Feuer in Berg im Gau

Enormer Schaden nach Brand: Flammen vernichten Lagerhalle

Auf einem Anwesen in Berg im Gau hat am Donnerstag ein schweres Feuer gewütet. Eine Lagerhalle fiel den Flammen zum Opfer - der Schaden ist enorm.

Berg im Gau - Auf einem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen in Oberbayern ist am Donnerstag eine Lagerhalle abgebrannt. Ein Nachbar bemerkte am Morgen den Brand auf dem Anwesen in Berg in Gau (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) und alarmierte die Feuerwehr. Diese konnte nach Polizeiangaben die Flammen schnell unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf andere Häuser verhindern.

In der Lagerhalle befanden sich Heu, Stroh und verschiedener Hausrat. Sie sei fast vollständig abgebrannt, dabei sei nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von etwa 300.000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand. Die Untersuchungen zur Brandursache dauern an, hieß es - es gebe aber keine Anhaltspunkte für Brandstiftung.

Lesen Sie auch auf merkur.de*: Knapp 300 Einsatzkräfte in Rottenbuch: Kloster wurde zuvor für knapp 13 Millionen Euro saniert 

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Von Donau-Strömung mitgerissen: Suche nach Mädchen (13) endet traurig - nun folgt weitere schlimme Nachricht
Von Donau-Strömung mitgerissen: Suche nach Mädchen (13) endet traurig - nun folgt weitere schlimme Nachricht
Schrecklicher Zusammenstoß auf bayerischer Bundesstraße: VW-Bus kracht frontal in Lkw - Fahrerin (25) sofort tot
Schrecklicher Zusammenstoß auf bayerischer Bundesstraße: VW-Bus kracht frontal in Lkw - Fahrerin (25) sofort tot
Schwerer Unfall in Bayern: DB-Regionalzug rammt Traktor - Ein Mensch schwer verletzt - Strecke gesperrt
Schwerer Unfall in Bayern: DB-Regionalzug rammt Traktor - Ein Mensch schwer verletzt - Strecke gesperrt
Trubel zu groß: Zugang zu bayerischem Instagram-Hotspot soll gesperrt werden - es gab bereits Todesfälle
Trubel zu groß: Zugang zu bayerischem Instagram-Hotspot soll gesperrt werden - es gab bereits Todesfälle

Kommentare