Bayern heult auf: Sirenen-Probealarm im Freistaat

München - Ganz Bayern heult: Am Mittwochvormittag prüft der Freistaat sein Sirenen-Warnsystem. Wir sagen Ihnen, worauf Sie sich einstellen müssen.

Ab 11 Uhr wird es in ganz Bayern laut: Das Innenministerium testet in sämtlichen Regierungsbezirken sein Sirenenwarnsystem. Eine Minute lang wird der auf- und abschwellende Heulton zu hören sein, der die Bürger im Ernstfall veranlassen soll, Radios und Fernseher einzuschalten.

Der Probealarm dient laut Innenministerium nicht nur dazu, die Funkionsfähigkeit zu überprüfen - die Bürger sollen gleichzeitig auf die Bedeutung des Heultons hingewiesen werden.

Bayerns Sirenen befinden sich im 25-Kilometer-Umkreis von Atomkraftwerken und Betrieben mit besonderem Gefahrenpotenzial. Daneben gibt es noch die Feuerwehrsirenen. In einigen Gemeinden, die keine festinstallierten Sirenen haben, werden auch die mobilen Sirenenanlagen getestet.

Einen Überblick, welche Gemeinden betroffen sind, finden Sie hier.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt

Kommentare