Täter in U-Haft

Schmuggler verstecken mehr als 100.000 Zigaretten im Auto - doch Zoll ist wachsam

+
Über 500 Stangen Zigaretten im Auto, ein „verhältnismäßig“ großer Fund.

Versteckt zwischen Sitzbänken und Armaturenbrett versuchten Schmuggler ihr Glück. Doch der Zoll funkte den Männern dazwischen und sicherte damit auch einen Batzen Steuergeld.

Wernberg-Köblitz - Ein Auto vollgestopft mit mehr als 100 000 Zigaretten: Zwei mutmaßliche Schmuggler hatten 524 Stangen in den Sitzbänken, der Bodenverkleidung und dem Armaturenbrett ihres Wagens versteckt - und flogen bei einer Verkehrskontrolle nahe dem oberpfälzischen Wernberg-Köblitz auf (Landkreis Schwandorf), wie der Zoll am Freitag mitteilte.

Ein Sprecher nannte den Fund verhältnismäßig groß. Bei einem Verkauf auf dem Schwarzmarkt wären dem Staat demnach Steuern in Höhe von 17 000 Euro entgangen. Erst Ende letzten Jahres gelang dem Zoll ein vergleichbarer Erfolg gegen Zigarettenschmuggler. Die Schmuggler im Alter von 35 und 39 Jahren, die am Montag gefasst worden waren, kamen in Untersuchungshaft.

dpa

Andere kuriose Coups des Zolls und der Polizei:

Polizei durchsucht Lkw und findet zwischen Pfirsichen und Melonen etwas ganz anderes.

Polizei macht Schock-Fund bei Fernbus-Kontrolle - Verhaftung folgt

Auch interessant

Meistgelesen

BR-Streik: Radiosender und Fernsehsendungen fallen aus - Auch ARD und ZDF betroffen
BR-Streik: Radiosender und Fernsehsendungen fallen aus - Auch ARD und ZDF betroffen
Rätsel um Bombe in bayerischem Badesee - es gibt zwei unglaubliche Theorien
Rätsel um Bombe in bayerischem Badesee - es gibt zwei unglaubliche Theorien
Nach „Kuchengipfel“: Verbot von mitgebrachten Speisen bleibt
Nach „Kuchengipfel“: Verbot von mitgebrachten Speisen bleibt
Beim Oktoberfest: Münchner Jugendamt rät Eltern, dringend darauf zu achten
Beim Oktoberfest: Münchner Jugendamt rät Eltern, dringend darauf zu achten

Kommentare