jährige Lebensgefährtin. Beide waren im Kreis Unterallgäu wohnhaft“, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Das Paar kam am Dienstag ums Leben, als auf der Autobahn München-Lindau kurz nach der Anschlussstelle Mindelheim (Unterallgäu) ein anderes Auto in hohem Tempo auf den Wagen auffuhr.

Das abschließende Ergebnis des Gutachtens steht zwar noch aus, auch werden noch Zeugen vernommen. Da es aber mehr als 50 Meter nach dem Ende des Beschleunigungsstreifens zum Zusammenstoß kam, gehen die Ermittler davon aus, dass das Paar auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, als der nachfolgende Autofahrer mit hoher Geschwindigkeit auffuhr.

Bei der Kollision fing der Wagen der Unterallgäuer sofort Feuer; für die beiden Insassen kam jede Hilfe zu spät. Der 37-jährige Fahrer des anderen Wagens kam mit leichten Verletzungen davon.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Augsburg - Obwohl ein Jugendlicher bei einem Polizisten einen Notruf absetzte, schickte dieser keine Streife zur Hilfe. Der Beamte muss jetzt 6000 …
Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Straubing - Vor knapp drei Monaten hat ein verheerender Großbrand große Teile des historischen Rathauses in Straubing zerstört. Am Freitag will sich …
Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

München - Mal Frühling, mal Winter und immer etwas Sturm dabei. Der Februar zieht die kommenden Tagen fast alle Register. Besonders in den höher …
Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion