Brummifahrer verliert Anhänger und merkt es nicht

+
Der abgerissene Lastwagen-Anhänger auf der Autobahn A7 bei Kitzingen. Der 24-jährige Brummifahrer hatte den Verlust erst nach 40 Kilometern Fahrt bemerkt.

Würzburg - Erst nach mehr als 40 Kilometern Fahrt ist einem Lastwagen-Fahrer aufgefallen, dass er auf der Autobahn seinen Anhänger verloren hat. Der 24-Jährige war auf der A 7 in Unterfranken unterwegs.

Der mit einigen Tonnen Stahlrohren beladene Anhänger ist laut Würzburger Polizei am Freitag auf der Autobahn Ulm - Kassel (A7) bei Kitzingen wegen einer kaputten Deichsel abgerissen. Doch der 24-jährige Brummifahrer merkte das nicht.

Der führerlose Koloss mit seiner Zwölf-Tonnen-Ladung kam letztlich wegen der automatischen Notbremse auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Obwohl der Hänger dann noch leicht in den Verkehr ragte, ist niemand verletzt worden.

Als der 24-Jährige das Fehlen des Anhängers endlich bemerkte, war die Polizei bereits alarmiert und hatte die Gefahrenstelle schon abgesichert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare