Bootsmotoren am Chiemsee geklaut - Polizei fasst Diebe

+
Polizei hat zwei mutmaßliche Diebe geschnappt, die Bootsmotoren am Chiemsee geklaut haben sollen.

Prien a. Chiemsee/Rosenheim - Die Polizei hat zwei mutmaßliche Diebe festgenommen, die am Chiemsee zwölf Bootsmotoren geklaut haben sollen.

Der Polizei sind zwei mutmaßliche Diebe von Bootsmotoren ins Netz gegangen. Im August waren an einem Steg nahe Prien am Chiemsee zwölf Außenbordmotoren im Gesamtwert von rund 15 000 Euro von Segelbooten gestohlen worden - nicht der erste Diebstahl dieser Art seit Sommer an dem oberbayerischen See.

Österreichische Polizisten hatten noch in der Tatnacht den Lieferwagen von zwei Männern kurz vor der Ausreise nach Ungarn kontrolliert, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Dienstag in Rosenheim mitteilte. Im Laderaum lagen zwölf Bootsmotoren.

Da die zwei Männer im Alter von 28 und 31 Jahren unglaubwürdige Aussagen über ihre Ladung machten, wurden sie festgenommen. In internationaler Zusammenarbeit der Polizei kam die Verbindung zu den Diebstählen am Chiemsee zustande. Die Staatsanwaltschaft Traunstein erließ internationalen Haftbefehl gegen die beiden und beantragte deren Auslieferung. Der 28-Jährige gestand nach Polizeiangaben weitere Diebstähle von Bootsmotoren in Übersee und Seebruck, der ältere lediglich die zwölf Diebstähle bei Prien. Die beiden Männer warten nun in einem österreichischen Gefängnis auf ihre Auslieferung nach Deutschland.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wie im Tatort: Häftling flüchtet - Verfolgungsjagd in Landsberg 

Landsberg - Ein Wettrennen mit Polizeibeamten, umfahrene Straßensperren und ein Warnschuss: Ein betrunkener JVA-Freigänger zettelte in Landsberg eine …
Wie im Tatort: Häftling flüchtet - Verfolgungsjagd in Landsberg 

Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Bad Wiessee - In einer Rettungswache am Tegernsee hat sich eine gewaltige Explosion ereignet. Dabei wurden am Montag zwei Männer schwer verletzt, …
Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Augsburg - Obwohl ein Jugendlicher bei einem Polizisten einen Notruf absetzte, schickte dieser keine Streife zur Hilfe. Der Beamte muss jetzt 6000 …
Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Kommentare