Gesundheitsministerium mit neuer Regelung

Besuchsregeln für Seniorenheime gelockert: BRK überrascht von Änderung: „Das wird Chaos geben“

Eine Besucherin in einem Seniorenheim wird auf Corona getestet
+
Bisher mussten sich Besucher in Seniorenheimen testen lassen. Für Geimpfte und Genesene wird es künftig leichter.

Bayerns Gesundheitsministerium hat überraschend die Besuchsregelungen für Seniorenheime gelockert. Die Träger wurden davon überrascht. Einige befürchten nun Chaos. Andere sind erleichtert.

München - Geimpfte und Genesene brauchen künftig keinen negativen Corona-Test mehr, wenn sie Bewohner von Pflegeheimen oder Behinderteneinrichtungen besuchen wollen. Bayerns Gesundheitsministerium hat am Freitagmorgen eine entsprechende Mitteilung herausgegeben. Die neue Regelung sei ein weiterer Schritt zu einer Normalisierung des Lebens in den Einrichtungen, betonte Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU). Die Pflegeheime und Behinderteneinrichtungen waren bei der Befreiung von den Tests* bisher ausgenommen. Träger und Verbände hatten immer wieder Lockerungen gefordert.

Besuche in Pflege- und Seniorenheimen: Verbände von plötzlicher Lockerung überrumpelt

Von der neuen Regelung wurden sie am Freitag allerdings überrascht (neueste Entwicklungen im Bayern-Ticker). Das Rote Kreuz fühlte sich vor allem deshalb überrumpelt, weil es am Nachmittag noch keine Verordnung gab – und damit auch keine Rechtsgültigkeit, wie ein Sprecher betonte. „Das bedeutet, dass wir am Wochenende noch Besucher abweisen müssen, die ohne Test kommen.“ Das sorge für Frust und Enttäuschungen. Und Chaos. Auch das BRK hatte in den vergangenen Wochen Lockerungen gefordert. Die Einrichtungen hätten sich etwas mehr Vorlaufzeit gewünscht, um die neue Regelung umsetzen zu können, betont der Sprecher. „Noch sind viele Fragen offen: Zum Beispiel wie wir die Besucher kontrollieren.“

Bis vor kurzem sah die Situation noch ganz anders aus und sorgte vielerorts für Unverständnis (Video)

Auch die Arbeiterwohlfahrt wurde von der neuen Regelung überrascht. Dort überwog die Freude darüber, dass die Besuchsregelungen nun vereinfacht werden. „So flexibel sind unsere Einrichtungen“, sagte die stellvertretende AWO-Geschäftsführerin Anne Erd. „Wir freuen uns, wenn wir mehr Besuch und spontanen Besuch ermöglichen können“, betonte sie. Erd geht davon aus, dass die neuen Regelungen bereits ab dem Wochenende umgesetzt werden.

Währenddessen gibt es Verwirrung nach einer Söder-Ankündigung zum Grenzverkehr nach Österreich - Diese Regeln gelten nun. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Temperaturen steigen, Inzidenz sinkt: Bayern bereitet sich auf Sommer vor - „Leider ist die Grenze überschritten“
Temperaturen steigen, Inzidenz sinkt: Bayern bereitet sich auf Sommer vor - „Leider ist die Grenze überschritten“
Nach Nürnberg: Ganz Bayern setzt auf die Luca-App - Einige Kritikpunkte bereiten noch Sorge
Nach Nürnberg: Ganz Bayern setzt auf die Luca-App - Einige Kritikpunkte bereiten noch Sorge

Kommentare