Autsch! Bub (7) tritt in diese Biberfalle

+
Von der Polizei beschlagnahmt: die Biberfalle.

Mindelheim/Kirchheim - Heimtückisch? Fies? Oder einfach nur fahrlässig? Ein verbotenes Schlageisen zur Biberjagd ist im Unterallgäu einem siebenjährigen Buben beinahe zum Verhängnis geworden.

Ein bislang unbekannter Täter hat in Kirchheim (Unterallgäu) ein verbotenes Schlageisen aufgestellt. Die Schlagfalle war direkt an einer Weide versteckt, die von einem Biber benagt wurde.

Beim Spielen trat dann am Tag vor Weihnachten ein siebenjähriger Bub mit dem Fuß in die Schlagfalle. Zum Glück traf diese nur ein Stück seines Gummistiefels, sodass der Junge unverletzt blieb. Die Polizei ermittelt.

Biber stehen unter Naturschutz und dürfen daher nicht gejagt werden. Bei dem Schlageisen handelt es sich um eine sogenannte Trittfalle mit einem dreizackigen Erdanker und Kette. Ihr Gebrauch ist verboten.

tz/mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Veranstalter leistet Widerstand: Regensburger Weihnachtsmarkt eröffnet wieder – in ganz spezieller Form
BAYERN
Veranstalter leistet Widerstand: Regensburger Weihnachtsmarkt eröffnet wieder – in ganz spezieller Form
Veranstalter leistet Widerstand: Regensburger Weihnachtsmarkt eröffnet wieder – in ganz spezieller Form
FC Bayern schreibt an Mitglieder: Gemeinsamen Weg finden
BAYERN
FC Bayern schreibt an Mitglieder: Gemeinsamen Weg finden
FC Bayern schreibt an Mitglieder: Gemeinsamen Weg finden
Bayerischer Hersteller liefert acht neue Polizeihubschrauber
BAYERN
Bayerischer Hersteller liefert acht neue Polizeihubschrauber
Bayerischer Hersteller liefert acht neue Polizeihubschrauber

Kommentare