Eine Station liegt klar vorn

Das sind Bayerns beliebteste Radiosender

+
Eine Hostess mit Kopfhörer bei einer Jugendmesse (Symbolfoto): Radio ist in Deutschland nach wie vor beliebt

München - Die neuen Radio-Statistiken für Bayern sind am Mittwoch veröffentlicht worden - bei den beliebtesten Sendern liegt eine Station weiterhin klar vorne.

Bayerns beliebteste Radiosender: Die Ergebnisse der Funkanalyse 2013.

Antenne Bayern bleibt beliebtester Radiosender in Bayern. Das geht aus der Media Analyse 2013 Radio I hervor. Bezogen auf die gesamte Hörerschaft pro Stunde (Montag bis Freitag, deutschsprachige Bevölkerung ab 10 Jahren) liegt Antenne Bayern mit 1.303.000 Hörern vor Bayern 1 mit 1.039.000 Hörern, den bayerischen Lokalradios mit 881.000 Hörern und Bayern 3 mit 747.000 Hörern. Die Rock Antenne kommt auf insgesamt 97.000 Hörer pro Stunde. Das Jugendprogramm Radio Galaxy erzielt eine Stundenreichweite von 58.000 Hörern.
Bei den reinen Münchner Lokalradios kommt Radio Gong 96,3 auf 54.000 Hörer, 95,5 Charivari München auf 31.000 Hörer und Energy München auf 30.000 Hörer. Radio Arabella erreicht in seinem etwas größeren Empfangsgebiet 59.000 Hörer.

Die Zahlen als Tabelle

Platz Sender Hörer*
1. Antenne Bayern 1.303.000
2. Bayern 1 1.039.000
3. Lokalradios (sog. Bayern Funkpaket) 881.000
4. Bayern 3 747.000
5. Rock Antenne 97.000
6. Radio Arabella 59.000
7. Radio Galaxy 58.000
8. Radio Gong 96,3 54.000
9. 95,5 Charivari München 31.000
10. Energy München 30.000

* Hörerschaft pro Stunde (Montag bis Freitag, deutschsprachige Bevölkerung ab 10 Jahren), Empfangsgebiet von Radio Arabella etwas größer als das der anderen Münchner Lokalradios.

Antenne Bayern auch in werberelevanter Zielgruppe vorn

Nimmt man nur die werberelevante Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, liegt Antenne Bayern ebenfalls vorn. Der Sender erreicht hier 904.000 Hörer pro Stunde, das Bayern Funkpaket 557.000 Hörer. Bayern 3 kommt auf 499.000 Hörer, Bayern 1 auf 187.000 Hörer pro Stunde. Von den weiteren privaten Anbietern erreicht die Rock Antenne 69.000 Hörer, Radio Galaxy 45.000 Hörer pro Stunde.

Bei den Münchner Lokalradios liegt Radio Gong mit 45.000 Hörern vor Energy München mit 26.000 Hörern und 95,5 Charivari München mit 24.000 Hörern. Radio Arabella kommt auf 20.000 Hörer.

Tagesreichweite: Ebenfalls Antenne Bayern vorn

Die höchste Tagesreichweite von allen Programmen in Bayern erreicht Antenne Bayern mit 3,571 Mio. Hörern (32,0 %), gefolgt von Bayern 1 mit 2,748 Mio. Hörern (24,6 %), dem Bayern Funkpaket mit 2,674 Mio. Hörern (24,0 %) und Bayern 3 mit 2,376 Mio. Hörern (21,3 %).

Bayern bei Radiohören über Bundesdurchschnitt

Die Reichweite für Radiohören gesamt an einem durchschnittlichen Werktag (Montag bis Freitag) liegt in Bayern bei 83,4 % und damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt mit 79,7 %.

Es sei erstaunlich, wie gut der Hörfunk im digitalen Zeitalter abschneide, sagte ein Sprecher der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien in München.

Trotzdem mussten einige Sender leichte Verluste hinnehmen. Bayern 1 büßte gut 40.000 Hörer ein, bei Antenne Bayern waren es rund 20.000 Hörer, während die öffentlich-rechtlichen Bayern 2, Bayern 3 und Bayern 5 leicht zulegten.

Für die Media Analyse hat die gleichnamige Arbeitsgemeinschaft (agma/Frankfurt) mehr als 65.700 Menschen in Deutschland nach ihren Lieblingsprogrammen befragt. Bei der zweimal im Jahr organisierten Erhebung werden auch Hörgewohnheiten von Kindern ab zehn Jahren sowie allen deutschsprachigen Ausländern berücksichtigt. Gefragt wird auch nach den bevorzugten Wochentagen für das Radiohören. Für die Sender ist die Umfrage wichtig, weil sich daran die Preise für Werbespots orientieren.

Meistgelesen

Vermisste Malina: Leichenspürhunde schlagen an
Vermisste Malina: Leichenspürhunde schlagen an
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben

Kommentare