Pfefferspray hält ihn nicht auf

Klinik-Patient sticht um sich - Polizei stoppt ihn mit Schuss

Im unterfränkischen Werneck bei Würzburg ging ein Krankenhaus-Patient mit einem Messer auf die Pfleger los. Ein Polizist stoppte ihn mit einem Schuss.

  • Im Bezirkskrankenhaus Werneck ging ein Patient mit einem Messer auf die Pflegekräfte los. 
  • Die Randale verlagerte sich in den Außenbereich, dann traf die Polizei ein.
  • Auch von Pfefferspray ließ sich der Angreifer nicht stoppen. Dann griff einer der Beamten zur Waffe.

Werneck - Im unterfränkischen Werneck bei Würzburg kam es zu einem Messerangriff. Ein Patient des Bezirkskrankenhauses ging auf die Pflegekräfte los. Gegen 14 Uhr wurde die Polizei deshalb alarmiert. Der hochaggressive Mann konnte aber auch von den Beamten nur schwer gestoppt werden. 

Messerattacke in Werneck in Bayern: Patient geht auf Pflegekräfte los

Als die Polizei am Krankenhaus ankam, habe sich die Randale bereits in den Außenbereich verlagert gehabt, heißt es im offiziellen Bericht. Dort sei der Patient auf die Uniformierten losgegangen. 

Auch von deutlichen Aufforderungen, das Messer fallen zu lassen und dem folgenden Einsatz von Pfefferspray ließ sich der 29-Jährige wohl nicht aufhalten. Er sei weiterhin bedrohlich auf die Polizisten zugegangen. 

Werneck/Bayern: Angreifer stoppt nicht - dann zieht ein Polizist seine Waffe

Schließlich stoppte einer der Beamten den Angreifer mit einem Schuss. In der Gefahrensituation sah er sich offenbar gezwungen, von seiner Waffe Gebrauch zu machen. Der Täter wurde am Bein getroffen. Er wurde wieder in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Klinik in Werneck handelt es sich um ein Krankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin. 

Schüsse vor dem Bezirkskrankenhaus in Werneck: Ein Patient drohte mit dem Messer.

Nähere Angaben zum mentalen sowie physischen Zustand des Angreifers machte die Polizei bislang keine. Eine Gefahr für die Bevölkerung sei von ihm nie ausgegangen, merkt das Präsidium Unterfranken aber an. 

Messerangriff in Werneck: Landeskriminalamt nimmt weitere Untersuchungen auf

In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wir das bayerische Landeskriminalamt nun die weiteren Untersuchungen aufnehmen.

Im bayerischen Oberstdorf kam es vor kurzem ebenfalls zu einem erschreckenden Messerangriff. Ein 29-jähriger Mann hatte zwei Passanten nach Feuer gefragt. Dann zückte er plötzlich seine Waffe. Unglück in der Oberpfalz: Mehrere Fallschirmspringer haben sich bei einer Übung schwer verletzt. Ein Großaufgebot von Rettern rückte aus. In Würzburg rammte ein Lkw-Fahrer einen Motorradfahrer, der bei dem Unfall ums Leben kam.

Rubriklistenbild: © NEWS5 / NEWS5 / Höfig

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Heftiger Regen löst Hangrutsch aus: Vier Haushälften in Oberbayern verschüttet - Polizei hat Befürchtung
Heftiger Regen löst Hangrutsch aus: Vier Haushälften in Oberbayern verschüttet - Polizei hat Befürchtung
Schock in Gemeinde: Tonnenschwerer Autokran kracht in Grundstück, wo zuvor Kind spielte - „Halbe Stunde vorher ...“
Schock in Gemeinde: Tonnenschwerer Autokran kracht in Grundstück, wo zuvor Kind spielte - „Halbe Stunde vorher ...“
Verstoß gegen Corona-Maßnahmen? Bambergs Oberbürgermeister steht in der Kritik - und bittet um Verständnis
Verstoß gegen Corona-Maßnahmen? Bambergs Oberbürgermeister steht in der Kritik - und bittet um Verständnis
Bergunfall: Mann ruft schwer verletzt den Notruf - dann bricht die Verbindung ab - Fall nimmt ein tragisches Ende
Bergunfall: Mann ruft schwer verletzt den Notruf - dann bricht die Verbindung ab - Fall nimmt ein tragisches Ende

Kommentare