Bayern geben fürs Radl am meisten aus

München - Die Bayern geben bundesweit am meisten Geld fürs Radl aus. Das ergab jetzt eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK).

Für Fahrräder stehen in Deutschland 2012 rund 34 Euro pro Einwohner zur Verfügung, ermittelte die GfK in einer am Donnerstag in Nürnberg veröffentlichten Studie. Bayern liege mit 39 Euro je Einwohner auf Platz eins und habe somit 1,6 Mal so viel Kaufkraft für Fahrräder wie die Einwohner des Schlusslichts Sachsen (24 Euro pro Einwohner).

Auch in Berlin, Bremen und Hamburg liege die Kaufkraft für Fahrräder unter dem Bundesdurchschnitt. Jeder Bundesbürger hat laut Studie 5413 Euro Einzelhandelskaufkraft. Davon entfallen rund 40 Prozent auf Nahrungs- und Genussmittel (2164 Euro).

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare