Beil-Attacke war möglicherweise Notwehr

+
Die Beil-Attacke auf eine Frau in Alzenau war möglicherweise Notwehr.

Alzenau - Der nach einer blutigen Beil-Attacke in Alzenau (Kreis Aschaffenburg) festgenommene 46-Jährige hat möglicherweise in Notwehr gehandelt.

Lesen Sie dazu:

Axt-Attacke: Arm gerettet

Axt-Attacke: Mann hackt Nachbarin den Arm ab

Nach den bisherigen Ermittlungen hatte die bei dem Angriff am Montag schwer verletzte Frau 40 Euro von ihrem Nachbarn gefordert. Im Laufe eines Streits seien die stark betrunkene 42-Jährige und ihr Bekannter mit Zaunlatten auf den ebenfalls alkoholisierten 46- Jährigen und dessen Sohn losgegangen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch unter Berufung auf Aussagen des Verdächtigen.

Daraufhin habe der 46-Jährige zu dem Beil gegriffen und den Arm seiner Nachbarin abgetrennt; der Bekannte der Frau wurden ebenfalls verletzt. Der Arm der Frau konnte nach Angaben der Polizei wieder angenäht werden. Ob der 46-Jährige tatsächlich in Notwehr gehandelt habe, wollen Polizei und Staatsanwaltschaft noch klären.

lby

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet

Kommentare