Zwischenfall in Flüchtlingsunterkunft

Mit Staubsaugerrohr und Messer: Asylbewerber bedroht Sicherheitskräfte - Situation eskaliert

Die Polizei musste am Wochenende in der dezentralen Unterkunft für Asylbewerber eingreifen (Symbolbild).
+
Die Polizei musste am Wochenende in der dezentralen Unterkunft für Asylbewerber eingreifen (Symbolbild).

Ein Bewohner der Asylunterkunft in Burghausen hat am Wochenende Sicherheitskräfte und Polizei bedroht. Ausgelöst hatte den Streit eine Lautsprecherbox.

  • Ein stark alkoholisierter Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft hat für Ärger gesorgt.
  • Er bedrohte Sicherheitsdienst und Polizei mit einem Messer.
  • In Folge der Tat wurde er in Gewahrsam genommen.

Burghausen - Ein stark alkoholisierter Mann hat in der Nacht auf Sonntag (24. November) für einen Zwischenfall in einer dezentralen Unterkunft für Asylbewerber in Burghausen im Landkreis Altötting gesorgt. Der Mann musste von der Polizei überwältigt werden.

Asylbewerberheim in Burghausen: Konfiszierte Lautsprecherboxen führten zur Eskalation

Der Mann war am entsprechenden Abend bereits mehrfach dadurch aufgefallen, dass er durch das Abspielen von lauter Musik die anderen Bewohner der Unterkunft in ihrer Nachtruhe störte. Gegen 1 Uhr morgens konfiszierten zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes schließlich seine Lautsprecherboxen.

Der Mann reagierte aggressiv und bedrohte die Security-Mitarbeiter zunächst mit einem Staubsaugerrohr, später mit einem Küchenmesser. Die Sicherheitsbeamten forderten daraufhin die Verstärkung der Polizei an.

Bewohner der Asylunterkunft bedrohte auch die Polizei

Diese kam prompt und nahm gerade den Tathergang auf, als der 33-jährige Asylbewerber zurückkehrte und sein Messer nun auch gegen die Polizisten richtete. Erst als die Beamten selbst ihre Waffen zückten, ließ der Mann das Messer fallen. Er wehrte sich jedoch gegen seine Verhaftung und musste schließlich durch „körperliche Gewalt zu Boden gebracht“ werden, wie es das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in einer Meldung verlauten ließ. 

Nach dem Zwischenfall: Mann wird in Gewahrsam genommen

Der Mann erlitt dabei leichte Verletzungen und wurde im Klinikum von Burghausen behandelt. Anschließend wurde er bis zu seiner Ausnüchterung bei der Polizeiinspektion in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wird nun wegen Bedrohung ermittelt

Weder die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes noch die Polizeibeamten wurden bei dem Einsatz verletzt. 

Auch in anderen Fällen kam es zu Unruhen in Flüchtlingsunterkünften

Auch in zwei anderen Fällen hat es in den vergangenen Monaten Unruhen in Asylbewerber-Heimen gegeben. In einem Fall war Stephansposching im Landkreis Deggendorf betroffen, im Zweiten Fürstenfeldbruck (merkur.de berichtete*). 

huc

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Österreich-Urlaub mit Kindern trotz Corona: Das müssen Bayern bei der Einreise beachten
Österreich-Urlaub mit Kindern trotz Corona: Das müssen Bayern bei der Einreise beachten
Minderjährige flüchten mit geklautem Alkohol aus Supermarkt - Verkäuferin stellt sich ihnen in den Weg
Minderjährige flüchten mit geklautem Alkohol aus Supermarkt - Verkäuferin stellt sich ihnen in den Weg
Corona in Nürnberg: Inzidenz fällt drastisch - „Querdenker“-Bewegung kündigt Strategiewechsel an
Corona in Nürnberg: Inzidenz fällt drastisch - „Querdenker“-Bewegung kündigt Strategiewechsel an
Unbekannter prügelt auf Geldautomaten ein - Sachschaden von mehreren zehntausend Euro
Unbekannter prügelt auf Geldautomaten ein - Sachschaden von mehreren zehntausend Euro

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion