Wohnhausbrand

Feuerwehrleute erleiden Rauchvergiftung

Lappersdorf/Regensburg - Acht Feuerwehrleute haben sich bei einem Wohnhausbrand in der Oberpfalz leichte Rauchvergiftungen zugezogen.

Bei dem Feuer in einem Einfamilienhaus in Lappersdorf (Landkreis Regensburg) entstand am Mittwochabend ein Schaden von mindestens 100 000 Euro, wie Polizei in Regensburg in der Nacht zum Donnerstag berichtete. Der Brand war den Angaben zufolge wegen eines überhitzten Kachelofens ausgebrochen. Die Bewohner hätten den Rauch bemerkt, die Rettungskräfte alarmiert und sich in Sicherheit gebracht. Sie seien unverletzt bei Freunden untergekommen, sagte ein Sprecher. Die aufwendigen Löscharbeiten dauerten auch am frühen Donnerstagmorgen noch an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Regensburger Polizei erlebt Schocknacht: Beamte in der ganzen Stadt brutal attackiert
Regensburger Polizei erlebt Schocknacht: Beamte in der ganzen Stadt brutal attackiert
Achtung: Dieser Sturm bringt den Winter in Bayern zurück
Achtung: Dieser Sturm bringt den Winter in Bayern zurück
Weil Mann ins Schleudern gerät: Autofahrerin stirbt bei Unfall auf A8
Weil Mann ins Schleudern gerät: Autofahrerin stirbt bei Unfall auf A8
Mitschüler kämpften gegen Abschiebung - jetzt steht der Flüchtling vor Gericht
Mitschüler kämpften gegen Abschiebung - jetzt steht der Flüchtling vor Gericht

Kommentare