Bahnstrecke Würzburg-Ansbach bleibt gesperrt

Würzburg (dpa/lby) - Nach den schweren Unwettern in Bayern bleibt die Bahnstrecke zwischen Würzburg und Ansbach vorerst gesperrt. Nach Angaben der Bahn vom Dienstag sind die Schienen auf bis zu 200 Metern Länge mit Schlamm und Geröll bedeckt. Ein Bahnsprecher sagte, er halte eine Wiedereröffnung noch am Mittwoch für "unwahrscheinlich". Die Strecke ist die einzige Bahnstrecke in Bayern, die nach den jüngsten Unwettern noch unpassierbar ist.

Betroffen sind die Streckenabschnitte zwischen Würzburg und Ochsenfurt (Landkreis Würzburg) sowie zwischen Ansbach und Oberdachstetten (Landkreis Ansbach). Die Intercitys zwischen Würzburg und Treuchtlingen werden über Nürnberg umgeleitet und brauchen deshalb eine Viertelstunde länger. Als Ersatz für die Regionalbahnen werden zwischen Würzburg und Ochsenfurt sowie zwischen Steinach und Ansbach Busse eingesetzt, zwischen Ochsenfurt und Steinach pendelt ein Regionalzug im Stundentakt.

Mitteilung der Bahn

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Drama um vermissten Bundeswehrsoldaten (32): Nach tagelanger Suche - jetzt gibt es traurige Gewissheit
Drama um vermissten Bundeswehrsoldaten (32): Nach tagelanger Suche - jetzt gibt es traurige Gewissheit
Unbekannte stehlen Abitur-Prüfungen in Bamberg - Polizei durchsucht Häuser
Unbekannte stehlen Abitur-Prüfungen in Bamberg - Polizei durchsucht Häuser
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 
Traunreut: Mann attackiert 20-Jährigen auf offener Straße - Festnahme wegen versuchten Mordes
Traunreut: Mann attackiert 20-Jährigen auf offener Straße - Festnahme wegen versuchten Mordes

Kommentare