Beifahrer stirbt bei Verkehrsunfall auf A9

+
Ein Mann kam bei dem Unfall auf der A9 ums Leben.

Pfaffenhofen an der Ilm - Ein junger Mann ist am Sonntagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der A9 ums Leben gekommen. Der Wagen stürzte eine Böschung hinab und überschlug sich mehrfach.

Sonntagmorgen, 4.08 Uhr: Auf der A9 nahe der Raststätte Holledau verliert der Fahrer eines VW Polo plötzlich auf der rechten Spur die Kontrolle über seinen Wagen und rast in ein Feld. Die grausame Bilanz: Sein Freund, der auf dem Beifahrersitz saß, ist sofort tot. Die anderen vier Insassen sind schwer verletzt.

Die fünf Jugendlichen aus Geisenfeld, Rohrbach und Au (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) waren nachts auf der A9 in Richtung Norden unterwegs. Dann geschieht das Drama: Der Fahranfänger verliert in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über den vollbesetzten VW Polo und schlittert geradeaus auf einen landwirtschaftlichen Weg. Nach fast 100 Metern gerät das Auto auf eine Rodungsfläche und überschlägt sich mehrfach – über eine Strecke von 70 Metern. Dabei stürzt der Wagen über eine zehn Meter hohe Böschung hinab in ein Feld.

Die Bilder des tödlichen Unfalls

Bilder des tödlichen Verkehrsunfalls auf der A9

Nach dem schrecklichen Unfall können sich zwei der 18-Jährigen leicht verletzt aus dem Auto befreien. Sofort rufen sie Hilfe. Als die Retter an den Unfallort kommen, müssen sie die drei anderen Schwerverletzten aus dem Auto bergen. Während zwei der 18-Jährigen in eine Klinik gebracht werden, kommt für den Beifahrer jede Hilfe zu spät. Er stirbt noch am Unfallort. Die Polizei ermittelt das Unfallgeschehen.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion