Schaden: 2000 Euro

Wildschwein bricht in Bank ein und wütet

Petersdorf - Zertrümmerte Scheiben und Blut: Als eine Bankmitarbeiterin an ihren Arbeitsplatz kam, war der Servicebereich verwüstet. Der Täter: ein Wildschwein.

Laut Polizei war im Servicebereich der Bank in Petersdorf (Kreis Aichach-Friedberg) am frühen Montagmorgen nicht nur eine Scheibe eingeschlagen. Wie augsburger-allgemeine.de  berichtet, beschädigte ein Wildschwein Einrichtungsgegenstände und hinterließ überall Blut.

Durch die Überwachungskamers kamen die Beamten schließlich auf den ungewöhnlichen Täter. Offenbar war das Tier durch etwas aufgeschreckt worden, gegen die Glasscheibe gerannt und so ins Bankinnere gestürmt. Dort wütete das Wildschwein so lange, bis es durch die zertrümmerte Scheibe wieder nach draußen gelangte. 

Der Schaden beträgt etwa 2000 Euro. Die Polizei konnte das verletzte Tier bislang nicht finden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Augsburg - Obwohl ein Jugendlicher bei einem Polizisten einen Notruf absetzte, schickte dieser keine Streife zur Hilfe. Der Beamte muss jetzt 6000 …
Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Straubing - Vor knapp drei Monaten hat ein verheerender Großbrand große Teile des historischen Rathauses in Straubing zerstört. Am Freitag will sich …
Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

München - Mal Frühling, mal Winter und immer etwas Sturm dabei. Der Februar zieht die kommenden Tagen fast alle Register. Besonders in den höher …
Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

Kommentare